Müll und Verpackungen
Müll und Verpackungen

Finger weg von Kunststoffgeschirr mit Naturmaterialien

Weil Einweggeschirr die Umwelt belastet, greifen viele zu Mehrwegbehältern aus einem Mix aus Kunststoff mit Bambus-, Reis-, Weizenfasern oder Maisstärke als Füllstoff. Aber die Produkte sind potenziell gesundheitsschädlich und ihr Verkauf unzulässig.

mehr
  • Einkauf, Reise + Freizeit
    E-Scooter von Voi

    Sharing von E-Scootern: VOI Ahoi!

    Fahren Sie hin und wieder E-Scooter? Oder wollen Sie die praktischen Elektro-Tretroller gerne mal ausprobieren? Dann schauen Sie unbedingt auch ins Kleingedruckte, denn der Fahrspaß kann durchaus Grenzen haben. Das zeigt der aktuelle Fall des Unternehmens Voi, das wir abgemahnt haben.

  • Sparen und Geldanlage
    Finger drehen zwei Würfel

    Verlangt Ihre Bank Negativzinsen?

    Vom sogenannten Verwahrentgelt auf Tagesgeld- und Girokonten waren bislang nur höhere Geldsummen betroffen. Jetzt verlangen einige Anbieter diese Negativzinsen schon für weitaus geringere Guthaben. Selbst Sparkonten sind nicht davor gefeit, doch das halten wir für rechtswidrig. Die Commerzbank haben wir deswegen abgemahnt.

  • Online-Shopping
    Junge Frau schaut beim Online-Shopping auf ihre Kreditkarte

    Fake-Shops: Wenn günstig richtig teuer wird!

    Ein neues Smartphone, angesagte Sneaker, ein schickes E-Bike – und alles 20 bis 50 Prozent günstiger als in anderen Shops. Doch oft platzt der Traum vom Super-Schnäppchen. Kunden erhalten nach Zahlung per Vorkasse keine Ware. So fallen Sie nicht auf Betrüger herein. Wir haben unsere Liste mit Fake-Shops aktualisiert.

  • Versicherungen
    Mann mit Schirm bei Sturm

    Unwetterschaden: Wer zahlt?

    Abgedeckte Dächer, Schäden durch umgefallene Bäume, geflutete Keller. Bei Sturm- und Unwetterschäden gibt es keine Versicherung, die für alles einspringt. Welche Versicherung wofür zahlt und was zu beachten ist.

  • Immobilienfinanzierung
    Paar umarmt sich im Rohbau

    Vorfälligkeitsentschädigung: Prüfen Sie Ihre Ansprüche!

    Die Commerzbank hat Darlehensnehmer nicht ausreichend über die Berechnung der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung bei Immobilienkrediten aufgeklärt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Diese Entscheidung ist auch für Kunden anderer Banken von Bedeutung. Darlehensnehmer von Immobilienkrediten können die gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung unter Umständen zurückfordern.

  • Urlaubs- und Reiseärger
    Beine baumeln am Bergsee

    Reisewarnung: Kein Urlaub wegen Corona?

    In der Reisebranche geht es wegen Corona seit Monaten drunter und drüber. Das Auswärtige Amt hat zum 1. Juli 2021 die Reisewarnungen für die meisten europäischen Länder aufgehoben. Bei steigenden Infektionszahlen in den Urlaubsländern kann sich das aber jederzeit kurzfristig ändern. Viele Verbraucher haben Ärger mit Reiseanbietern und Fluggesellschaften. Das sollten sie wissen.

  • Probleme mit der Geldanlage
    Schiff mit Containern auf der Elbe

    P&R Container: Schiffbruch eines Anlagemodells

    Schiffscontainer kaufen, vermieten und wieder verkaufen: Das Anlagemodell von P&R Container erschien über Jahre hinweg lukrativ. Doch tatsächlich existierten viele Container nur auf dem Papier und so brach das ganze System zusammen. Nun sollen Gläubiger erste Abschlagszahlungen erhalten. Doch der Insolvenzverwalter setzt Betroffene unter Druck.

  • Umwelt + Nachhaltigkeit
    Mann mit Einwegverpackungen

    Essen und Getränke to go: Ausweg Mehrweg!

    Seit dem 3. Juli dürfen Lebensmittel oder Getränke zum Außer-Haus-Konsum nicht mehr in bestimmten Einwegkunststoffverpackungen verkauft werden. Viele Unternehmen sind darum auf Pappe oder Papier umgestiegen. Nur wenige bieten Mehrwegbehältnisse an. Es fehlt an bundesweit einheitlichen und praktikablen Mehrweglösungen.

  • Telefon + Internet
    Ältere Frau mit Smartphone im Auto

    UMTS-Netz abgeschaltet: Was muss ich tun?

    Im Laufe des Jahres wird das UMTS-Netz (3G) abgeschaltet. Vodafone und die Telekom haben schon Ende Juni Schluss gemacht. Datenverkehr und mobiles Telefonieren sind dann nur noch über die alten 2G-Netze, das LTE-Netz (4G) und die neuen 5G-Netze möglich. Was muss ich tun, fragen uns viele. Wie immer gilt: Handeln Sie nicht vorschnell!

