umgedreht & draufgeschaut: Valparaiso von Ferrero

Bietet Ferrero mit Valparaiso neuerdings statt Süßigkeiten auch einen gesunden Fruchtsnack an? Wir haben uns die neuen „Schoko-Frucht-Perlen“ der Marke Valparaiso aus dem Hause Ferrero angeschaut und nach Mangos, Physalis, Goji-, Him- und Heidelbeeren Ausschau gehalten. Auf der Vorderseite der Verpackung ist immerhin „Füllung zu 100 % aus Früchten“ zu lesen.

Unser Fazit:
Viel billiges Apfelsaftkonzentrat und wenig exotische Früchte
  • In den „Perlen“ steckt kaum Fruchtpüree, sondern vor allem Saftkonzentrat.

  • Ferrero verwendet in erster Linie Apfelsaftkonzentrat (bis zu 80 % in der Fruchtzubereitung).

  • Wird tatsächlich Fruchtpüree verarbeitet, dann in sehr geringen Mengen.

  • Um den Geschmack aufzupeppen, setzt Ferrero viele Aromen ein.

  • Die „Schoko-Frucht-Perlen“ sind nicht fruchtig-leicht, sondern zuckersüß.


Saft statt Frucht – und vor allem Apfelsaft

Der Fruchtanteil in den sogenannten Schoko-Frucht-Perlen ist alles andere als üppig. Die Perlen bestehen hauptsächlich aus einem geleeartigen Fruchtkern, der rund 40 Prozent des neuen Schoko-Snacks ausmacht, aus Fruchtsaft­konzen­traten geformt und mit Halbbitterschokolade überzogen wird. In Anlehnung an den Begriff Formfleisch sind praktisch nur „Formfrüchte“ in der Packung – Saftkonzentrate, die mit Pektin geliert sind.


Die drei Produkte der neuen Marke Valparaiso von Ferrero.

Wenn schon gelierter Saft statt Frucht, so sollte der Fruchtkern doch zumindest aus den angegebenen Früchten bestehen, oder? Doch dem ist nicht so: Im Falle der Sorte „Physalis & Mango“ beispielsweise verwendet Ferrero sogar bis zu 80 Prozent preiswertes Apfelsaftkonzentrat. Die Früchte, um die es eigentlich geht – also Physalis und Mango – sind hingegen nur in minimalen Mengen enthalten.

Viel Frucht auf der Verpackung – aber nur wenig drin

In der Zutatenliste der Sorte „Physalis & Mango“ werden enttäuschende 6 Prozent Physalispürree und 2 Prozent Mangopürreekonzentrat aufgeführt - bezogen auf den „Fruchtkern“, was pro Packung mit 170 Gramm bedeutet: 4 Gramm Physalispüree und 1,3 Gramm Mangopüreekonzentrat!

Zutatenliste Sorte PhysalisMango
Zutatenliste der Sorte „Physalis & Mango“

Anders ausgedrückt: Grob geschätzt steckt in mindestens 50 Packungen „Physalis & Mango“ letztendlich das Fruchtpüree einer einzigen Mango! Dennoch ist auf jeder einzelnen Verpackung eine große halbe Frucht abgebildet – Wahrheit und Wirklichkeit liegen hier also weit auseinander.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass bei der Sorte „Physalis & Mango“ wenigstens das Püree der ganzen Früchte verwendet wird, bei den Sorten Goji & Himbeere" und Maqui & Heidelbeere setzt Ferrero hingegen ausschließlich Fruchtsaftkonzentrate ein: Konkret 11 Prozent Himbeersaftkonzentrat und 8 Prozent Gojisaftkonzentrat bzw. 9 Prozent Heidelbeersaftkonzentrat und 1 Prozent Maquisaftkonzentrat im „Fruchtkern“ laut Zutatenliste.

Damit ist Ferrero nicht besser als viele andere der Branche, die Apfelsaftkonzentrate als Grundlage für Fruchtriegel und andere Süßigkeiten oder Snacks verwenden, obwohl die Werbebilder auf der Packung und letztendlich auch der Preis (2,99 Euro) eine andere Sprache sprechen.

„Füllung zu 100 % aus Früchten gewonnen“ – und trotzdem Aromen

Werbung auf der Packung "100% Frucht"Wahrscheinlich um die besondere Natürlichkeit des Produkts zu suggerieren, lobt Ferrero auf der Vorderseite der drei Packungen aus „Füllung zu 100 % aus Früchten gewonnen“. Doch so hundertprozentig natürlich kann der "Fruchtkern" gar nicht sein, vermuten wir.

Wenn Ferrero faktisch fast nur Apfelsaftkonzentrat verwendet, können die Sorten nicht so sehr nach Mango, Physalis, Heidelbeere und Co. schmecken. Deshalb muss offenbar kräftig aromatisiert werden, was auch die Zutatenliste belegt.

Die Füllung wird laut Ferrero mit „natürlichen Aromen“ aufgepeppt. Diese Aromen müssen laut der EU-Verordnung zwar aus natürlichen Rohstoffen gewonnen werden, aber nicht zwingend aus Früchten selbst.
Werden Aromen in seltenen Fällen tatsächlich direkt aus den Früchten gewonnen, müssen sie eigentlich als natürliches Fruchtaroma wie etwa „natürliches Mangoaroma“ in der Zutatenliste stehen.

Werbung auf der Sorte „Maqui & Heidelbeer“

Genau das macht Ferrero aber nicht. Warum nicht? Eine Erklärung könnte sein, dass die Aromen nicht aus Früchten stammen, dann wäre die Auslobung „Füllung zu 100 % aus Früchten gewonnen“ aber irreführend. Was tatsächlich drin ist, kann nur Ferrero wissen, verrät es uns aber nicht. In einer aus unserer Sicht unzureichenden Stellungnahme des Unternehmens bleibt etwa diese wichtige Frage unbeantwortet.

Zusätzlich stehen weitere „Aromen“ auf der Zutatenliste. Hinter diesem Begriff können sich rein rechtlich auch künstliche, also chemisch herstellte, Aromen verbergen. Auch hier trägt Ferrero nichts zur Aufklärung bei.

Noch süßer als Schokolade

Wer vermutet, dass der Fruchtsnack insgesamt weniger Zucker enthält als Halbbitterschokolade liegt falsch. Denn die sogenannteNährwerttabelle Sorte PhysalisMango Fruchtfüllung enthält praktisch nur Saftkonzentrate, die sich durch einen sehr hohen Zuckeranteil auszeichnen. Deshalb liegt der Zuckergehalt der „Schoko-Frucht-Perlen“ laut Nährwerttabelle bei 53 Prozent, sogar noch höher als bei Halbbitterschokolade pur. Pro 100 Gramm kommen knapp 500 Kalorien zusammen: kein leichter Snack, sondern eine zuckrig-süße Kalorienbombe!
Die Nährwerttabelle der Sorte „Physalis & Mango“

Lebensmittel melden

Viele weitere Beispiele von Lebensmitteln mit bildlichen Darstellungen oder Aussagen auf der Lebensmittelverpackung, die etwas suggerieren, was häufig nicht der tatsächlichen Beschaffenheit des Produkts entspricht, finden sie auf dem Internetportal Lebensmittelklarheit. Dort können Sie auch Lebensmittel mit missverständlicher Kennzeichnung melden.

vzhh auf Facebook

Übrigens: Wir sind auf Facebook. Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr „Gefällt mir“.

Stand vom Donnerstag, 20. Oktober 2016

zurück