Möbel bestellt, aber keiner liefert?

Sie haben Möbel bestellt, doch auch nach Wochen ist die Couch noch nicht da? Sie haben Handwerker engagiert, doch die erscheinen einfach nicht zum vereinbarten Termin?

Da hilft es nichts, wenn Sie dem Händler oder Handwerker hinterher telefonieren. Dann wird es Zeit, den Vertragspartner in Verzug zu setzen. Denn nur, wenn er in Verzug ist, haben Sie weitergehende Ansprüche auf Rücktritt oder Schadensersatz. Aus Beweisgründen sollte die Fristsetzung unbedingt schriftlich erfolgen, am besten per Einschreiben mit Rückschein. Die Frist muss angemessen sein. Unser Musterbrief hilft Ihnen dabei.

Auch, wenn Sie die Möbel wirklich gern haben möchten und eigentlich gar nicht zurücktreten wollen: Kündigen Sie das an, denn nur das bringt den Händler auf Trab.

Haben Sie noch Fragen?

Lassen Sie sich von uns beraten. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Beratungsangebote und -zeiten.

Stand vom Sonntag, 28. Juni 2015

zurück