Kandidat 4: »Rahm Soße« von Knorr

Mogelpackung des Jahres Knorr Rahm Soße

Das Wichtigste in Kürze

  1. Unilever bietet seine „Knorr Rahm Soße“ seit 2021 als 2er-Pack und nicht mehr als 3er-Pack an. Die Füllmenge der einzelnen Packs sowie die Rezeptur blieben dabei unverändert. Auch andere Soßenvarianten sind von dieser Veränderung betroffen.
  2. Die Soße ist durch die reduzierte Anzahl an Packs pro Verpackungseinheit um bis zu 50 Prozent teurer geworden, denn der Gesamtpreis wurde nicht angepasst.
  3. Unilever begründet die Preiserhöhung mit veränderten Konsumwünschen seiner Kundinnen und Kunden.

Die „Rahm Soße“ von Knorr wird seit 2021 nur noch in einem 2er-Pack verkauft, der mit einer Füllmenge von je 34 Gramm pro Pack 500 Milliliter Soße (2 x 250 ml) ergibt. Vor der Umstellung waren es 3er-Packs, aus denen insgesamt 750 Milliliter (3 x 250 ml) erhältlich sind. Zwar zeigt eine große gelbe Zahl auf roter Banderole die Anzahl der Einzelpacks deutlich an. Doch diejenigen, die seit Jahren aus Gewohnheit zu diesem Produkt greifen, haben sich gewundert, dass plötzlich ein Drittel des Inhalts fehlte.

Die „Rahm Soße“ wird trotz weniger Einzelpackungen meist zum gleichen Preis von 1,19 Euro verkauft, sodass sie unterm Strich 50 Prozent teurer wurde. Grundsätzlich legen nach Kartellrecht nur die Händler die Preise fest und nicht die Hersteller. Dass Unilever an dieser deftigen versteckten Preiserhöhung aber mitverdient, ist unseres Erachtens klar: Die unverbindliche Preisempfehlung pro Packung liegt nämlich weiterhin bei 1,19 Euro. Das teilte uns das Unternehmen in seiner Stellungnahme mit.

Vermeintliche Produktvielfalt wird teurer

Was steckt hinter dieser drastische Preiserhöhung? Knorr bietet seit langem eine Menge verschiedener Soßen an. Von „Heller Soße“ bis „Rahm Soße“ verfügt das Sortiment über eine Bandbreite an Helferlein für die Küche. Bis vor kurzem gab es alle Soßen (neben anderen Verpackungsgrößen) als 3er-Pack zu kaufen. Doch das ist nun nicht mehr so.

Die früher gleichwertigen Soßen hat der Konzern in zwei Lager gespalten: Auf der einen Seite stehen jetzt die sogenannten Grundsoßen. Zu ihnen gehören etwa die „Helle Soße“ und die „Soße nach Art Hollandaise“, die weiterhin in 3er-Packs verkauft werden. Die anderen Soßen dagegen sind laut Unilever Soßenvarianten. Dazu gehört neben der „Rahm Soße“ auch die „Pfeffer Soße“ und die „Jäger Soße“. Bei diesen Sorten gibt es jetzt nur noch einen 2er-Pack, obwohl sich Rezeptur oder Nährwerte gar nicht geändert haben. Ein „feiner“ Marketing-Trick aus dem Hause Unilever!

Unilever geht angeblich auf Konsumentenwünsche ein

Die Umstellung von 3er- auf 2er-Packs findet laut Stellungnahme von Knorr im Zuge einer neuen Strukturierung statt, die „auf veränderte Konsumentenwünsche eingeht“ und diese „wird begleitet durch eine Modernisierung des Designs“. Warum man sich wünschen sollte, dass ein lang haltbares Fertigsoßenpulver lieber in 2er- als in 3er-Packs verkauft werden sollte, erschließt sich uns nicht ganz. Wir haben auf jeden Fall jede Menge Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbrauchern erhalten, die sich hinters Licht geführt fühlen und lieber weiterhin 3er-Packs kaufen würden.

»Mogelpackung des Jahres« wählen

Immer wieder melden sich Menschen bei uns, weil sie sich über Mogelpackungen ärgern. Wir informieren regelmäßig über die Übeltäter, nennen Ross und Reiter.

Jetzt können Sie mitentscheiden, wer unseren Negativpreis »Mogelpackung des Jahres 2021« am allermeisten verdient hat. ⇒ Zur Abstimmung