Schulden, Kredit und Konto

Geld abheben am Automaten

Informationen zum Basiskonto

Basiskonto – ganz schön teuer

Seit Mitte 2016 hat jeder Verbraucher das Recht auf ein Girokonto. Doch einige der sogenannten Basiskonten sind deutlich teurer als andere vergleichbare Konten. Der Verbraucher­zentrale Bundesverband hat deswegen Klage gegen die Deutsche Bank, die Postbank und die Sparkasse Holstein eingereicht. Was Sie über das Basiskonto wissen sollten. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Fotolia.com

Ratenkredite mit Restschuldversicherung

Ratenkredite: Mit Widerruf viel Geld sparen

Sie haben einen Kredit mit zu hohen Zinsen abgeschlossen – und eine Restschuldversicherung hat man Ihnen auch gleich noch angedreht? Vielleicht können Sie den Vertrag ja widerrufen und so viel Geld sparen. Das gilt sogar für bereits abgezahlte Darlehen. Wir prüfen, ob Sie Ansprüche haben. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Sperr-Notruf 116 116

Girocard gestohlen oder verloren – das ist zu tun

Wird Ihnen Ihre Girocard gestohlen, kommt es auf jede Minute an. Sie sollten Ihre Karte umgehend beim Kreditinstitut sperren lassen und anschließend den Verlust zügig der Polizei melden. So gehen Sie am besten vor. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Frau nimmt Geld aus Portemonnaie

Kontoführungsentgelt fürs Girokonto

Netbank: Konto gar nicht nett

Die „kostenlose Kontoführung“ fürs Girokonto der Netbank klingt verlockend. Doch schon ab Anfang April werden bis zu 42 Euro pro Jahr fällig. Ein deutlicher Hinweis auf die baldige Einführung einer Kontoführungsgebühr fehlt. Wir haben die Netbank daher abgemahnt. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Unseriöse Kreditwerbung von GlobalPayments BV

Teure Kreditkarte, aber kein Sofortkredit

Kein Geld auf dem Konto und trotzdem ein Auto kaufen oder in den Urlaub fliegen? Sofortkredite im Internet scheinen das Unmögliche möglich zu machen. Doch Achtung, die vermeintlichen Heilsbringer bringen keine Freuden. Statt eines Kredits bekommen Sie nur eine Prepaid-Kreditkarte, für die Sie kräftig zahlen sollen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Frau stützt Kopf in die Arme

Beratungsangebot der Verbraucherzentrale

Schulden – was tun?

Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Miete zahlen sollen? Ihr Mobilfunkanbieter schickt Mahnungen? Ihre Hausbank hat den Dispo gekündigt? Wir sind eine offizielle Schuldnerberatung und helfen weiter, wenn Ihnen die Schulden über den Kopf wachsen. Kommen Sie in unsere Notfallsprechstunden oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Postbank-Logo an Filiale

Kein Entgelt für Kontoführung

Postbank lenkt ein

Mit Aktionsangeboten warb die Postbank um neue Kunden. „Kein Entgelt – dauerhaft und bedingunglos“, versprach die Bank und formulierte das sogar so in den Vertragsunterlagen. Dennoch wollte sie bei diesen Kunden abkassieren. So geht's nicht! Wir haben die Postbank erfolgreich abgemahnt. Informieren Sie uns, wenn Sie trotzdem zahlen sollen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Frau am Geldautomaten

Unwirksame Preiserhöhung

Kontoführung wird immer teurer

In Zeiten niedriger Zinsen erhöhen viele Banken die Kontoführungsgebühren. Doch nicht jede dieser Erhöhungen ist rechtens. Ein Widerspruch kann sich lohnen. So erkennen Sie, ob Sie zu Unrecht zur Kasse gebeten werden. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Null-Prozent-Finanzierung

Shoppen auf Raten

Null-Prozent-Finanzierungen stehen bei vielen hoch im Kurs. Beim Abschluss eines solchen Kredits haben Sie seit letztem Jahr mehr Rechte: Sie können den Vertrag widerrufen und bei einem Mangel Ihre Zahlungen stoppen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Zusatzleistungen

Kreditkarten: Vorsicht vor teuren Extras

Kreditkarten sind oft nicht nur Zahlungsmittel. Vielfach beinhalten sie auch kostspielige Extras wie Versicherungen oder Einkaufsvorteile. Wer beim Vertragsabschluss nicht aufpasst, kann viel Geld verlieren. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Frau mit Rechnungen am Tisch

