📣 Online-Vortrag »Kryptowährungen – Sinnvolle Geldanlage oder Betrug?« am 13. Februar 2023, 18.30 Uhr ⇒ Jetzt anmelden


Veranstaltungen

Warenkorb

Kandidat 4: »Calgon« Wasserenthärter von Reckitt Benckiser

Mogelpackung des Jahres: Kandidat 4 Calgon von Reckitt Benckiser (2022/2023)

Das Wichtigste in Kürze

  1. Der Wasserenthärter Calgon von Reckitt Benckiser verspricht seit 2022 mehr Waschladungen (50 statt 46) pro Packung.
  2. Für den gleichen Härtegrad sind nach der Dosierempfehlung des Herstellers allerdings bis zu 42 Prozent mehr Pulver notwendig. Das Produkt wird entsprechend um bis zu 42 Prozent teurer trotz gleicher Füllmenge und unverändertem Preis.
  3. Der Hersteller Reckitt Benckiser widerspricht sich in seinen Stellungnahmen teilweise – mal wurde die Formulierung des Wasserenthärters angeblich verändert und mal nicht.

Reckitt Benckiser bietet seinen Wasserenthärter Calgon seit 2022 für 50 statt 46 Waschladungen an. Die Füllmenge des Produkts hat sich nicht verändert. Der Karton enthält noch immer 1.500 Gramm Pulver. Der Preis ist auch bei fast allen Händlern gleich geblieben. Auf den ersten Blick sieht das nicht nach einer Mogelpackung aus. Aber weit gefehlt ... beim Calgon Power Pulver wurde tatsächlich versteckt der Preis erhöht. Das Produkt kostet seit letztem Jahr bis zu 42 Prozent mehr, denn die Dosierempfehlung hat sich geändert.

Mit dem Hinweis „UItra compacted“ wirbt Reckitt Benckiser für den Wasserenthärter. Dieser Zusatz soll wohl suggerieren, dass das Produkt konzentrierter ist und deshalb weniger Pulver für eine Waschladung verwendet werden muss. Trotzdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher bei hartem Wasser jetzt 30 Gramm Pulver (vorher 21 Gramm) verwenden. Legt man das auf die Waschladungen um, so sind in der Konsequenz nur noch 50 statt 71 Wäschen pro Packung möglich. Das sind rund 30 Prozent weniger. Unterm Strich entspricht das einer versteckten Preiserhöhung vom 42 Prozent. Was für eine dreiste Trickserei!

Auf der alten Packung standen noch 46 Waschladungen. Das liegt daran, dass Reckitt Benckiser seine herausgestellte Dosierempfehlung auf sehr hartes Wasser bezog und sie seit 2022 für hartes Wasser angibt. Das Unternehmen verweist auf eine EU-Richtlinie, die es verpflichtend umsetzen muss, widerspricht sich in seinen Stellungnahmen jedoch teilweise.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Die Qualität des Calgon Power Pulvers in Deutschland war bisher ziemlich schlecht. Der Konzern verbessert aber nicht die Rezeptur, sondern empfiehlt, eine größere Menge an Pulver pro Waschladung zu verwenden, um zum einen die schlechtere Rezeptur auszugleichen und um zum anderen den Vorgaben der Europäischen Union nachzukommen, nach denen es bei gleichen Marken in verschiedenen EU-Staaten keine unterschiedlichen Qualitäten geben darf.

Wasserenthärter in der Regel überflüssig

Die gute Nachricht zum Schluss. Einen Wasserenthärter zusätzlich zum Waschpulver zu dosieren, ist grundsätzlich nicht notwendig, da in Waschmitteln schon Substanzen zur Wasserenthärtung enthalten sind. In Pulvern übernehmen das Zeolithe, in Flüssigwaschmitteln sorgt eine größere Menge an Tensiden für weicheres Wasser. In Gegenden mit weichem Wasser braucht man generell keinen Wasserenthärter.

»Mogelpackung des Jahres« wählen

Immer wieder melden sich Menschen bei uns, weil sie sich über Mogelpackungen ärgern. Wir informieren regelmäßig über die Übeltäter, nennen Ross und Reiter.

Jetzt können Sie mitentscheiden, wer unseren Negativpreis »Mogelpackung des Jahres 2022« am allermeisten verdient hat. ⇒ Zur Abstimmung