Verbraucherumfrage: Worüber ärgern Sie sich am meisten?

Ob lästige Telefonwerbung, fehlerhafte Mobilfunkrechnungen oder Mogelpackungen beim Einkauf, ob Ärger mit Handwerkern, Banken, Versicherungen oder Energieversorgern – im Auftrag der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz möchten wir von Ihnen wissen, in welchen Bereichen Ihres Verbraucheralltags sie als Hamburgerin oder Hamburger besonders viele Fragen und Probleme haben und wie zufrieden sie mit Verbraucherschutz und -beratung in der Hansestadt sind.


Die Befragung mit Ankreuz- und Auswahloptionen dauert nur wenige Minuten, ist anonym und deckt Themenbereiche wie Lebensmittel, Gesundheitswesen, Handel und Dienstleistungen, Finanzprodukte und Versicherungen sowie Energie ab. Sie soll Erkenntnisse über die Probleme und Zufriedenheit der Hamburgerinnen und Hamburger in Sachen Verbraucherschutz liefern. Die Ergebnisse der Umfrage werden anschließend in einem sogenannten Verbraucherschutz-Pegel veröffentlicht.

Die Befragung fand 2015/2016 zum ersten Mal statt und wird nun erneut durchgeführt. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der zweiten Runde und freuen uns, wenn Sie sich daran beteiligen und Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder ebenfalls ermuntern mitzumachen. Wenngleich die Umfrage nicht repräsentativ sein kann, so ist sie doch ein Sensor für die Belange und Zufriedenheit der Menschen in Hamburg.

In der ersten Umfrage vor einem Jahr waren irreführende Kennzeichnungen von Lebensmitteln, unerwünschte Werbemails und sogenannte Mogelpackungen die Ärgernisse, die die Hamburgerinnen und Hamburger in ihrem Verbraucheralltag besonders bewegten.

vzhh auf Facebook

Übrigens: Wir sind auch auf Facebook. Dort gibt es fangfrische Postings zu Mogelpackungen, Lebensmitteln, Ernährung und Kosmetik. Und lebhafte Diskussionen mit unseren Fans. Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr „Gefällt mir“.

Stand vom Dienstag, 1. November 2016

zurück