Meldungen

P&R Container – Geschäftsführer verklagt

Schiffscontainer kaufen, vermieten und wieder verkaufen. Das Anlagemodell von P&R Container war für viele Verbraucher über Jahre hinweg lukrativ. Doch viele Container existierten nur auf dem Papier und so brach das ganze System im Frühjahr 2018 zusammen. Nun gibt es die ersten Urteile gegen die verantwortlichen Strippenzieher.

mehr
  • Das Wort Insolvenz beim Scrabble

    Lombardium Pleite: Anleger sollen Geld zurückzahlen

    Im Insolvenzverfahren des Luxusgüter Pfandleihhauses Lombardium fordert der Insolvenzverwalter Zahlungen zurück, die Anleger vor der Insolvenz der Ersten Oderfelder Beteiligungs mbH & Co. KG erhalten hatten. Unser Rat: Wehren Sie sich gegen diese Forderungen!

  • Vater mitTochter

    Doppelprovisionen bei Riester: Holen Sie Ihr Geld zurück!

    Viele Riester-Sparer – vor allem Eltern und Geringverdiener – mussten in der Vergangenheit für ihre Versicherungen doppelte Abschluss- und Vertriebskosten zahlen. Laut Bundesfinanzministerium darf das nicht sein. Wenn Sie betroffen sind, sollten Sie Ihr Geld zurückfordern. Nutzen Sie dafür unseren Musterbrief.

  • Einkaufen mit Weihnachtsgeld

    Pfändung: Wie vom Weihnachtsgeld was übrig bleibt

    Manche Gläubiger pfänden nicht nur beim Arbeitgeber, sondern auch gleich noch bei der kontoführenden Bank. Wenn es Ende November für Menschen mit Schulden Weihnachtsgeld gibt, heißt es allerdings nicht gleich „Tschüss“. Das müssen Sie tun.

  • Junges Paar zu sehen durch ein Bücherregal

    Studium: Kredite für Clevere

    Bald ist Semesterstart. Wenn das BAföG nicht reicht, der Nebenjob fehlt oder kaum etwas bringt und die Finanzspritze der Eltern auch eher dürftig ist, kann ein Kredit helfen. Die Details eines Studienkredits sollte man jedoch genau kennen.

  • TAN-Verfahren: Mann überweist Rechnungen beim Online-Banking

    Doppelt hält besser: Neue TAN-Verfahren beim Online-Banking

    Mit der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung, die ab sofort verpflichtend ist, soll der Missbrauch im digitalen Zahlungsverkehr eingedämmt werden. Ob ChipTAN, PhotoTAN oder PushTAN - Verbraucher können zwischen mehreren TAN-Verfahren wählen.

  • Alter Mann mit Brille in seiner Werkstatt

    Wertfaktor – oder was vom Hause übrig bleibt…

    Im Alter in der eigenen Immobilie wohnen und ausreichend Geld haben, um sich etwas leisten zu können. Die Hamburger Firma Wertfaktor hat dazu eine Idee entwickelt. Die klingt gut, aber ist finanziell gesehen nicht unbedingt die beste Wahl.

  • Mann in Anzug und mit Schlips hält Aktenkoffer in der Hand

    Versicherungsunternehmen kassieren bei Sofortrenten ab

    Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, eine Sofortrente abzuschließen? Einen größeren Einmalbetrag einzahlen und dafür lebenslang über ein monatliches Extra-Einkommen verfügen. Achtung, das kann teuer werden! Wir haben uns die Angebote von fünf Versicherern stichprobenartig angeschaut.

  • Alter Computer

    Generali: Kein Wunder der Technik

    Die Generali Versicherung verschickte an eine Kundin die jährliche Standmitteilung ohne wichtige Leistungsdaten des Lebensversicherungsvertrags – trotz neuer eindeutiger gesetzlicher Vorgaben. Begründung: Die Umsetzung der neuen Vorgaben sei aufgrund technischer Gegebenheiten leider nicht rechtzeitig möglich.

  • Hand hält Girocard

    Was steht bei der Schufa über mich?

    Wissen Sie, was über Ihre Bonität bei Schufa & Co. gespeichert ist? Nutzen Sie Ihr Auskunftsrecht! Mit Musterbrief und einer Übersicht der Auskunfteien von Bürgel bis Schufa.

  • Computer mit Aktienkurs

    Keine Aktien unter dieser Nummer

    Dubiose Aktienhändler treiben ihr Unwesen: Am Telefon ködern sie Verbraucher mit Aktien von bekannten Unternehmen wie Lufthansa, Siemens oder Tesla. Nur: Die angebotenen Aktien existieren gar nicht und nach Eingang der Zahlung verschwinden die Anbieter spurlos.

