Schadstoffe in Lebensmitteln
Schadstoffe in Lebensmitteln

Produktrückrufe an die große Glocke hängen!

Jede Woche werden in Deutschland im Schnitt drei Lebensmittel zurückgerufen. In schwerwiegenden Fällen kann es zu Verletzungen oder Erkrankungen kommen, in einigen Fällen besteht Lebensgefahr, doch viele Menschen erfahren über Rückrufe nichts. Das muss sich ändern, finden wir.

mehr
  • Mahnungen und Inkasso
    Mann prüft Inkassoschreiben

    Keine Angst vor Inkassobriefen!

    Keine Angst vor Inkassobriefen. Die Drohungen in den Schreiben sollen Sie bloß einschüchtern. Im Zweifel zahlen Sie vorerst nicht und machen Sie den Inkasso-Check! Mit unserem Online-Service können Sie die Forderung überprüfen, die man Ihnen zugeschickt hat.

  • Probleme mit der Geldanlage
    Schiff mit Containern auf der Elbe

    P&R Container Pleite – was tun?

    Schiffscontainer kaufen, vermieten und wieder verkaufen. Das Anlagemodell von P&R Container klingt simpel und war für viele Verbraucher über Jahre hinweg lukrativ. Doch das Unternehmen meldete für verschiedene Gesellschaften Insolvenz an. Jetzt wurde das Insolvenzverfahren endgültig eröffnet. Wir beraten Betroffene und informieren zum aktuellen Stand der Dinge.

  • Rundfunkbeitrag
    Baumhaus mit Blick auf Feld

    Kein Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen

    Das Bundesverfassungsgericht hat am 18. Juli 2018 entschieden, dass der Rundfunkbeitrag weitgehend verfassungskonform ist. Allerdings sollen Zweitwohnungsbesitzer keinen doppelten Beitrag mehr zahlen. Der Gesetzgeber muss bis spätestens Mitte 2020 nachbessern. Bis dahin bleibt die jetzige Regelung in Kraft.

  • Ethisch-ökologische Geldanlage
    Landschaft mit Windrädern

    Öko schützt vor Pleite nicht

    Baumplantage, Windpark, Solaranlage – Investitionen in die grüne Branche sind bei Verbrauchern beliebt. Doch seien Sie vorsichtig und schauen Sie lieber zweimal ins Kleingedruckte. Auch grüne Vorzeigeprojekte können in wirtschaftliche Schieflage geraten und Ihr Geld ist futsch. Wir haben uns die Insolvenzen der letzten Jahre genauer angeschaut.

  • Ärzte-Check
    Arzt im Gespräch mit junger Frau

    Wie gut untersuchen Hausärzte?

    Eine Patientin, die unter anhaltender Müdigkeit litt, besuchte 28 zufällig ausgewählte Hausärzte und bewertete deren Arbeit mit Schulnoten. Knapp 15 Prozent der Hausärzte überzeugten bei der Erstberatung voll und erhielten die Schulnote 1, aber ebenso viele fielen mit der Note 5 durch.

  • Mahnungen und Inkasso
    Mann sitzt auf Sofa und liest einen Brief

    Wenn der Inkassodienst droht

    Schufa, Gerichtsvollzieher, Haftbefehl – Inkassodienste treiben Schulden gerne mit beängstigenden Drohungen ein. Doch vieles hat weder Hand noch Fuß. Lassen Sie sich nicht einschüchtern und bewahren Sie Ruhe!

  • Mogelpackungen
    Bezahlen an Supermarktkasse

    Mogelpackungen auf dem Vormarsch

    Das Dauerärgernis „Weniger drin - Preis gleich“ hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Verbraucher haben uns im ersten Halbjahr so viel Mogelpackungen wie nie zuvor gemeldet. Fast immer sind es bekannte Hersteller, die ihre Markenprodukte durch diese Masche teurer machen. Wir nennen Ross und Reiter und zeigen, was sich verbessern muss.

  • Einkauf, Reise + Freizeit
    Mann beim Autofahren

    ADAC-Abofalle gestoppt

    Ein kostenloses Fahrtraining war für viele minderjährige Fahrschüler Grund genug, in ihrer Fahrschule für eine kostenfreie Mitgliedschaft beim ADAC zu unterschreiben. Doch die Sache hatte einen Haken. Wir haben den Verkehrsclub abgemahnt. Mit Erfolg.

  • Einkauf, Reise + Freizeit
    Sandburg am Strand

    Neue Regeln fürs Reisen

    Auch der schönste Urlaub kann sich in einen Albtraum verwandeln. Anfang Juli trat das neue Pauschalreiserecht in Kraft, das sowohl für Verbraucher als auch für Reiseunternehmer einige Neuerungen mit sich bringt. Das sollten Sie wissen.

