Kandidat 1: Chipsletten von Lorenz Snack-World

Die Fakten

  • Lorenz Snack-World hat die Füllmenge seiner Chipsletten drastisch gesenkt: Nur noch 100 statt 170 Gramm Chipsletten befinden sich in der Packung.
  • Bei gleichem Preis führt der geringere Inhalt zu einer versteckten Preiserhöhung von 70 Prozent, zum Beispiel bei Kaufland.
  • Die Menge an Verpackungsmaterial im Vergleich zum Inhalt steigt um rund 25 Prozent.
  • Hersteller Lorenz hat zwischen 2016 und 2018 insgesamt sechsmal bei fünf verschiedenen Produktmarken die Füllmenge reduziert.
Stand: 03.01.2019

Die Chipsletten von Lorenz werden nur noch in 100-Gramm-Packungen statt wie bisher in Dosen mit 170 Gramm verkauft. Dennoch kosten die Chipsletten beispielsweise beim Händler Kaufland immer noch 1,59 Euro. Die versteckte Preiserhöhung beträgt unglaubliche 70 Prozent. Andere Händler hatten die Preise leicht gesenkt – Rewe beispielsweise von 1,59 Euro auf 1,39 Euro. Unterm Strich beibt jedoch noch immer eine Preiserhöhung von knapp 50 Prozent (Stand: September 2018).

In einer Stellungnahme schreibt Lorenz Snack-World, dass es „eine neue unverbindliche Preisempfehlung“ für den Handel gäbe, nennt jedoch keine konkreten Zahlen. Ob Hersteller oder Händler hier also Kasse machen oder beide gemeinsam, ist uns nicht bekannt.

Verpackung kaum kleiner geworden

Auch wenn der Inhalt der Packung nur noch gut die Hälfte (59 Prozent) auf die Waage bringt, schrumpft die „optische“ Größe der Chipsletten-Dose kaum. Die Höhe beträgt 20,5 statt 22 Zentimeter. Kaum ein Verbraucher rechnet daher mit einer derart drastischen Füllmengenreduzierung – auch weil die neue Packung relativ voll aussieht. Wie hat Lorenz das geschafft?

  • Die einzelnen Chipsletten sind deutlich kleiner geworden; sie wiegen etwas mehr als 1,6 Gramm statt bisher über 2 Gramm.
  • Aus einer innen mit Aluminium beschichteten Wickeldose wurde eine etwas kleinere Pappdose mit Servierschale aus Plastik, ein sogenannter Serving Tray & Fresh Pack.

Der Anteil des Verpackungsmaterials im Vergleich zur Menge der „Chips“ steigt beim neuen Produkt – und zwar um rund 25 Prozent. Trotzdem meint Lorenz Snack-World, die neue Verpackung sei ein Fortschritt in Sachen Umweltschutz: „Die neuen Materialen: Pappe, Frische-Folie und Kunststoff-Tray sind nicht miteinander verbunden, können getrennt entsorgt und so dem Recycling-Prozess zugeführt werden.“ Doch wer wird die einzelnen Bestandteile der Verpackung wirklich getrennt entsorgen?

Rezeptur nahezu unverändert

Lorenz Snack-World hat die Rezeptur seiner Chipsletten geringfügig verändert und schreibt dazu: „Deshalb bieten die Chipsletten ein neues Geschmackserlebnis – sie schmecken anders“.

Die wichtigste Änderung aus unserer Sicht und hierin sehen wir keinen Vorteil: Lorenz setzt neuerdings Hefeextraktpulver als geschmacksverstärkende Zutat zu. Aromen und Raucharomen aus dem Chemielabor stecken weiterhin im Produkt. Der Fettgehalt des Produkts sinkt laut Nährwerttabelle geringfügig von 34 auf 32 Gramm pro 100 Gramm, der relativ hohe Salzgehalt bleibt aber konstant bei 1,7 Gramm pro 100 Gramm.

Lorenz ist Wiederholungstäter

Die Chipsletten sind leider kein Einzelfall im Hause Lorenz. Das Unternehmen ist ein Wiederholungstäter. Auch bei seinen Marken Crunchips, Saltletts Brezeln, Naturals Chips und  Erdnusslocken hat der Hersteller seit 2016 den Inhalt geschrumpft. Bei den Erdnusslocken sogar zweimal seit Mai 2017. Unterm Strich gab es versteckte Preiserhöhungen von bis zu knapp 30 Prozent.

»Mogelpackung des Jahres 2018« wählen

Wir suchen die »Mogelpackung des Jahres 2018«. Fünf Kandidaten, bei denen die Hersteller versteckte Preiserhöhungen besonders dreist und raffiniert durchgesetzt haben, stehen zur Wahl. Die Chipsletten von Lorenz Snack-World sind Kandidat 1.

Bis zum 20. Januar, 20 Uhr können Sie wählen. Am 21. Januar 2019 geben wir bekannt, wer den Negativpreis gewonnen hat. Machen Sie mit!