  • Matrix Zahlencode

    Kryptische Kryptowährungen

    In erster Linie sind Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether virtuelle Zahlungsmittel. Da hohe Kursgewinne möglich sind, werden sie aber auch als Geldanlage und Spekulationsobjekt gehandelt. Das Investment ist jedoch hochriskant. Zudem treiben unseriöse Anbieter am Markt ihr Unwesen.

  • Postbank-Schild vor Gebäude

    Postbank gibt klein bei

    Einer 90-jährigen Dame überweist die Postbank nun endlich das Geld, das sie durch die Investition in einen riskanten Fonds verloren hatte. Einen Fonds, den sie eigentlich gar nicht haben wollte. Hartnäckigkeit zahlt sich aus.

  • Mehrere Kreditkarten, die aus einer Hosentasche hervorgucken

    Teure Kreditkarte statt schufafreier Kredit

    Im Umgang mit Finanzdienstleistungen ist Achtsamkeit geboten. Dies gilt umso mehr, da dubiose Anbieter mit betrügerischen Geschäftsmodellen versuchen, auf dem deutschen Markt Geschäfte mit Krediten und Kreditkarten zu machen. Über die Alpha Finanz Ltd. und Optimize Consumer Service BV beschweren sich zurzeit besonders viele Verbraucher.

  • Mann prüft Inkassoschreiben

    Keine Angst vor Inkassobriefen!

    Haben Sie keine Angst vor Inkassobriefen. Die Drohungen in den Schreiben sollen Sie bloß einschüchtern. Im Zweifel zahlen Sie vorerst nicht und machen Sie den Inkasso-Check! Mit unserem Online-Service können Sie die Forderung überprüfen, die man Ihnen zugeschickt hat.

  • Älteres Ehepaar schaut auf Geldscheine

    Schluss mit Wucher – jetzt!

    Wucher ist eigentlich gesetzlich verboten und dennoch gängige Praxis in Deutschland, denn viele Fälle werden einfach nicht geahndet. Mit unserem „Bündnis gegen Wucher“ wollen wir auf Misstände aufmerksam machen und das Geschäftsgebaren der Banken in die Öffentlichkeit tragen.

  • Sparschwein in Händen haltend

    12 Tipps zum richtigen Sparen

    Damit beim Sparen für das nächste Auto, die Weltreise oder die Altersvorsorge nichts schief geht und Sie den vielen Versprechungen der Finanzbranche nicht auf den Leim gehen, haben wir 12 Tipps zum richtigen Sparen für Sie zusammengestellt.

  • Hand einer älteren Frau

    Postbank: Riskanter Fonds für Seniorin

    Einer fast 90-jährigen alten Dame empfiehlt die Postbank, ihr Geld in einen riskanten Fonds zu investieren, und anschließend behauptet sie, die Kundin habe genau diesen Fonds von sich aus unbedingt haben wollen. Die unglaubliche Geschichte von Frau S. aus Hamburg.

  • Mann beim Autofahren

    Abgasskandal: Kredit zurück – Auto los

    Weil die Finanzierungsverträge für ihre Autos fehlerhaft sind, dürfen viele Autobesitzer ihren Kredit widerrufen und ihr Fahrzeug zurückgeben. So können Betroffene ihre „Diesel-Mogelpackung“ wieder einigermaßen verlustfrei loswerden. Wir prüfen Ihren Vertrag und schauen, was möglich ist.

  • Geöffneter Gitarrenkoffer für Spenden

    Spenden – aber sicher!

    Ob im Kampf gegen den Hunger, bei der Unterstützung von Erdbebenopfern oder dem Erhalt des örtlichen Tierheims – Spenden können helfen. Viele Organisationen werben um Spenden. Was Sie beim Spenden beachten sollten. Damit Ihr Geld auch da ankommt, wo es helfen soll.

Beratungsangebot Finanzen

Unsere Beratungsangebote

Telefonische Beratung Finanzen + Versicherungen
Info

0900 1 775 442 (2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr) oder 
(040) 24832-160 (2,00 € pro Beratungsminute, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)
Auskünfte zu allen Fragen rund um Themen wie Konto, Kredit, Geldanlage, Altersvorsorge, Versicherung

Kosten
0900 1 775 442: 
(2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr)


(040) 24832-160
(2,00 € pro Beratungsminute, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)

Zeiten
Mo bis Do
9 - 13 Uhr
14 - 18 Uhr

Vertragsprüfung Widerrufsbelehrung Autokredit

Rechtliche Analyse des Autokreditvertrages mit schriftlicher Einschätzung und Handlungsempfehlung sowie Musterbrief für die Durchsetzung von Ansprüchen

Kosten
100 €
(pro Vertrag)

Kontakt
Auftrag ausfüllen
 und per E-Mail oder Post übersenden

Bücher und Broschüren