Eine Woche für den Klimaschutz

Unser Klima geht uns alle an. Mit unserem Kauf- und Ernährungsverhalten können wir einen direkten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Wie das geht? Das und vieles mehr erfahren Sie auf der Hamburger Klimawoche vom 20. bis 27. September. Auch wir beteiligen uns daran mit zahlreichen Aktionen und Angeboten. Schauen Sie doch mal vorbei!

Schild auf einer Demonstration für Klimaschutz
Stand: 11.09.2020

Die Klimakrise ist real. Und diese Krise betrifft alle Menschen auf der Welt – auch uns hier in Deutschland. Daher ist der Klimaschutz die vielleicht drängendste Aufgabe unserer Zeit. Und jeder kann etwas zum Klimaschutz beitragen. Dafür steht auch die Hamburger Klimawoche. Zahlreiche gesellschaftliche Gruppen engagieren sich hier für den Klimaschutz und für die dringend notwendige Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft. In diesem Jahr findet die Hamburger Klimawoche vom 20. bis 27. September statt.

Zentraler Veranstaltungsort ist der Rathausmarkt. Doch auch an anderen Orten in der Stadt gibt es viele spannende Aktionen zu entdecken – zum Beispiel bei uns in der Verbraucherzentrale.

Informieren auf dem Rathausmarkt

Auf der zentralen Veranstaltungsfläche auf dem Hamburger Rathausmarkt beantworten wir täglich von 13 bis 19.30 Uhr Ihre Fragen zu zahlreichen Themen. Gemeinsam mit Klimaschutzmanagern aus den Hamburger Bezirken informieren wir Sie außerdem darüber, was in Ihrem Wohnquartier in Sachen Klimaschutz läuft. Das sind unsere Informations- und Beratungsangebote auf dem Rathausmarkt:

  • Die Energiewende zuhause
    In den eigenen vier Wänden lässt sich so einiges für den Klimaschutz tun. Unsere Energieberater informieren in Kooperation mit den Hamburger Energielotsen unter anderem über energieeffizientes Sanieren, nachhaltige Dämmstoffe, das Heizen mit erneuerbaren Energien und die Einsatzmöglichkeiten von Solarenergie.
    Dienstag, 22.09.2020 –  Sonntag, 27.09.2020
     
  • Die richtigen Lebensmittel im Klima-Einkaufskorb
    Beim Einkaufen haben wir oft die Qual der Wahl aus einer Fülle von Produkten und Angeboten. Doch welche Lebensmittel sind wirklich klimafreundlich? Welche Klimalabel sind sinnvoll und welchen Einfluss haben Lebensmittel aus meiner Region auf den Klimaschutz?
    Dienstag, 22.09.2020 + Mittwoch, 23.09.2020
     
  • Klimafreundliches Alltagsverhalten leichtgemacht!
    Langlebige Produkte kaufen, korrekte Klamotten tragen, Trinkwasser aus der Leitung zapfen – viele kleine Schritte führen auch zum Erfolg. Wer sein Tun im Alltag umstellt, kann schon viel für den Klimaschutz bewirken. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihr Leben klimafreundlich gestalten können. 
    Donnerstag, 24.09.2020
     
  • Rendite ohne Waffen, Atomkraft und Co.
    Immer mehr Menschen möchten mit ihrem Geld neben einer angemessenen Rendite auch einen positiven Beitrag für den Klimaschutz, die Umwelt oder ethische bzw. soziale Belange leisten. Mittlerweile gibt es für alle Anlageformen ethisch-ökologische Alternativen – egal ob Sparanlagen, Investmentfonds oder Finanzprodukte zur Altersvorsorge. Wir beantworten Ihnen Ihre Fragen und informieren Sie über die Tücken des Marktes.
    Donnerstag, 24.09.2020, 13 - 18 Uhr

Sich beraten lassen

  • Klimafreundlich essen
    Mit unserem Kauf- und Ernährungsverhalten können wir den Klimaschutz direkt beeinflussen. Ökolandbau in der Region verringert Transportwege und verzichtet auf energieintensiven Stickstoffdünger. Saisonales Obst und Gemüse muss nicht mit hohem Energieaufwand in Treibhäusern heranwachsen. Wir beraten Sie zum Einkauf klimafreundlicher Lebensmittel.

