Abgasskandal: Kredit zurück – Auto los

Weil die Finanzierungsverträge für ihre Autos fehlerhaft sind, dürfen viele Autobesitzer ihren Kredit widerrufen und ihr Fahrzeug zurückgeben. So können Betroffene ihre „Diesel-Mogelpackung“ wieder einigermaßen verlustfrei loswerden. Wir prüfen Ihren Vertrag und schauen, was möglich ist.

Mann beim Autofahren

Das Wichtigste in Kürze

  1. Aufgrund fehlerhafter Verbraucherinformationen können viele Kredite zur Autofinanzierung, die ab Juni 2010 geschlossen wurden, widerrufen werden.
  2. Durch einen Kreditwiderruf können Verbraucher ihren Autokauf rückabwickeln; sie erhalten bereits gezahlte Raten sowie Zinsen zurück. Für Kredite, die nach dem 13. Juni 2014 unterzeichnet wurden, wird nicht einmal ein Wertersatz für die Nutzung des Fahrzeugs fällig.
  3. Insbesondere Fahrer von Dieselautos haben so die Möglichkeit, sich ohne große finanzielle Verluste von ihrem unliebsamen Auto zu trennen. Doch auch Besitzer eines Pkws mit Benzinmotor können den Kreditwiderruf nutzen.
Stand: 23.11.2018

Tagtäglich hören wir vom Dieselgate, Dieselkartell, Dieselgipfel, von Software-Update statt grundsätzlicher Umrüstung, von Prämien statt Schadensersatz, von Fahrverboten für Dieselautos in den Städten. Dabei gibt es für viele Betroffene einen Ausweg.

Kreditwiderruf für Autobesitzer

Wollen Sie Ihr Auto loswerden, stehen Ihre Chancen gut, wenn Sie den Kauf des Wagens durch einen Kredit finanziert haben. Der Grund: Bei zahlreichen Autokrediten sind die gesetzlichen Verbraucherinformationen fehlerhaft und rechtlich angreifbar, sodass ein Widerruf und damit die Rückabwicklung des Kaufvertrags möglich ist.

Weil die Widerrufsfrist mit falschen Informationen zum Widerrufsrecht gar nicht erst startet, können Sie Ihren Kreditvertrag selbst Jahre nach Vertragsschluss noch widerrufen. Der Kauf des Autos muss dann rückabgewickelt werden – mit der Folge, dass die Bank Ihnen die geleisteten Zahlungen zurückerstatten muss und Sie das Fahrzeug an den Händler zurückgeben können.

Gut zu wissen

Der Kreditwiderruf bietet nicht nur VW-Fahrern, sondern vielen anderen Besitzern eines Autos mit Diesel- oder sogar Benzinmotor die Chance, einen ungeliebten Pkw ohne große Verluste loszuwerden. Besonders lohnenswert ist der Widerruf für Kreditverträge, die ab dem 13. Juni 2014 unterzeichnet wurden. Bei diesen Darlehen wird nach unserer Einschätzung kein Wertersatz für die Nutzung des Fahrzeugs fällig.

Viele Banken mit fehlerhaften Kreditverträgen

Falsche Verbraucherinformationen sind sowohl in Verträgen zu finden, die Käufer ab Juni 2010 mit den zum Volkswagen-Konzern gehörenden Autobanken (Audi Bank, Seat Bank, Skoda Bank, Volkswagen Bank) geschlossen haben, als auch in Finanzierungsdarlehen von herkömmlichen Kreditinstituten und Banken anderer Automobilkonzerne.

Trotz der Dieselmanipulationen bei so vielen Automodellen haben bisher vergleichsweise wenige Verbraucher ihren Kreditvertrag widerrufen. Viele wissen vermutlich nicht einmal, dass sie diese Möglichkeit überhaupt haben.

Unser Angebot

Bei uns können Sie Ihren Autokreditvertrag gegen ein Entgelt von 100 Euro prüfen lassen. Die überwiegende Mehrheit der Kreditverträge, die zur Prüfung auf unseren Tischen landet, enthält fehlerhafte Widerrufsbelehrungen und kann dann noch widerrufen werden. Vor allem Verträge mit Restschuldversicherungen, die es auch bei Autokrediten gibt, sind betroffen.

Sie haben Interesse an einer Prüfung Ihres Vertrags? Dann laden Sie unseren

herunter und schicken Sie ihn ausgefüllt zusammen mit Kopien Ihrer Vertragsunterlagen und vom „Kleingedruckten“ an uns.

  • Per Post: Verbraucher­zentrale Hamburg, Kirchenallee 22 in 20099 Hamburg
  • Per E-Mail: ratenkredit@vzhh.de

Die Prüfung Ihres Vertrags wird voraussichtlich vier Wochen dauern. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

Bücher und Broschüren