  • Schulden
    Euro Geld

    Pfändungsfreigrenzen erhöht

    Ab dem 1. Juli 2021 gelten höhere Pfändungsfreigrenzen fürs Nettoeinkommen. Schuldner mit regelmäßigem Einkommen haben dann mehr finanziellen Spielraum. Wir empfehlen Verbraucherinnen und Verbrauchern zu prüfen, ob Banken, Arbeitgeber und Sozialleistungsträger die aktuelle Tabelle verwenden.

  • Konto
    Frau zieht Geld am Automaten

    Gebührenerhöhung nur bei Zustimmung des Kunden

    Bislang musste man aktiv widersprechen, wenn Banken ihre Entgelte für Leistungen erhöhten. Schweigen galt als Zustimmung. Der Bundesgerichtshof hat entsprechende Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken jetzt für ungültig erklärt. Holen Sie sich mit unserem Musterbrief Ihr Geld zurück.

  • Erneuerbare Energien
    Stecker-Solargerät am Balkon

    Sonnenstrom vom Balkon

    Mit Stecker-Solargeräten können Sie als Mieter oder Wohnungseigentümer Ihren eigenen Sonnenstrom erzeugen – von Terrasse oder Balkon direkt in die Steckdose. Unsere Energieberatung unterstützt Sie, wenn Sie mit einem kleinen Sonnen-Kraftwerk liebäugeln.

  • Beratung
    Verbraucherin mit Kind im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg

    Verbraucherzentrale wieder geöffnet

    Die Verbraucherzentrale Hamburg ist wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Auch Termine für persönliche Beratungen bei uns vor Ort werden vergeben. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind gerne für Sie da!

Junge Leute: Junge Frau mit Laptop

Verbrauchertipps für junge Leute

Was Du wissen musst

Vom Ende der Schulzeit bis zum Berufsstart – mit Freiwilligendienst, Ausbildung oder Studium dazwischen – verändert sich vieles. Dabei geht es nicht nur um neue persönliche Aufgaben und Herausforderungen, sondern auch rechtlich und finanziell ist einiges zu beachten. Wir geben einen Überblick.

Beratung

Wir beraten Sie zu fast allen Fragen, die Sie als Verbraucherin oder Verbraucher interessieren – telefonisch, schriftlich und normalerweise auch persönlich vor Ort.

Unabhängig handeln, unabhängig sein.
Wir sehen uns nur einer Interessengruppe verpflichtet – Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher. Die Märkte sollten Ihrem Wohle dienen. Dafür machen wir uns stark. Seit über 60 Jahren.
  • Julia Rehberg | Verbraucherzentrale Hamburg
    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wir verfolgen Verstöße gegen Verbraucherschutz- und andere Gesetze, wenn diese Ihre Rechte verletzen. Wir streiten für Sie – auch vor Gericht und besonders gern mit den großen Konzernen.

  • Doris Kappes, Verbraucherzentrale Hamburg
    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Ob jung, ob alt oder irgendwo dazwischen – wir unterstützen Sie bei schwierigen Entscheidungen im Laufe Ihres Lebens, verschaffen Ihnen den notwendigen Durchblick und stehen Ihnen bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

  • MItarbeiter der Verbraucherzentrale schaut auf Cornflakes-Packung
    Butter bei die Fische.

    Butter bei die Fische.

    Dank Ihrer Hinweise decken wir Missstände auf und machen diese öffentlich. Ross und Reiter zu nennen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir kämpfen mutig und hartnäckig für Ihre Rechte als Verbraucherin oder Verbraucher.

  • Friederike Meyn, Verbraucherzentrale Hamburg
    Wissen macht schlau.

    Wissen macht schlau.

    Wir geben Ihnen das nötige Wissen an die Hand, um informierte Entscheidungen treffen zu können. Beim Kauf eines Joghurts ebenso wie beim Abschluss eines Vertrags zur privaten Altersvorsorge. Vor allem junge Menschen wollen wir besser auf den Verbraucheralltag vorbereiten.

  • Slider: Michal Knobloch (Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg)
    Ein gutes Leben führen.

    Ein gutes Leben führen.

    Wir wollen eine Welt, in der Sie und alle nachkommenden Generationen zu jeder Zeit sicher, nachhaltig und ihrem Bedarf entsprechend konsumieren können. Unternehmen und Märkte können helfen, unsere Gesellschaft gerechter zu machen – wenn man ihnen auf die Sprünge hilft.

Bücher und Broschüren

Holen Sie Ihr Geld zurück

Ist der Kreditvertrag fürs Auto fehlerhaft, können Kfz-Besitzer ihren Diesel-Pkw (oder Benziner) einigermaßen verlustfrei wieder loswerden. Wir prüfen Ihren Vertrag.
Sie haben Ihre Lebens- oder Rentenversicherung gekündigt oder wollen noch? Mit einem Widerspruch können Sie oft mehr Geld zurückholen als mit einer Kündigung.
Banken berechnen oft zu hohe Vorfällig­keits­ent­schädi­gungen, wenn Verbraucher vorzeitig aus einem Immobilienkredit aussteigen. Wir rechnen für Sie nach!
Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen sind die Chance, teure Kredite früher abzulösen oder sie in günstigere Darlehen umzuschulden. Wir prüfen Ihre Unterlagen.
Warndreieck

Achtung,

Mogelpackung!

Auch wenn die Flut der Sonderangebote auf Handzetteln oder in den Printmedien einen anderen Eindruck vermittelt, die Preise im Einzelhandel werden weiterhin kräftig erhöht. Nicht immer sind die Preissteigerungen für Sie als Verbraucher auf den ersten Blick zu erkennen.