Mogelpackungen: Viel Luft um wenig Inhalt

Bei der ersten Mogelpackung handelt es sich um das "Nahrungsergänzungsmittel mit säuregepuffertem Vitamin C" der Firma Boma-Lecithin GmbH, erhältlich z. B. bei Budnikowsky. Wir haben weder die Zutaten noch die Kennzeichnung geprüft, die Produkte werden allein unter dem Aspekt "Luftpackung" betrachtet. Tippt auf das Bild oder streicht mit dem Mauscursor darüber, dann erscheint das Röntgenbild dazu, das das Eichamt in Fellbach anfertigt hat.

 Dose mit Vitamintabletten, dazu noch das Röntgenbild zu der VerpackungDie Dose ist ca. nur 2 cm hoch mit 100 Tabletten befüllt! Bis unter den Schraubverschluss misst die Dose ca. 7 cm. Der Luftanteil liegt damit deutlich über den 30 % , die in der Regel den Herstellern für die Lebensmittelpackungen von den Behörden gewährt wird. Nach unseren Schätzungen  beträgt dieser mehr als 70 %. Wir haben das Produkt an die Eichdirektion Nord zur Überprüfung weitergegeben.

Das zweite Beispiel sind die "Gille Hafertaler(R) mit Schokolade" der schwedischen Firma Continental Bakeries North Europe, die in etlichen Edeka-Filialen erhältlich sind. Einige andere Kekssorten der Marke Gille werden auch bei Ikea verkauft. Macht man die Packung auf, vermutet man, dass hier schon jemand ein paar Kekse stibitzt hat. Schaut selbst und tippt auf das Foto oder bewegt den Mauscursor daüber.

Kekspackung, dahinter das Röntgenbild dazu, das zeigt, dass nur wenige Kekse (7) in der PAckung sind

125 g bzw. 7 Kekse sind der Packung. Es hätte aber weit mehr reingepasst, obwohl die Firma schon beim Packen einen Trick anwendet, um mit möglichst wenigen Keksen die Packung zu füllen. Die Kekse liegen schräg in einer Plastikform wie man schön im Röntgenbild sehen kann. Wie wenig befüllt die Packung tatsächlich ist, erkennt man, wenn man die Schokoladenkekse einfach übereinander stapelt. Schaut Euch dazu das nächste Bild an.

Kekspackung, daneben sieht man die Kekse ausgepackt, die nicht einmal die Hälfte der Packung ausmachen Die Frima sitzt in Schweden, was eine Ahndung durch die Behörden über die Grenzen hinweg sehr schwer macht.

Weitere Luftpackungen in einer Bildergalerie und viel Hintergrundinformationen zum Thema erhaltet Ihr hier.

Wir freuen uns, wenn Ihr uns weiterhin Mogelpackungen zusendet. Wir veröffentlichen diese in der Regel nach Prüfung durch die Verbraucherzentrale und fordern die Hersteller auf, die Packung zu verändern, damit Verbrauchern nicht länger durch überdimensionierten Packung mehr Inhalt vorgetäuscht wird. Wir setzen uns darüber hinaus dafür ein, dass das Eichrecht verbraucherfreundlicher wird. Unterstützt uns auf Facebook mit einem "Gefällt mir", wenn Ihr an weiteren Veröffentlichungen interessiert seid.

 

Stand vom Sonntag, 30. November 2014

zurück