Meldungen

Reiseärger wegen Covid-19

Das Coronavirus hat sich rund um den Globus ausgebreitet und vor allem in der Reisebranche geht es drunter und drüber. Viele Menschen beschweren sich bei uns, weil sie Ärger mit Reiseanbietern und Fluggesellschaften haben. Das sollten sie wissen.

mehr
  • Frau mit Smartphone in der Hand vor einem Laptop

    Wie zahlen beim Online-Shopping?

    Keine Parkplatzsuche, keine vollen Läden, Öffnungszeiten rund um die Uhr. Immer mehr Menschen kaufen in Online-Shops ein. Liegt das begehrte Schnäppchen im virtuellen Warenkorb, muss nur noch die Bezahlart gewählt werden. Doch welche ist sicher und wovon sollte man besser die Finger lassen?

  • Sandburg am Strand

    Sommerurlaub trotz Corona?

    Auch wenn die Reisewarnung mittlerweile für 31 Staaten aufgehoben ist, wird uns Corona voraussichtlich in den nächsten Monaten weiter begleiten – einschließlich der vielen Einschränkungen, die damit verbunden sind. Was heißt das für den Sommerurlaub?

  • Paar Händchen haltend

    Parship und der Wertersatz

    Wer beim Online-Partner­ver­mittler Parship seinen Vertrag frist­gerecht wider­ruft, wird trotzdem kräftig zur Kasse gebeten. Als „Wert­ersatz“ stellt Parship überzogene Forde­rungen an ehe­malige Kunden. Doch viele Betroffene klagen erfolgreich vor Gericht. Auch Sie sollten sich Ihr Geld zurückholen!

  • Training im Fitnessstudio

    Dürfen Fitnessstudios Verträge wegen Corona verlängern?

    Sie haben den Vertrag mit Ihrem Fitnessstudio fristgerecht gekündigt? Doch nun heißt es: Wegen Corona müssen Sie noch länger Mitglied bleiben und zwei weitere Monatsraten zahlen. Das ist unzulässig! Eine solche Vertragsverlängerung müssen Sie nicht akzeptieren.

  • Leere Ränge im Fußballstadion

    Konzert oder Sportveranstaltung abgesagt – was nun?

    Veranstaltungen sind wegen des Coronavirus zurzeit verboten. Bereits gekaufte Eintrittskarten können eigentlich kostenfrei storniert werden. Doch nun sind auch Gutscheine erlaubt. Mehr zur aktuellen Rechtslage. Nutzen Sie auch unseren neuen Corona-Vertrags-Check.

  • Fernseher mit Fernbedierung

    Immer wieder Ärger mit Vodafone Kabel Deutschland

    Regelmäßig melden uns Verbraucher, dass Vodafone Kabel Deutschland ihnen Auftragsbestätigungen über Leistungen geschickt hat, die sie gar nicht haben wollten. Wir sind schon mehrmals gegen das Unternehmen vorgegangen. Nun gab es wieder ein Gerichtsurteil.

  • Fußgänger läuft über Straße mit Stop-Schriftzug

    Schufa: Inkassobüro gestoppt

    Möbel bestellt, Vertrag wegen verspäteter Lieferung storniert – und trotzdem soll ein Verbraucher zahlen. Ein eingeschaltetes Inkassobüro droht ihm mit „Auswirkungen auf Ihre Kreditwürdigkeit“. Das Landgericht Osnabrück hat dieses Geschäftsgebaren der Tesch mediafinanz GmbH nun gestoppt. Wir hatten das Inkassounternehmen verklagt.

  • Pleite: Flugzeug von Thomas Cook bleibt am Boden

    Thomas Cook: Geld vom Staat beantragen

    Tausende Urlauber sind von der Insolvenz des Touristikunternehmens Thomas Cook betroffen. Die Bundesregierung hatte Ausgleichszahlungen versprochen. Betroffene können sich jetzt in einem online-basierten Anmeldeverfahren dafür registrieren lassen.

  • Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes zeigt Rechnung

    Ausgesperrt und abgezockt vom Schlüsseldienst

    Die Haustür ist in wenigen Minuten geöffnet, doch der Schlüsseldienst präsentiert eine Rechnung über ein paar hundert Euro und will das Geld sofort in bar haben. Wie Sie vorbeugen und sich gegen Wucherpreise zur Wehr setzen können.

  • Paketbote von DHL mit Zustellfahrzeug

    Achtung, Fake-Sendung vom Paketdienstleister DHL!

    Ein Geburtstagsgeschenk hier, Sandalen für den Sommer dort und zwischendurch andere Dinge des täglichen Bedarfs – vieles bestellen wir wegen Corona nun im Internet. Doch Achtung, einige Sendungs­verfolgungen vom Paketdienstleister sind ein Fake – und eine Abofalle!

  • Coronavirus: Wucher mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln

    Wucher mit Desinfektionsmitteln, Schutzmasken und Klopapier

    Eine Flasche Desinfektionsmittel für 25 Euro, acht Rollen Klopapier für mehr als 30 Euro, Atemschutzmasken für 999 Euro. Das ist doch Wucher, meinen viele. Ja ist es, sagen wir. Überlegen Sie genau, ob Sie so viel Geld für normalerweise sehr günstige Produkte ausgeben wollen und informieren Sie uns.

