Krankenversicherung

Meldungen

Ohne Krankenversicherung – was tun?

Immer mehr Menschen in Deutschland haben keine Krankenversicherung. Dabei ist der Versicherungsschutz in Corona-Zeiten wichtiger denn je. Wir helfen Ihnen, wieder ins Versicherungssystem zurückzukehren.

mehr
  • Sonnenbrille am Strand

    Reisekrankenversicherung – das sollten Sie wissen!

    Ob Strandurlaub, Bergtour oder Städtetrip – wer im Urlaub zum Arzt muss, sollte mit einer Auslandsreisekrankenversicherung vorgesorgt haben. Doch Achtung, manche Versicherer zahlen nicht, wenn für das Reiseland eine Reisewarnung gilt.

  • Frau schaut aufs Smartphone

    Krankengeld: Was tun, wenn die Krankenkasse anruft?

    In letzter Zeit haben sich viele Menschen bei uns beschwert, deren Krankenkassen die Herausgabe von Informationen am Telefon verlangten. Dabei müssen die Betroffenen überhaupt nicht mit der Kasse telefonieren. Wie Sie reagieren sollten, wenn Sie angerufen werden.

  • Älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut in den Garten

    Pflege: Falle beim Wechsel der Krankenversicherung gestoppt!

    Versicherte, die von der privaten Krankenversicherung in die Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung wechseln wollten, riskierten in der Vergangenheit eine zweijährige Lücke bei der Pflegeversicherung. Doch diesen Fallstrick gibt es nun nicht mehr.

  • Rentnerpaar zu Fuß unterwegs

    Rentner können bei Krankenversicherung sparen

    Rentnerinnen und Rentnern können sich unter bestimmten Voraussetzungen über die günstige Krankenversicherung der Rentner (KVdR) versichern. Doch nicht alle Betroffenen machen davon Gebrauch. Wir beraten regelmäßig Senioren, die nicht wissen, dass sie eigentlich weniger für ihre Krankenversicherung zahlen müssten.

  • Älterer Mann sitzt auf Bank in Fußgängerzone

    Krankenkassen bitten Rentner zur Kasse

    Gesetzlich krankenversicherte Rentner müssen seit 2004 Beiträge zur Krankenversicherung auf Versorgungsbezüge zahlen, die als Einmalzahlungen geleistet werden. Das Bundesverfassungsgericht hat dem teilweise widersprochen. Einige Versicherte können Geld zurückfordern.

  • Schülerin und Lehrerin im Gespräch

    Pauschale Beihilfe für Beamte – was ist zu beachten?

    Beamte erhalten mit der sogenannten Beihilfe einen Zuschuss für die Kosten der Krankenversicherung von ihrem Arbeitgeber. Bislang war dieser Zuschuss vor allem für Privatversicherte lukrativ, nun lohnt er sich in einigen Bundesländern auch für gesetzlich Versicherte. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur pauschalen Beihilfe und unterstützen bei der Auswahl einer Krankenversicherung.

  • Mann prüft Inkassoschreiben

    Mehr Geld für Krankenkasse nach Rentenantrag

    Ein seltener Fall: Hätte Herr B. seinen Antrag auf Altersrente nicht zu früh gestellt, wäre er in der gesetzlichen Krankenkasse ohne eigenen Beitrag bei seiner Frau familienversichert geblieben und hätte mehr als 1.000 Euro gespart.

  • Ältere Dame mit Hörgerät

    Kein grünes Licht für Lichtsignalanlage

    Eine ältere Dame hört schwer und bittet ihre Krankenkasse um die Übernahme der Kosten für eine sogenannte Lichtsignalanlage. Das Telefon, die Türklingel und den Rauchmelder könnte sie damit auch wahrnehmen, wenn sie kein Hörgerät trägt. Doch die Kasse verweigert die Zahlung. Wir meinen: zu Unrecht.

  • Ältere Frau fasst sich an ihre Schulter

    Abzocke beim Unfallarzt

    Was kostet ein Arztbesuch? Die meisten Patienten bekommen die Abrechnung ihres Arztes nie zu Gesicht und können daher nicht kontrollieren, ob sie mit der Leistung übereinstimmt. In unserem Fall hat eine Patientin die Rechnung überprüft. Sie war fast dreimal so hoch, wie sie hätte sein dürfen.

  • Zahnarzt im Gespräch

    Keine Zahnbehandlung im Basistarif?

    Versicherte im Basistarif einer privaten Krankenversicherung, die keinen Zahnarzt finden, der sie zu den Bedingungen dieses Tarifs behandeln will, können sich an die Kassenzahnärztliche Vereinigung wenden. Dort erhalten sie eine Liste entsprechender Zahnärzte, die weiterhelfen.

