Kandidat 5: Pampers (Procter & Gamble)

Packung bald leer?

Stand: 21.12.2015

Zu Anfang des Jahres 2014 hat der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble die Füllmenge seiner Windelpackungen quer durchs gesamte Sortiment reduziert. Betroffen sind die Windelsorten Pampers New Baby, Pampers Baby-Dry und Pampers Active Fit. So schrumpfte beispielsweise die Anzahl der Windeln im Baby-Dry-Standardpack der Größe 4 von 34 auf 31 Stück. Im dazugehörigen Jumbo-Pack sind seither nur noch 78 statt 84 Windeln. Besonders stark reduzierte Procter & Gamble auch bei den Größen 3 und 4 der Sorte Pampers Active Fit. Die versteckten Preiserhöhungen betragen je nach Packungsgröße bis zu 11 Prozent. Auch beim Mega-Pack wurden die Füllmengen reduziert.

Alle Jahre wieder
Procter & Gamble ist ein Dauergast auf unserer Mogelpackungsliste. In den letzten acht Jahren hat der US-amerikanische Konzern fünfmal die Füllmenge reduziert. Von ehemals 47 Windeln sind aktuell noch 31 Windeln übrig geblieben, das sind rund 34 Prozent weniger Windeln in der Packung. Am Beispiel der meist verkauften Größe 4 (7-18 kg) sieht die Talfahrt so aus:

Bücher und Broschüren