    Telefonische Beratung unter (040) 24832-240
    Montag, 21.09.2020 + Dienstag, 22.09.2020, 9 – 13 Uhr
    Donnerstag, 24.09.2020, 14 – 17 Uhr
     
  • Heizen mit erneuerbaren Energien 
    Wenn Sie als Eigenheimbesitzer Ihre alte Heizung außer Betrieb nehmen und stattdessen vollständig auf erneuerbare Energien setzen, erhalten Sie seit Jahresbeginn noch deutlich höhere Fördergelder. Für den Austausch einer alten Ölheizung packt der Staat sogar noch etwas mehr drauf. Wir beraten Sie zu den aktuelle Fördermöglichkeiten von Bund und Land und unterstützen Sie dabei herauszufinden, welche Heiztechnik sich für Ihre Immobilie am besten eignet. Diese Beratung führen wir in Kooperation mit den Hamburger Energielotsen durch. Wichtig: Vereinbaren Sie vorher bitte unbedingt telefonisch einen Beratungstermin.

    Persönliche Beratung zum Thema Heizung
    Dienstag, 22.09.2020, 16 – 20 Uhr

    Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
    Terminvereinbarung erforderlich unter: (040) 24832-250
     
  • Mit Sonne rechnen
    Selbst erzeugter Strom oder Wärme schafft Unabhängigkeit von Energiepreisen und schützt das Klima. Aus diesen Gründen erfreuen sich Photovoltaikanlagen bei Eigenheimbesitzern besonderer Beliebtheit. Ab 2023 sind die Module für Neubauten in der Hansestadt sogar verpflichtend, ab 2025 auch bei der Sanierung von Dächern im Gebäudebestand. Doch auch für die Wärmeerzeugung ist Solarenergie eine Option, denn Solarthermie-Anlagen werden derzeit finanziell gut bezuschusst. Wir informieren Sie über die technischen Möglichkeiten, die Förderprogramme und sagen Ihnen, was bei der Planung und Anschaffung einer Anlage zu beachten ist. Diese Beratung führen wir in Kooperation mit den Hamburger Energielotsen durch. Wichtig: Vereinbaren Sie vorher bitte unbedingt telefonisch einen Beratungstermin.

    Persönliche Beratung zum Thema Solarenergie
    Mittwoch, 23.09.2020, 14 – 20 Uhr

    Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
    Terminvereinbarung erforderlich unter: (040) 24832-250

Für Vorträge anmelden

  • Solarenergie vom eigenen Dach
    Photovoltaikanlagen erfreuen sich bei Eigenheimbesitzern großer Beliebtheit. Ob sich die Investition in eine Photovoltaikanlage finanziell jedoch lohnt, muss gut kalkuliert werden. Für die Entscheidungsfindung sind nicht nur der Anlagenpreis, der Standort und die Neigung der Dachfläche wichtig, sondern auch der Eigenverbrauch. In unserem kostenlosen Online-Vortrag erfahren Sie, für wen sich welche Technik eignet, welche Landes- und Bundesförderungen es gibt und was bei einer Anschaffung zu beachten ist. Der Vortrag ist ein Angebot der Verbraucherzentrale Hamburg in Kooperation mit den Hamburger Energielotsen.

    Online-Vortrag „Solarenergie effektiv nutzen – gewusst wie!“
    Montag, 21.09.2020, 18.30 – 20 Uhr
    Zur Anmeldung
     
  • Frisches Leitungswasser zapfen
    Kein Lebensmittel wird strenger kontrolliert als unser Trinkwasser und trotzdem meinen viele Menschen, dass es sinnvoller sei, Wasser in Flaschen zu kaufen oder spezielle Wasserfilter zu verwenden. In unserem kostenlosen Vortrag erfahren Sie, wo das Hamburger Trinkwasser herkommt, welche Stoffe im Trinkwasser sein dürfen oder sollten und welche keinesfalls. Wir erklären, wie es sich mit Blei oder Kupfer, mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen verhält. Gesprochen wird auch über die verschiedenen Wasserfiltersysteme, die am Markt erhältlich sind, und worauf beim Kauf von Mineralwasser im Supermarkt zu achten ist.

    Vortrag „Trinkwasser – eine klare Sache“
    Mittwoch, 23.09.2020, 18.30 – 20 Uhr
    Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
    Zur Anmeldung

Über die Hamburger Klimawoche

Die Hamburger Klimawoche ist eine unabhängige Initiative aus der Mitte der Gesellschaft und bildet mit vielen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft eine Plattform, um sich für den Klimaschutz zu engagieren. Ziel der Hamburger Klimawoche ist es, vom umfangreichen Wissen über den globalen Klimawandel und seine Bedrohungen endlich zu einem konkreten Handeln zu kommen – bei jedem einzelnen und auch in der Stadt insgesamt. Die Hamburger Klimawoche vernetzt und schafft eine Plattform, die verbindet. Verteilt über die Stadt gibt es an zahlreichen Orten Veranstaltungen unterschiedlicher Art zum Klima- und Umweltschutz sowie zu sozialen Themen.

Bücher und Broschüren