Wie viel Strom fressen Kühlschrank & Co wirklich?

Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner sind Anschaffungen, die nicht jeden Tag anstehen. Da fällt die richtige Wahl oft schwer – zumal Ausstattung, Leistung, Energieverbrauch und Preis sich oft nur schwer miteinander vergleichen lassen. Umso ärgerlich ist es, dass vier europäische Umweltschutzorganisationen nun herausgefunden haben: Elektrogeräte verbrauchen oft mehr Strom als auf dem Energielabel angegeben – der Mehrverbrauch kann bis zu 30 Prozent betragen. Warum? Die Hersteller legen bei der Ermittlung der Werte standardisierte und deutlich idealisierte Testverfahren zu Grunde, die nach Aufassung der Umweltschützer folgende Mängel aufweisen:

  • Es besteht zu wenig Bezug zum Praxisbetrieb, z.B. gibt es Abweichungen von der einstellbaren Bildqualität beim Fernsehgerät, Abweichungen bei der Türöffnung und dem Füllgrad beim Kühlschrank, Abweichungen vom Sparprogramm beim Geschirrspüler.

  • Es werden veraltete Testmethoden verwendet, z.B. wird HDTV nicht berücksichtigt oder Software-Updates bei Smart-TV.

  • Die Testverfahren sind nicht eindeutig, z.B. variiert die Volumenbestimmung beim Kühlschrank.

  • Ein fehlender Kenntnisstand bei Verbrauchern bleibt unberücksichtigt, z.B. über energetische Auswirkungen bei veränderten Bildeinstellungen.

Die Autoren der Studie raten daher, im Zuge der Novellierung der Europäischen Kennzeichnung für Elektrogeräte Änderungen bei den europäisch harmonisierten Testverfahren vorzunehmen.

Tatsächlichen Stromverbrauch herausfinden

Wir beraten Sie kostenlos vor dem Kauf eines Elektrogeräts und verleihen außerdem Strommessgeräte, mit denen Sie den Verbrauch bereits erworbener Haushaltshelfer selbst bestimmen können.

Lassen Sie sich kostenfrei beraten: Wenn Sie sich über wirklich energieeffiziente Haushaltsgeräte informieren möchten, können Sie einen Termin für ein kostenfreies Beratungsgespräch in unserer Hauptgeschäftsstelle in der Innenstadt oder unseren Beratungsstellen in Bergedorf oder Fuhlsbüttel vereinbaren: Tel. (040) 24832-250. Diese besondere Aktion läuft bis zum 31. August.

Messen Sie den Stromverbrauch: In unserem Infozentrum (Kirchenallee 22, Mo – Fr 10 – 18 Uhr) können Sie gegen 10 Euro Pfand und Angabe Ihrer aktuellen Adresse (bitte Ausweis mitbringen) ein Strommessgerät ausleihen und selber den Verbrauch Ihrer Geräteausstattung ermitteln. Bei hohem Energieverbrauch können Sie auch einen Termin für einen „Energie-Check“ vor Ort vereinbaren (Kosten: ab 10 Euro).

Testberichte lesen: Die Stiftung Warentest überprüft zudem Haushaltsgeräte regelmäßig unter realistischen Bedingungen. Die Ergebnisse der Tests finden Sie unter www.test.de oder in den veröffentlichten Test-Heften, die Sie auch in unserem Infozentrum anschauen können.

Sparsame Elektrogeräte lohnen sich

Auch wenn die Label nicht halten, was sie versprechen: Während ein 15 Jahre alter Kühlschrank noch rund 250 Kilowattstunden pro Jahr frisst, kommt ein aktuelles A+++-Gerät mit rund 65 Kilowatt­stunden aus. Sie sparen also rund 50 Euro. Bei einer Lebensdauer von 15 Jahren summiert sich das auf fast 700 Euro. Da es ein solches Spargerät bereits für rund 400 Euro gibt, ist die Anschaffung durchaus eine rentable Investition.

Sie wissen nicht, welches Gerät Sie kaufen sollen? Ein Blick in unsere vollständig aktualisierte Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“ kann Ihnen eine erste Orientierung geben.

In der Broschüre finden Sie die laut Energielabel effizientesten Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Übersichtliche Listen geben Ihnen Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren.

Ihnen fehlt das Geld für die Anschaffung eines Spargeräts?

Hamburger Haushalte, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen, unterstützt die Behörde für Umwelt und Energie beim Austausch eines alten Kühlschranks gegen ein A++-Gerät mit 100 Euro. Mehr Informationen zum Kühlschranktausch-Programm finden Sie auf den Seiten der Stadt Hamburg.

Noch Fragen?

Alle Fragen zu energieeffizienten Geräten und weiteren Stromspar­mög­lich­keiten im Haushalt beantworten Ihnen auch unsere unabhängigen Berater an der Energie- und Klimahotline unter Tel. (040) 24832-250.

Hinweis: Die Energie- und Klimahotline wird zu 100 Prozent von der Behörde für Umwelt und Energie aus Klimaschutzmitteln gefördert. Die persönliche Energieberatung und die Energie-Checks werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Stand vom Mittwoch, 21. Juni 2017

zurück