Wohnen im Alter und bei Behinderung

Fit und selbstbestimmt bis ins hohe Alter Zuhause zu leben, ist ein Segen. Doch häufig benötigen Ältere oder Menschen mit Behinderung Unterstützung im Alltag. Wenn die Hilfe in den eigenen vier Wänden nicht mehr ausreicht, können Wohngemeinschaften, alters- oder behindertengerechte Wohnanlagen sowie Alten- und Pflegeheime die richtige Wahl sein.

Bei einem Vertrag, der Wohnen mit Betreuung oder Pflege kombiniert, haben Senioren oder Menschen mit Behinderung mehr Rechte als gewöhnliche Mieter, weil nicht die Vorgaben des Mietrechts, sondern die des Wohn- und Betreuungsvertragsgesetzes gelten. Wer vor der Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages steht, sollte genau wissen, welche Leistungen er erwarten kann und diese auch konsequent einfordern.

Lassen Sie sich beraten

Wir beraten Sie über Ihre Rechte nach dem Wohn- und Betreuungsgesetz und helfen Ihnen, nachteilige Klauseln in den Verträgen zu erkennen. Sie wollen wissen, welche Rechte und Pflichten Sie bei einem Mietvertrag haben, der Wohnen mit Pflege oder Betreuung kombiniert. Was darf der Unternehmer, mit dem Sie den Vertrag schließen – und was nicht?

Unsere Experten beantworten Ihre individuellen Fragen zu Ihrem Vertrag über eine betreute Wohnform. Für eine persönliche Beratung von 45 Minuten bezahlen Sie 50 Euro. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Beratungsangebote und -zeiten. Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter (040) 24832-130 oder schicken Sie eine E-Mail an patientenschutz@vzhh.de.

Stand vom Dienstag, 20. Oktober 2015

zurück