Kandidat 3: »Mirácoli« von Mars

Das Wichtigste in Kürze

  1. Das Nudelgericht »Mirácoli« ist seit 2019 nur noch ohne Käse im Handel erhältlich. Das 10-Gramm-Tütchen mit Pamesello-Käse ist aus der Packung verschwunden.
  2. Außerdem hat Hersteller Mars die Tomatensauce reduziert und spart auch etwas an der Würzmischung.
  3. Mars behauptet, dass Konsumenten den Käse häufig nicht genutzt hätten und man daher auf das Tütchen verzichte.

„Mirácoli ist fertig!“? Das stimmt seit 2019 leider nicht mehr vollends. Hersteller Mars hat nämlich klammheimlich den Käse aus der Mirácoli-Packung verschwinden lassen. Und wenn man schon mal dabei ist, spart man auch noch einen Klecks Tomatensauce und eine Prise Würzmischung. Unterm Strich macht das knapp 20 Gramm weniger Inhalt in der Verpackung, bei gleichem Preis von beispielsweise 2,49 Euro bei Edeka. So ein Käse!

Die Lebensmittelindustrie spart gerne an Zutaten. Mal ist es weniger Kakao, mal wird Rapsöl durch günstiges Palmfett ersetzt, oder es sind einfach weniger Eier im Salat. Bei »Mirácoli« hat das Verschwinden des Käse-Tütchens für viel Unmut gesorgt.

Hersteller Mars hält sich bedeckt

Und was sagt das Unternehmen Mars dazu? Wenig bis sehr wenig. Kein besonderer Hinweis auf der Packung oder eine Pressemitteilung. Nur gut versteckt findet man im Internet unter der Rubrik „Fragen an Mirácoli“ die Aussage:

„Aus einer Umfrage, die wir mit einem unabhängigen Meinungsforschungsinstitut durchgeführt haben, konnten wir ableiten, dass unsere Konsumenten den Pamesello-Käse, der in unseren Mirácoli® Pasta-Gerichten enthalten war, häufig nicht nutzten.“

Aus den vielen Beschwerden, die uns erreicht haben, können wir ableiten, dass jede Menge Kunden den Mirácoli-Käse sehr wohl vermissen. Wir meinen: Mars könnte doch einfach beides anbieten – eine Variante mit Käse und eine ohne. Dann kann jeder selbst entscheiden, was er sich in den Einkaufswagen legt.

»Mogelpackung des Jahres« wählen

Immer wieder melden sich Menschen bei uns, weil sie sich über Mogelpackungen ärgern. Wir informieren regelmäßig über die Übeltäter, nennen Ross und Reiter.

Jetzt können Sie mitentscheiden, wer unseren Schmähpreis »Mogelpackung des Jahres 2019« am allermeisten verdient hat. ⇒ Zur Abstimmung