Kostenlose Beratung ohne Voranmeldung

Notfall „Schulden“

Droht die Pfändung von Lohn oder Gehalt, die Sperrung des Kontos oder steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür, wissen viele keinen Ausweg mehr. Wir helfen Menschen mit akuten Schuldenproblemen. Lassen Sie sich kostenlos beraten und kommen Sie in unsere Notfall­sprech­stunden – ohne Voranmeldung. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Informationen zum Zahlungskontengesetz

Kontowechsel ist einfacher

Seit dem 18. September ist das Wechseln des Bankkontos einfacher. Angesichts steigender Entgelte bei vielen Kreditinstituten kommt die neue gesetzliche Vorgabe wie gerufen. Wir erklären Ihnen, wie der „neue Kontowechsel“ funktioniert und was Sie tun müssen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Junge Frau mit Kreditkarte am Laptop

Falsche Zahlungsaufforderungen per E-Mail

Vorsicht vor OnlinePayment GmbH

Seit geraumer Zeit kursieren E-Mails der OnlinePayment GmbH mit gefälschten Zahlungsaufforderungen durchs Netz. Im Anhang befindet sich ein Trojaner. Das Perfide: Der Absender kennt offenbar die Personalien der Empfänger. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Entgelte für Kontoführung

Postbank: Kein Entgelt für Tchibo-Kunden

Die Postbank verlangt demnächst 3,90 Euro pro Monat für ihr Konto Giro Plus. Weil das eigentlich dauerhaft nichts kosten sollte, fühlen sich viele Verbraucher zum Narren gehalten. So wie Thomas S., der über eine Tchibo-Aktion zur Postbank kam und sich beschwerte. Sie haben auch ein Postbank-Tchibo-Konto? Erheben Sie Widerspruch! Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

„Banktour“ mit Beratungsgesprächen vor Ort

Girokonten im Schüler-Check

Wie finde ich das passende Girokonto und wie unterscheiden sich die Angebote der einzelnen Banken? Schülerinnen und Schülern der Erich Kästner Schule, eine der vier „Hamburger Verbraucherschulen“, haben verschiedene Geldinstitute besucht und sind diesen und vielen weiteren Fragen nachgegangen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Studium finanzieren

Kredite für Clevere

Wenn das BAföG nicht reicht, der Nebenjob fehlt oder kaum etwas bringt und die Finanzspritze der Eltern auch eher dürftig ist, kann ein Kredit helfen. Doch viele Absolventen starten heute mit hohen Schulden ins Arbeitsleben. Die Details eines Studienkredits sollten sie daher genau kennen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Geld bezahlen

Rückforderung von Bearbeitungsentgelten für Kredite

Kreditbearbeitungsentgelt: Geld zurück

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Kreditbear­bei­tungs­entgelte unzulässig sind und vom Verbraucher zurückge­fordert werden können. Das gilt für Verträge, die 2013 oder später abgeschlossen wurden. Mit Musterbrief für Ihren Erstattungsanspruch. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Auskunftsanspruch geltend machen

Was steht bei der SCHUFA über mich?

Wissen Sie, was über Ihre Bonität bei Schufa & Co. gespeichert ist? Nutzen Sie Ihr Auskunftsrecht! Mit Musterbrief und einer Übersicht der Auskunfteien von Bürgel bis Schufa. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Gewerbliche Schuldenregulierung

Schuldnerberatung – ein teures Vergnügen?

Viele, die versprechen, Schuldnern bei ihren Problemen zu helfen, verschlimmern die Situation nur noch. Lassen Sie sich das Geld nicht aus der Tasche ziehen – Ihr Schuldenberg soll schließlich schrumpfen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Kreditplattformen im Internet

Privatkredite: von mir zu dir

Kredite von privat an privat über Plattformen im Internet. Was ist davon zu halten? Welche Vorteile und welche Risiken gibt es für Kreditnehmer und Kreditgeber? Worauf sollte man achten? Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Schreiben von Schufa

Löschung von Insolvenzeinträgen

DataAutark: Einfach löschen?

Die Firma DataAutark bietet ehemaligen Schuldnern die Löschung ihrer Insolvenzdaten im Netz und in den Datenbanken von Bonitätsauskunfteien an. Doch so schnell und einfach wie es das Unternehmen vermuten lässt, geht es nicht. Sparen Sie sich das Geld lieber. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Dispozinsen und Überziehungsentgelte

Dispo: Immer noch Wucher!

