Altes Haus wird wieder jung

Die Heizung wird nicht mehr richtig warm? Die Fenster lassen sich nicht mehr fest verschließen? Oft führen erst spürbare Missstände dazu, sich Gedanken über den Zustand der eigenen Immobilie zu machen. Je nach Alter und baulichem Zustand eines Gebäudes können durch eine energetische Modernisierung 50 bis 80 Prozent Energiekosten eingespart werden.

Am geeignetsten ist eine umfassende Sanierung, da einzelne Maßnahmen besser aufeinander abgestimmt werden können. Wenn das Dach noch in Ordnung ist, aber im Winter die Füße nicht warm zu bekommen sind, kann auch eine Kellerdeckendämmung ausreichend sein. In jedem Fall müssen Einzelschritte gut aufeinander abgestimmt werden – späteres Nachbessern kann sonst teuer werden und die Maßnahme unwirtschaftlich machen. Sowohl für Komplettsanierungen als auch für Einzelmaßnahmen gibt es finanzielle Unterstützung vom Land und Bund.

Worum geht's?

In diesem kostenlosen Vortrag informieren wir Sie über Einspar­möglich­keiten und deren Wirtschaftlichkeit, gesetzliche Pflichten bei Teil- und Komplett­sanierungen sowie über Fördermittel, die genutzt werden können.

Zeit: Mittwoch, 3. Mai 2017, 
18.30 bis 20.30 Uhr
Kostenbeitrag: unentgeltlich
Ort: Verbraucherzentrale Hamburg, 
Kirchenallee 22, Ecke Ernst-Merck-Straße
5 Gehminuten vom Hauptbahnhof
Referent: Werner Neumann, Diplom-Ingenieur und Energieberater
Anmeldung: erforderlich


Sie möchten teilnehmen? Dann melden Sie sich einfach online oder per Telefon unter (040) 24832-108 an.

Stand vom Mittwoch, 19. April 2017

zurück