Generali: Kein Wunder der Technik

Die Generali Versicherung verschickte an eine Kundin die jährliche Standmitteilung ohne wichtige Leistungsdaten des Lebensversicherungsvertrags – trotz neuer eindeutiger gesetzlicher Vorgaben. Begründung: Die Umsetzung der neuen Vorgaben sei aufgrund technischer Gegebenheiten leider nicht rechtzeitig möglich.

Alter Computer

Das Wichtigste in Kürze

  1. Eine Kundin der Generali Versicherung vermisst wichtige Leistungsdaten ihrer Lebensversicherung in der jährlichen Standmitteilung.
  2. Laut Generali könnten die Informationen aufgrund technischer Gegebenheiten leider nicht aufgeführt werden.
  3. Wer bei der Generali einen Lebensversicherungsvertrag hat, sollte direkt beim Versicherer nachfragen, ob die Standmitteilung den gesetzlichen Vorgaben entspricht.
Stand: 18.06.2019

Standmitteilungen sind so etwas wie der jährliche Kontoauszug von Lebens- und Rentenversicherungen. Der Übersicht können Versicherte entnehmen, wie sich ihr Vertrag entwickelt und mit welcher Leistung sie in Zukunft rechnen kann. So die Theorie. In der Praxis ist das leider nicht immer so:

Eine Kundin der Generali Lebensversicherung AG beschwerte sich bei uns über eine Standmitteilung, in der sie wichtige Leistungsdaten ihres Vertrages vermisste. Nach eingehender Prüfung unserer Marktwächter stellte sich heraus, dass die Standmitteilung tatsächlich nicht die gesetzlichen Vorgaben erfüllte und die Angaben zur Ablaufleistung bei Beitragsfreistellung und der garantierten Überschussbeteiligung fehlten. Laut Auskunft des Versicherers sei eine fristgerechte Umsetzung zum 1. Juli 2018 aufgrund technischer Gegebenheiten leider nicht möglich gewesen.

Unser Rat

Sind Sie unsicher, ob auch bei Ihrer Standmitteilung wichtige Daten fehlen? Fragen Sie bei der Generali nach! Lassen Sie Ihren Versicherer nicht damit durchkommen. Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf diese Informationen.

Auch bei jedem anderen Versicherer könnten wichtige Eckdaten fehlen. Wenden Sie sich direkt an Ihre Versicherungsgesellschaft und fordern Sie diese ein.

Bücher und Broschüren