Banken leihen sich für weniger als 1 Prozent bei der EZB Geld und verlangen für den Dispo bis zu 16 Prozent, wie ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt. Das ist Wucher und muss per Gesetz gestoppt werden! Infos rund ums Thema Dispozinsen – mit Musterbrief, um Extraentgelte zurückzufordern. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Kontopfändung

Pfändungsfreigrenzen erhöht

Seit dem 1. Juli 2015 gelten erhöhte Pfändungsfreigrenzen für Arbeits­ein­kommen. Schuldner mit regel­mäßigem Ein­kommen haben dann mehr finanziellen Spiel­raum. Wir beraten Sie. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Überweisungsschein

Girokonto: Bundesgerichtshof zu Bankentgelten

Buchungsposten: Geld zurück

Zahlen Sie auf Ihrem Girokonto ein Entgelt für jede Buchung? Das ist rechts­widrig, hat der Bundes­gerichts­hof entschieden. Sie können das Geld von Ihrer Bank zurück­fordern. Wie Sie vorgehen sollten. Musterbrief. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Rentnerin telefoniert

Schulden durch unseriöse Gewinnspiele

Bei Anruf Abzocke

Sie sollen Geld überweisen, um einen Gewinn einlösen zu können? So beginnt häufig die Odyssee in die Gewinnspielfalle. Wie genau getrickst wird und wie Sie sich schützen können. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Kreditzinsen der IKEA FAMILY Bezahlkarte

Wohnst du schon oder zahlst du noch ab?

Mit einem Zinssatz von knapp 15 Prozent jährlich kratzt IKEA mit seiner Kundenkreditkarte deutlich an der Wuchergrenze. Wir finden: Ausbeutung in der Familie - das geht gar nicht! Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Freibetragsgrenzen beim P-Konto

Deutsche Bank: Pfändung frei!

Ohne Not setzt die Deutsche Bank (und ihre Tochter Postbank) ihren P-Konto-Inhabern eine Frist, wenn wir Ihnen höhere Freibetragsgrenzen bestätigen. Bei einem Betroffenen wurden daher 290 Euro an einen Gläubiger abgeführt, obwohl das Geld eigentlich nicht pfändbar war. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Neue Kontonummern

SEPA: Bargeldloses Zahlen sicherer

IBAN, BIC, SEPA? Zu diesen Themen gibt es für Inhaber von Girokonten viele verwirrende Informationen. Doch es geht auch ganz einfach. Wir erklären Ihnen, was für Sie wirklich wichtig ist. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Verbot von Extra-Entgelten und Leistungseinschränkungen

Plünderei beim P-Konto

Haben Sie Ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln lassen und hat Ihr Kreditinstitut anschließend höhere Kontoführungsentgelte verlangt, Leistungen eingeschränkt oder die Kreditlinie gelöscht? Das darf nicht sein – entschied der Bundesgerichtshof. Mit unserem Musterbrief können Sie unrechtmäßig gezahlte Entgelte zurückfordern. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Kontoführung bei Krediten

Nicht gegen Entgelt

Kontoführungs­entgelte sind im Rahmen von Verbraucher­­darlehen wie einem Immobilien- oder Konsumenten­­kredit unzulässig. Mit unserem Muster­brief können Sie Ihre Ansprüche geltend machen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Angriff auf Ihr Konto

Phishing for accounts

Angriff auf Ihr Konto. Wie Sie sich schützen können und was Sie tun sollten, wenn Sie herein gefallen sind. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Neue Regelungen des länderübergreifenden Lastschriftverfahrens

SEPA: Was geht jetzt wie?

Seit Juli 2012 gibt es das SEPA-Lastschriftmandat statt einer Einzugsermächtigung. Wir haben zusammengestellt, was Sie wissen müssen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Pfändungsschutzkonto

P wie Pfändungsschutz

Seit 1. Januar 2012 ist Ihr Kontoguthaben im Falle einer Kontopfändung nur noch auf einem P-Konto geschützt. Es bietet Ihren Einkünften unbürokratischen Schutz. Wir haben zusammengestellt, was Sie darüber wissen müssen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Bonität und Kreditvergabe

Was ist Scoring?

Auch Sie haben einen Score-Wert! Sie wissen nicht, was das ist? Wir bringen Licht ins Dunkel und sagen es Ihnen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Ablauf des Insolvenzverfahrens

Ein Überblick über die verschiedenen Abschnitte des Verfahrens  nach der derzeitigen Gesetzeslage Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Nullplan zulässig

Im Insolvenzverfahren gibt es keine vorgeschriebene Mindestzahlung an Gläubiger.... Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Bummeln nicht erlaubt!

Für Überweisungen gibt es klare Fristen. Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen

Kredite "schufafrei"

Keine Hilfe, sondern Einstieg in die Überschuldung Klicken sie hier, um zu dem Artikel zu gelangen