Kandidat 2: Zahnpasta Dentagard „Original“ und „Frisches Weiß“

Das Wichtigste in Kürze

  1. Preiserhöhung von 33,3 Prozent.

  2. Rezeptur der Zahnpasta blieb unverändert.

  3. Angabe der Füllmenge verschwand auf der Rückseite.

  4. Dentagard ist Wiederholungstäter.

Stand: 16.12.2015

Colgate-Palmolive hat die Füllmenge seiner Zahnpasta Dentagard von 100 Milliliter auf 75 Milliliter reduziert. Doch die Tube wurde weiterhin in den meisten Drogerien und Supermärkten zum gleichen Preis verkauft. Der geschrumpfte Inhalt entspricht einer versteckten Preiserhöhung von 33,3 Prozent. Sowohl die Sorte „Original“ als auch die Variante „Frisches Weiß“ waren von dem Preissprung betroffen.

Wie Colgate-Palmolive Verbraucher hinters Licht führt

Die Preiserhöhung bei Dentagard ist dreist, denn weder die Rezeptur des Produkts noch die Aufmachung der Tube wurden verändert. Nur eine Kleinigkeit hat Colgate-Palmolive „korrigiert“: Die Füllmenge „100 ml“ stand auf der alten Packung gut sichtbar auf der Vorderseite, jetzt ist sie hinten im Kleingedruckten versteckt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Übrigens: Vor gut zwei Jahren hat die Stiftung Wartentest Dentagard getestet. Damals gab es eine 75-Milliliter-Tube noch zum günstigen Preis von 0,60 Euro. Colgate Palmolive trickst also immer wieder mit Füllmengen und zwar nicht nur bei Dentagard, sondern auch bei anderen Marken des Konzerns, beispielsweise Duschbad, Geschirrspülmittel oder Seife von Palmolive.

Bücher und Broschüren