  • Bauen, Wohnen + Energie
    Mann sitzt auf Sofa und liest einen Brief

    HanseWerk Natur - unterschreiben Sie nicht!

    Die HanseWerk Natur GmbH fordert Fernwärmekunden per Brief auf, einem Nachtrag ihres Wärmelieferungsvertrags zuzustimmen. 100 oder sogar 200 Kilowattstunden will das Unternehmen ihnen dafür auf der nächsten Jahresabrechnung gutschreiben. Unterzeichnen Sie nicht – Sie machen kein gutes Geschäft!

  • Ratgeber in der Verbraucherzentrale

    Kürzere Öffnungszeit am Freitag

    Leider müssen wir unsere Öffnungszeiten einschränken. Ab sofort sind wir freitags nicht mehr bis 18 Uhr, sondern nur noch bis 16 Uhr im Infozentrum in der Kirchenallee 22 für Sie da.

Versicherungsschein für Lebensversicherung der Volksfürsorge

Sammelaktion zum Widerspruch

Volksfürsorge

Widersprechen statt kündigen und finanziell profitieren. Wir prüfen Ihren Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag der Volksfürsorge (heute Generali), berechnen Ihren Rückzahlungsanspruch und übernehmen die Verhandlung mit dem Versicherer.

Unabhängig handeln, unabhängig sein.
Wir sehen uns nur einer Interessengruppe verpflichtet – Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher. Die Märkte sollten Ihrem Wohle dienen. Dafür machen wir uns stark. Seit über 60 Jahren.
  • Doris Kappes, Verbraucherzentrale Hamburg
    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Ob jung, ob alt oder irgendwo dazwischen – wir unterstützen Sie bei schwierigen Entscheidungen im Laufe Ihres Lebens, verschaffen Ihnen den notwendigen Durchblick und stehen Ihnen bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

  • MItarbeiter der Verbraucherzentrale schaut auf Cornflakes-Packung
    Butter bei die Fische.

    Butter bei die Fische.

    Dank Ihrer Hinweise decken wir Missstände auf und machen diese öffentlich. Ross und Reiter zu nennen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir kämpfen mutig und hartnäckig für Ihre Rechte als Verbraucherin oder Verbraucher.

  • Julia Rehberg | Verbraucherzentrale Hamburg
    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wir verfolgen Verstöße gegen Verbraucherschutz- und andere Gesetze, wenn diese Ihre Rechte verletzen. Wir streiten für Sie – auch vor Gericht und besonders gern mit den großen Konzernen.

  • Friederike Meyn, Verbraucherzentrale Hamburg
    Wissen macht schlau.

    Wissen macht schlau.

    Wir geben Ihnen das nötige Wissen an die Hand, um informierte Entscheidungen treffen zu können. Beim Kauf eines Joghurts ebenso wie beim Abschluss eines Vertrags zur privaten Altersvorsorge. Vor allem junge Menschen wollen wir besser auf den Verbraucheralltag vorbereiten.

  • Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg
    Ein gutes Leben führen.

    Ein gutes Leben führen.

    Wir wollen eine Welt, in der Sie und alle nachkommenden Generationen zu jeder Zeit sicher, nachhaltig und ihrem Bedarf entsprechend konsumieren können. Unternehmen und Märkte können helfen, unsere Gesellschaft gerechter zu machen – wenn man ihnen auf die Sprünge hilft.

Beratung

Wir beraten Sie zu fast allen Fragen, die Sie als Verbraucherin oder Verbraucher interessieren – telefonisch, schriftlich oder persönlich vor Ort.

Holen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben Ihre Lebens- oder Rentenversicherung gekündigt oder wollen noch? Mit einem Widerspruch können Sie oft mehr Geld zurückholen als mit einer Kündigung.
Banken berechnen oft zu hohe Vorfällig­keits­ent­schädi­gungen, wenn Verbraucher vorzeitig aus einem Immobilienkredit aussteigen. Wir rechnen für Sie nach!
Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen sind die Chance, teure Kredite früher abzulösen oder sie in günstigere Darlehen umzuschulden. Wir prüfen Ihre Unterlagen.
Sie haben einen teuren Ratenkredit abgeschlossen? Vielleicht können Sie den Vertrag widerrufen und so viel Geld sparen. Wir prüfen Ihre Unterlagen und sagen Ihnen, ob Sie Ansprüche haben.
Warndreieck

Achtung,

Mogelpackung!

Auch wenn die Flut der Sonderangebote auf Handzetteln oder in den Printmedien einen anderen Eindruck vermittelt, die Preise im Einzelhandel werden weiterhin kräftig erhöht. Nicht immer sind die Preissteigerungen für Sie als Verbraucher auf den ersten Blick zu erkennen.

Bücher und Broschüren