Abofallen, Rundfunkgebühren, Telefonanbieter, Urherberrechtsverletzungen

Abofalle - Drohung mit Strafanzeige

Mir wird mit Strafanzeige gedroht. Was kann da passieren?

Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen, wenn Ihnen in den Mahnungen ein Strafverfahren angedroht wird, sofern sich herausstellen sollte, dass tatsächlich von Ihrem Computer (IP-Adresse) die entsprechende Seite angeklickt wurde oder dass Sie angeblich falsche Angaben gemacht haben. Wer lügt, macht sich nicht strafbar! Es ist Ihr gutes Recht zu bestreiten, dass eine Forderung besteht und berechtigt ist – sogar dann, wenn Sie sich selbst unsicher sind. Es wird auch nicht tatsächlich Strafanzeige erstattet, sondern nur damit gedroht.

 

Zahlen Sie nicht!

Bleiben Sie stur!

Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!

Stand vom Donnerstag, 19. August 2010

zurück