  • Wichert: Volkswagen Autohaus pleite

    Autohaus pleite – was nun?

    Der größte Hamburger Pkw-Händler Auto Wichert ist in Zahlungsschwierigkeiten. Das Unternehmen mit vielen Standorten in Norddeutschland hat einen Insolvenzantrag eingereicht. Das sind Ihre Rechte als Kunde.

  • Frau tippt auf Tastatur eines Laptops

    Betrug mit Kleinanzeigen im Internet

    Was darf's sein? Ein Auto für wenig Geld? Eine Wohnung sehr günstig? Ein Papagei ganz kostenlos? Anzeigen wie diese klingen verlockend. Doch Vorsicht ist geboten, denn bevor Sie Auto, Immobilie oder Haustier in den Händen halten, sollen Sie erst einmal zahlen. Ob Western Union, Schecks, PayPal oder Dreiecksbetrug – das sind die Tricks der Betrüger.

  • Geöffneter Gitarrenkoffer für Spenden

    Spenden – aber sicher!

    Ob im Kampf gegen den Hunger, bei der Unterstützung von Erdbebenopfern oder dem Erhalt des örtlichen Tierheims – Spenden können helfen. Viele Organisationen werben gerade zur Weihnachtszeit um Unterstützer. Was Sie beim Spenden beachten sollten. Damit Ihr Geld auch da ankommt, wo es helfen soll.

  • Illegaler Welpenhandel: Kleiner Hund auf buntem Teppich

    Weihnachten mit Hund?

    Immer mehr Hamburger kommen auf den Hund. Die Zahl der gemeldeten Vierbeiner in der Hansestadt ist seit 2012 um 40 Prozent auf 85.000 gestiegen. Leider machen sich auch kriminelle Hundehändler diesen Trend zu Nutze, um – ohne Rücksicht auf das Leiden der Tiere – hohe Gewinne zu erzielen. Das sollten Sie beim Kauf eines Welpen beachten.

  • Konzertbesucher

    Ticketkauf über Viagogo – ein teures Vergnügen!

    Viagogo ist eine aus der Schweiz weltweit agierende Plattform, über die Tickets für Konzerte, Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen erworben werden können. Oftmals zu Preisen, die den normalen Ticketpreis um ein Vielfaches übersteigen. Seien Sie vorsichtig!

  • Frau mit Kopfhörern

    fuuze.com: Da hört der Spaß auf!

    Unbegrenztes Streamen von Videos, Musik und Sport sowie eine umfangreiche E-Book-, Games- und Software-Bibliothek. Klingt interessant für Sie? Fallen Sie nicht darauf rein! Der Entertainment-Dienst fuuze.com lockt Verbraucher über versteckte Werbebanner und Pop-Up-Fenster in die Abofalle.

  • Frau trägt Einkaufstüten

    Gutscheine – unbegrenzt gültig?

    Wie lange sind sie gültig? Wer darf sie einlösen? Muss der Gutschein auch bar aus­gezahlt werden? Kann ich den Gutschein auch bei Insolvenz des Ladens noch einlösen? Hier erfahren Sie alles zu Ihren Rechten bei Gutscheinen.

  • Baby mit Kuscheltier

    Elternratgeber entpuppen sich als Abofalle

    Im Internet gibt es Elternratgeber mittlerweile wie Sand am Meer. Einige sind nützlich, andere weniger. Vor diesen beiden sollten sie sich allerdings hüten: Der Kauf von E-Books auf baby-endlich-schlafen.de und endlich-windelfrei.de führt Sie direkt in eine Abofalle. Davor warnen die Marktwächter der Verbraucherzentralen.

Beratungsangebot Einkauf, Reise + Freizeit

Unsere Beratungsangebote

Telefonische Beratung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

0900 1 775 441 (2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr) oder 
(040) 24832-150 (2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)
Auskünfte zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
0900 1 775 441: 
(2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr)


(040) 24832-150
(2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)

Zeiten
Mo bis Do
9 - 13 Uhr
14 - 18 Uhr

Telefonische Spezialberatung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

Telefonische Spezialberatung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zurzeit auch telefonische Beratungen mit Termin an. Hierfür übermitteln Sie uns vorab Ihre Unterlagen.

Kosten
25 €
(bis 20 Minuten)
ggf. zzgl. Kosten einer gewünschten Rechtsvertretung nach der Beratung (ab 25 €)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-107
oder
Kontaktformular

Schriftliche Beratung und Vertretung Einkauf, Reise + Freizeit

Schriftliche Beratung und Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
ab 25 €

Kontakt
Kontaktformular

Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
Fax (040) 24832-290

Verbraucherzentrale Hamburg
Persönliche Kurzberatung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

Persönliche Beratung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
25 €
(bis 20 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-107
oder
Kontaktformular

Bücher und Broschüren