Die Aufgaben der Marktwächter

Marktbeobachtung aus Verbrauchersicht: Die Marktwächter sind das Frühwarnsystem der Verbraucherzentralen. Die Marktwächter beobachten und untersuchen das Marktgeschehen, warnen vor systematischen Fehlentwicklungen, fiesen Maschen und Schwarzen Schafen.

Marktwächter Logo horizontal

Das Wichtigste in Kürze

  1. Mit den Marktwächtern beobachten und analysieren der Verbraucherzentrale Bundesverband und alle 16 Verbraucherzentralen den Markt in Deutschland, um Missstände früh zu erkennen und auf Fehlentwicklungen aufmerksam zu machen.
  2. Die Projekte Marktwächter Finanzen, Digitale Welt und Energie bilden ein Frühwarnsystem, das belastbare Erkenntnisse über die Situation von Verbrauchern in den bestimmen Teilmärkten liefert.
  3. Die Verbraucherzentrale Hamburg analysiert als Marktwächter Finanzen den Versicherungsmarkt.

Verbraucherprobleme mit Produkten aus undurchsichtigen Märkten wie dem Finanzmarkt, dem digitalen Markt und dem Energiemarkt sind häufig keine Einzelfälle. Für Verbraucher ist das selten offensichtlich. Nur mit einem systematischen Blick von außen können Entwicklungen am Markt als Gesamtbild besser deutlich gemacht werden. Mit den  Marktwächtern beobachten und analysieren der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und alle 16 Verbraucherzentralen deshalb den Markt in Deutschland, um Missstände früh zu erkennen und auf Fehlentwicklungen aufmerksam zu machen. In erster Linie nutzen sie dafür Erkenntnisse aus Beratungsgesprächen in den Verbraucherzentralen und erweitern damit die Marktbeobachtung in Deutschland um die bislang fehlende Verbraucherperspektive.

Auf diese Weise dienen die Marktwächterprojekte den Verbraucherzentralen und dem vzbv als neue Instrumente in der Verbraucherpolitik. Mit den Projekten Marktwächter Finanzen Marktwächter Digitale Welt und Marktwächter Energie entsteht ein Frühwarnsystem, das belastbare Erkenntnisse über die tatsächliche Situation von Verbrauchern in den bestimmen Teilmärkten liefert und damit Verbraucherschützern bei ihrer Arbeit helfen soll.

Die Aufgabe der Marktwächter

Ziel der Arbeit in den Marktwächterprojekten ist es, Marktwissen zu bündeln, Fehlentwicklungen sichtbar zu machen und Schaden von Verbrauchern abzuwenden. Verbraucherbeschwerden aus den rund 200 Beratungsstellen der Verbraucherzentralen sowie über dieses Onlineportal bilden dafür die Grundlage. Treten einzelne Verbraucherprobleme gehäuft auf, können die Verbraucherzentralen dies durch gezielte Untersuchungen mit den Marktwächtern sichtbar machen und näher analysieren. Zeigt sich in der Summe aller Einzelfälle eine systematische Fehlentwicklung am Markt, können die Marktwächterergebnisse dabei helfen,  Verbraucher besser zu schützen.

Dazu informieren die Marktwächter früh die zuständigen Aufsichtsbehörden, wie beispielsweise die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder die Bundesnetzagentur (BNetzA), Politiker, Anbieter und die Öffentlichkeit über ihre Ergebnisse. Darüber hinaus können der vzbv und die Verbraucherzentralen bei rechtswidrigem Anbieterverhalten auch im Rahmen der kollektiven Rechtsdurchsetzung direkt für Verbraucher tätig werden.

Hamburg untersucht den Markt für Versicherungen

Tauchen Beschwerden zu Produkten oder Angeboten des Versicherungsmarktes in den Beratungsgesprächen der Verbraucherzentralen gehäuft auf, analysiert die Verbraucherzentrale Hamburg diese gezielt auf strukturelle Fehlentwicklungen. Sie sammelt dadurch wertvolle Erkenntnisse über die tatsächliche Situation von Verbrauchern im Versicherungsmarkt wie beispielsweise über die Qualität von Standmitteilungen bei Lebensversicherungen oder die Versorgung mit Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Gemeinschaftsprojekt Marktwächter

Im Rahmen des Marktwächters Finanzen beobachten fünf Schwerpunkt-Verbraucherzentralen ausgewählte Themenschwerpunkte des Finanzmarktes:

  • Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg untersucht den Markt für Geldanlage und Altersvorsorge mit Produkten wie Riester- und Rürup-Rente, Aktienfonds oder Zertifikaten.
  • Die Verbraucherzentrale Bremen nimmt den Markt für Immobilienfinanzierung mit Produkten wie Annuitätendarlehen oder Bausparverträge unter die Lupe.
  • Die Verbraucherzentrale Hamburg kümmert sich um den Schwerpunkt Versicherungen mit den dazugehörigen Angeboten für beispielsweis Lebensversicherungen, Hausratversicherungen oder Private Krankenversicherungen.
  • Die Verbraucherzentrale Hessen beschäftigt sich mit dem Grauen Kapitalmarkt, auf dem zum Beispiel Nachrangdarlehen, Beteiligungen und Genussrechte angeboten werden.
  • Die Verbraucherzentrale Sachsen ist für die Themen Bankdienstleistungen und Konsumentenkredite zuständig. Sie beobachtet und analysiert in diesem Zusammenhang unter anderem Produkte wie Girokonto, Kreditkarte und Verbraucherkredite.

Im Rahmen des Marktwächters Digitale Welt nehmen fünf Schwerpunkt-Verbraucherzentralen den Markt der digitalen Welt unter die Lupe:

  • Die Verbraucherzentrale Bayern untersucht den Markt für Digitale Dienstleistungen wie beispielsweise Preisvergleichsportale, Partnerbörsen oder Onlinespeicherdienste.
  • Die Verbraucherzentrale, Brandenburg kümmert sich um den Schwerpunkt Digitaler Wareneinkauf mit Angeboten aus eCommerce, mCommerce oder Shopping-Apps.
  • Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen beschäftigt sich mit dem Thema Nutzergenerierte Inhalte wie zum Beispiel Soziale Netzwerke, Blogs, Foren oder Messenger.
  • Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist für das Thema Digitale Güter wie eBooks, Mp3s, Apps oder Games zuständig.
  • Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein bearbeitet das Thema Telekomunikation und beobachtet Angebote und Produkte aus den Bereich Festnetz, Internetanbieter oder Breitbanddienstleistungen.