  • Fragebogen einer Umfrage wird ausgefüllt

    Viele Fragen Ihrer Krankenkasse müssen Sie nicht beantworten

    Wer Krankengeld bezieht, bekommt häufig einen Fragebogen seiner Krankenkasse zu Krankheiten, Behandlungen und anderen Details. Doch solche Fragen müssen Sie nur dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) beantworten. Lesen Sie, was Krankenkassen dürfen und was nicht, und helfen Sie uns, den Kassen auf die Finger zu klopfen.

  • Statue der Justitia

    Hanseatische Krankenkasse verurteilt

    Haben Sie auch schon mal ein Schreiben Ihrer Krankenkasse bekommen, in dem sie ihre Leistungen lobt und Ihnen empfiehlt, Ihre Freunde zum Beitritt zu motivieren? Achtung, es könnte die Info über eine Beitragserhöhung sein. Wir haben die HEK deswegen verklagt. Mit Erfolg!

  • Frau schaut aufs Smartphone

    Schulden bei der Krankenkasse

    Immer häufiger kommen Menschen mit Migrationshintergrund in die Patientenberatung, weil sie das Gesundheitssystem nicht verstehen und deshalb mehrere tausend Euro Schulden anhäufen. Lesen Sie, was Frau M. und Herrn H. widerfahren ist.

  • Stopp-Schild mit Landschaft im Hintergrund

    Wenn Krankenkassen Leistungen verweigern

    Wer Schulden bei seiner Krankenkasse hat, erhält Leistungen nur im Notfall. Es sei denn, er stottert die Schulden in Raten ab. Dann muss die Kasse normal leisten. Die BKK Mobil Oil sah das in einem Fall anders.

Beratungsangebot Krankenversicherung

Unsere Beratungsangebote

Telefonische Beratung Krankenversicherungen
Info

(040) 24832-230
Auskünfte zu allen rechtlichen Fragen rund um private und gesetzliche Krankenversicherungen und Krankenkassen

ab 5 €
(zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)

Mo bis Do
11 - 13 Uhr

Telefonische Spezialberatung Krankenversicherung
Info

Telefonische Spezialberatung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen und allgemeinen Probleme mit Krankenversicherungen, Krankenzusatzversicherungen und Krankenkassen, ebenso zu Auswahl und Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zurzeit auch telefonische Beratungen mit Termin an. Sie übermitteln uns vorab Ihre Unterlagen und wir schauen uns Ihren konkreten Fall an.

Kosten
30 €
(bis 30 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-130
oder E-Mail

Telefonische Spezial­beratung zum Tarifwechsel in privater Kranken­versicherung

Wir stellen gemeinsam mit Ihnen fest, welche Leistungen versichert sein sollen, was für welchen Preis bereits versichert ist und ermitteln dann computergestützt, welche anderen Tarife Ihres Versicherers in Betracht kommen. 

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zu diesem Thema zurzeit ausschließlich telefonische Beratungen mit Termin an. Sie übermitteln uns vorab Ihre Unterlagen und wir schauen uns Ihren konkreten Fall an.

Kosten
60 €
(45 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-130
oder E-Mail

Telefonische Spezialberatung zur Auswahl einer privaten Kranken­­versicherung

Beratung und Unterstützung bei der Auswahl einer privaten Krankenversicherung, Vergleich von Leistungen und Unterbreitung von Versicherungsvorschlägen (unabhängig, computergestützt)

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zu diesem Thema zurzeit ausschließlich telefonische Beratungen mit Termin an. Sie übermitteln uns vorab Ihre Unterlagen und wir schauen uns Ihren konkreten Fall an.

Kosten
120 €
(90 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-130
oder E-Mail

Telefonische Spezialberatung zur Auswahl einer privaten Krankenzusatz­­versicherung

Beratung und Unterstützung bei der Auswahl einer privaten Krankenzusatzversicherung, Vergleich von Leistungen und Unterbreitung von Versicherungsvorschlägen (unabhängig, computergestützt)

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zu diesem Thema zurzeit ausschließlich telefonische Beratungen mit Termin an. Sie übermitteln uns vorab Ihre Unterlagen und wir schauen uns Ihren konkreten Fall an.

Kosten
60 €
(45 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-130
oder E-Mail

Verbraucherzentrale Hamburg
Persönliche Kurzberatung Krankenversicherung
Info

Persönliche Beratung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen und allgemeinen Probleme mit Krankenversicherungen, Krankenzusatzversicherungen und Krankenkassen, ebenso zu Auswahl und Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse

Kosten
30 €
(bis 30 Minuten)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
E-Mail oder
(040) 24832-130