Neuer Bluttest zur Früherkennung von Darmkrebs

Stand: 11.07.2017

Im Rahmen der Darmkrebs-Früherkennung wird ab dem 50. Lebensjahr einmal jährlich ein Stuhltest empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Bisher wurde ein chemischer sogenannter Hämoccult-Test dafür verwendet.

Seit dem 1. April 2017 tritt der immunologische Stuhltest an seine Stelle. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Der neue Test ist besser, weil er sehr viel empfindlicher reagiert und kleinste Mengen von menschlichem Blut erfasst. Er ist auch viel spezifischer, da er nur menschliches Hämoglobin nachweist. Ein Vorteil ist außerdem, dass nur eine Stuhlprobe entnommen werden muss und nicht mehr drei.

Offenbar ist einigen Krankenkassen noch nicht bewusst, dass sie die Kosten dieses Tests übernehmen müssen. Hier sollten die betroffenen Personen Widerspruch einlegen. Doch auch einige Ärzte kennen die neue Rechtslage anscheinend noch nicht und bieten den neuen Test nur als Selbstzahlerleistung (IGeL) für 50 Euro an. Das sollten Patienten nicht hinnehmen und auf die neue Rechtslage verweisen.