Wo gibt's die besten Sparzinsen?

Sind die Zinsen niedrig, können Sparer dem nur wenig entgegensetzen. Doch während die ersten Banken bereits Strafzinsen von Verbrauchern verlangen, bieten andere Kreditinstitute noch Zinssätze in Höhe von 1 Prozent.

Schon immer gab es gute Gründe, die monatliche Sparrate für das Auto, das Eigengeld für den demnächst anstehenden Immobilienerwerb oder die kleine Erbschaft für die Altersvorsorge nicht in Aktien anzulegen.

Sparzinsvergleich mit Tipps zum richtigen Sparen

Wer dem Börsengeschehen misstraut, sein Erspartes aber auch ungern einem Versicherungs­unternehmen anvertraut, findet Unterstützung durch unseren bis zu zweimal wöchentlich aktualisierten Sparzinsvergleich.

Er enthält Tipps zum richtigen Sparen, die allen Orientierung geben, die das Sparen auf Nummer sicher bevorzugen. Vor allem enthält das Dokument aber den laufend aktualisierten Vergleich der Sparzinsen ausgewählter regionaler und überregionaler Anbieter für Tagesgeld, Festgeld, Angebote mit fester Zinstreppe sowie Anspar- und Auszahlpläne.

Anders als viele Vergleichsportale im Internet nehmen wir jedoch keine Kreditinstitute mit unzureichender Einlagensicherung oder gegen Provision in die Übersicht auf.

Sparzinsvergleich zum Herunterladen oder Bestellen

Sie können unseren Sparzinsvergleich für 3 Euro direkt in unserem Online-Shop herunterladen oder die gedruckte Version in unserem Infozentrum an der Kirchenallee 22 / Ecke Ernst-Merck-Straße (Mo bis Fr 10 – 18 Uhr) abholen.


Zuzüglich 2 Euro für Porto und Versand
ist die Broschüre zu bestellen:
per Fax an (040) 24832-290, telefonisch unter (040) 24832-0 sowie per E-Mail an bestellung@vzhh.de.

Auch telefonisch erteilen wir Auskunft über die Konditionen der Anbieter:
Montag bis Donnerstag, 9 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr unter 09001-77 54 42 (1,80 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr)

Stand vom Montag, 11. Dezember 2017

zurück