Meldungen

Identitätsdiebstahl: Einkauf unter fremdem Namen

In Ihrem Briefkasten liegen Rechnungen und Mahnungen von Online-Shops oder Briefe von Inkassounternehmen, die Forderungen von Zahlungsdienstleistern wir PayPal eintreiben wollen, obwohl Sie weder etwas bestellt noch über PayPal Geld angewiesen haben. Vielleicht wurde Ihre Identität gestohlen und jemand anderes war in Ihrem Namen auf Einkaufstour. So sollten Sie sich jetzt verhalten.

mehr
  • Junge Frau schaut beim Online-Shopping auf ihre Kreditkarte

    Fake-Shops: Wenn günstig richtig teuer wird!

    Traumhaft: Das neueste Smartphone, die angesagtesten Sneaker, die trendigen Gartenmöbel – und alles 20 bis 50 Prozent günstiger als in anderen Shops. Doch oft platzt der Traum vom Super-Schnäppchen. Kunden erhalten nach Zahlung per Vorkasse keine Ware. Ihr Geld sehen die meisten nicht wieder. Das sollten Sie bei Bestellungen im Internet beachten.

  • Messung der Abgase am Auspuff eines Autos

    Dieselmogelpackung: Klage gegen Volkswagen

    In der Affäre um manipulierte Abgas­werte bei Dieselautos hatten Verbraucher bislang das Nachsehen. Bislang gibt es keine Entschädigungszahlungen. Bis zum 29. September 2019 können sich Autobesitzer noch erstmals einer sogenannten Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen anschließen.

  • Paar Händchen haltend

    Parship und der Wertersatz

    Wer beim Online-Partner­ver­mittler Parship seinen Vertrag frist­gerecht wider­ruft, wird trotzdem kräftig zur Kasse gebeten. Als „Wert­ersatz“ stellt Parship überzogene Forde­rungen an ehe­malige Kunden. Doch viele Betroffene klagen erfolgreich vor Gericht. Auch Sie sollten sich Ihr Geld zurückholen!

  • Terminal 1 am Flughafen Hamburg

    Wenn der Flieger nicht startet

    Wenn die Beschäftigten von Flughäfen oder Fluglinien die Arbeit niederlegen, bedeutet dies für Verbraucher in der Regel: Flug­ausfälle oder zumindest erhebliche Verspätungen. Das sind Ihre Rechte.

  • Fernseher mit Fernbedierung

    Ärger mit Vodafone Kabel Deutschland

    Ob nach dem Besuch eines Servicetechnikers oder nach einem Telefonat mit dem Kundenservice – regelmäßig melden uns Verbraucher, dass Vodafone Kabel Deutschland ihnen Rechnungen über Leistungen geschickt hat, die sie gar nicht haben wollten. Wir sind bereits zum zweiten Mal gegen das Unternehmen vorgegangen.

  • Junge Frau schaut auf Tablet (Newsletter)

    Newsletter: Mit Bonus geködert

    Rabatte hier, Gutscheine da – um ihre Datenbanken mit Mail-Adressen für den Versand von Newslettern zu füllen, zeigen sich viele Unternehmen großzügig. Doch nicht alle Anbieter legen die Karten offen auf den Tisch. Wir haben uns 60 Online-Shops genauer angeschaut.

  • Konzertbesucher

    Ticketkauf über Viagogo – ein teures Vergnügen!

    Viagogo ist eine aus der Schweiz weltweit agierende Plattform, über die Tickets für Konzerte, Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen erworben werden können. Oftmals zu Preisen, die den normalen Ticketpreis um ein Vielfaches übersteigen. Seien Sie vorsichtig!

  • Paar auf dem Bett

    In der Flirtfalle

    Immer mehr Menschen, die auf der Suche nach der Liebe fürs Leben sind, nutzen hierfür Plattformen im Internet. Doch dabei kann man viel verlieren – Geld nämlich. Wir verraten Ihnen, welche Flirtfallen in der digitalen Welt lauern und wie Sie sich am besten gegen finanzielle Risiken schützen.

  • Junge Frau mit Laptop

    Online-Biomarkt Najoba muss Geld erstatten

    Haben Sie beim Online-Biomarkt Najoba auch schon einmal Kosmetika, Drogerieartikel oder Bio-Lebensmittel bestellt? Mussten Sie auch 59 Euro für die jährliche Mitgliedschaft zahlen? Dann sollten Sie jetzt weiterlesen.

  • Frau bezahlt mit ihrem Smartphone in Café

    Mit Handy oder Smartwatch zahlen – das sollten Sie wissen

    Kein Suchen nach Bargeld oder Karte, kein Nachzählen von Wechselgeld – einfach Handy oder Smartwatch an einen Sensor halten und mit dem Einkauf nach Hause gehen. Das „Mobile Payment“ oder auch „Mobiles Bezahlen“ ist bequemer als jede andere Bezahlmethode. Doch es gibt auch Nachteile. Das sollten Sie darüber wissen.

  • Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes zeigt Rechnung

    Ausgesperrt und abgezockt vom Schlüsseldienst

    Die Haustür ist in wenigen Minuten geöffnet, doch der Schlüsseldienst präsentiert eine Rechnung über ein paar hundert Euro und will das Geld sofort in bar haben. Wie Sie vorbeugen und sich gegen Wucherpreise zur Wehr setzen können.

  • Model mit langen Haaren und Glitzerhintergrund

    Lorraine: Willkommen in der schönen Model-Welt!

    Ein bisschen modeln, das klingt für viele Menschen spannend und glamourös, daher unterschreiben viele immer wieder Verträge für Foto-Chiffreanzeigen mit der Lorraine Media GmbH. Wollen sie den Auftrag für die Casting-Plattform Modelsweek widerrufen, so soll das nicht möglich sein. Wir sehen das anders.

  • Mann beim Autofahren

    Abgasskandal: Kredit zurück – Auto los

    Weil die Finanzierungsverträge für ihre Autos fehlerhaft sind, dürfen viele Autobesitzer ihren Kredit widerrufen und ihr Fahrzeug zurückgeben. So können Betroffene ihre „Diesel-Mogelpackung“ wieder einigermaßen verlustfrei loswerden. Wir prüfen Ihren Vertrag und schauen, was möglich ist.

  • Geöffneter Gitarrenkoffer für Spenden

    Spenden – aber sicher!

    Ob im Kampf gegen den Hunger, bei der Unterstützung von Erdbebenopfern oder dem Erhalt des örtlichen Tierheims – Spenden können helfen. Viele Organisationen werben um Spenden. Was Sie beim Spenden beachten sollten. Damit Ihr Geld auch da ankommt, wo es helfen soll.

  • Ein Haufen Disketten

    Harte Probleme beim Software-Kauf

    Viele Verbraucher kaufen ihre Computer-Software im Internet in sogenannten Drittanbieter-Shops. Doch hier ist Vorsicht geboten. Das vermeintliche Schnäppchen entpuppt sich schnell als Reinfall. Oft fehlt es an wichtigen Angaben zum Produkt oder einem verlässlichen Kundenservice. Davor warnen die Marktwächter der Verbraucherzentralen.

  • Bug eines Schiffes auf dem Meer

    Telefonieren auf dem Kreuzfahrtschiff – ein teures Vergnügen

    Telefonieren, Nachrichten mit Urlaubsfotos schicken oder im Netz nach aktuellen Sightseeing-Tipps suchen. Für viele Menschen gehört das Smartphone zur Standardausstattung auf Reisen. Doch wer mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs ist, sollte beim Telefonieren und Surfen besonders vorsichtig sein, denn beides kann richtig teuer werden. 

  • Mann sitzt auf Sofa und liest einen Brief

    Wenn der Inkassodienst droht

    Schufa, Gerichtsvollzieher, Haftbefehl – Inkassodienste treiben Schulden gerne mit beängstigenden Drohungen ein. Doch vieles hat weder Hand noch Fuß. Lassen Sie sich nicht einschüchtern und bewahren Sie Ruhe!

  • Mann beim Autofahren

    ADAC-Abofalle gestoppt

    Ein kostenloses Fahrtraining war für viele minderjährige Fahrschüler Grund genug, in ihrer Fahrschule für eine kostenfreie Mitgliedschaft beim ADAC zu unterschreiben. Doch die Sache hatte einen Haken. Wir haben den Verkehrsclub abgemahnt. Mit Erfolg.

  • Sandburg am Strand

    Neue Regeln fürs Reisen

    Auch der schönste Urlaub kann sich in einen Albtraum verwandeln. Anfang Juli trat das neue Pauschalreiserecht in Kraft, das sowohl für Verbraucher als auch für Reiseunternehmer einige Neuerungen mit sich bringt. Das sollten Sie wissen.

  • Frau tippt auf Tastatur eines Laptops

    Ihre Daten, Ihre Rechte

    Ob die Nutzung von Social-Media-Diensten, Fitnessarmbändern, Smartphones oder das Sammeln von Punkten mit Kundenkarten – all dies bedeutet, dass Unternehmen riesige Datenmengen verarbeiten. Durch die am 25. Mai in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sollen Verbraucher besser als bisher verstehen können, was mit ihren Daten geschieht, und leichter zu ihrem Recht kommen.

Beratungsangebot Einkauf, Reise + Freizeit

Unsere Beratungsangebote

Telefonische Beratung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

0900 1 775 441 (2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr) oder 
(040) 24832-150 (2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)
Auskünfte zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
0900 1 775 441: 
2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr


(040) 24832-150
(2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)

Zeiten
Mo bis Do
9 - 13 Uhr
14 - 18 Uhr

Schriftliche Beratung und Vertretung Einkauf, Reise + Freizeit

Schriftliche Beratung und Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
ab 25 €

Kontakt
Kontaktformular

Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
Fax (040) 24832-290

Verbraucherzentrale Hamburg
Persönliche Kurzberatung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

Persönliche Beratung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
25 €
(bis 20 Minuten)

Zeiten und Kontakt
ohne Anmeldung:

Di 10 - 14 Uhr
Do 13 - 17 Uhr 
sowie nach Terminvereinbarung:
(040) 24832-107
oder
Kontaktformular

Bücher und Broschüren