Keine Zahnbehandlung im Basistarif?

Versicherte im Basistarif einer privaten Krankenversicherung, die keinen Zahnarzt finden, der sie zu den Bedingungen dieses Tarifs behandeln will, können sich an die Kassenzahnärztliche Vereinigung wenden. Dort erhalten sie eine Liste entsprechender Zahnärzte, die weiterhelfen.

Zahnarzt im Gespräch

Das Wichtigste in Kürze

  1. Viele Zahnärzte weigern sich, im Basistarif versicherte Privatpatienten zu behandeln, oder sie verlangen Zuzahlungen.
  2. Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg stellt Verbrauchern eine Liste mit den Kontaktdaten von Zahnärzten zur Verfügung, die auch zu den Konditionen des PKV-Basistarifs arbeiten.
Stand: 03.01.2018

Wer im PKV-Basistarif versichert ist, findet möglicherweise nur schwer einen Zahnarzt, der bereit ist, zu den Konditionen diesesTarifs abzurechnen. Denn bei ihnen kann der Zahnarzt nur den 2,0-fachen Satz der zahnärztlichen Gebührenordnung (GOZ) verlangen, bei technischen Leistungen noch weniger. Dagegen wird bei anderen Privatversicherten meist der 3,5-fache Satz abgerechnet, also fast das Doppelte; bei Implantaten haben wir auch schon den 12-fachen Steigerungssatz erlebt.

Wir hören immer wieder, dass Zahnärzte nicht bereit sind, Patienten zu den Bedingungen des Basistarifs zu behandeln, und zusätzliche Zahlungen fordern – oder die Behandlung ablehnen. Viele Patienten im Basistarif sind aber arm und  können solche Zuzahlungen gar nicht leisten. Auch  das Sozialamt fühlt sich nicht zuständig.

Leider gibt es hier eine Regelungslücke: Die Zahnärzte, die für gesetzliche Krankenkassen zugelassen sind (die sogenannten Vertragszahnärzte) sollen eigentlich auch Patienten behandeln, die im Basistarif versichert sind. Sie müssen das aber nicht, vielmehr haben die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) einen Sicherstellungsauftrag. Sie müssen dafür sorgen, dass es Zahnärzte gibt, die Basistarif-Versicherte ohne Extrazahlungen behandeln.

Wir haben daher die KZV Hamburg um eine Liste von Zahnärzten gebeten, die bereit sind, Privatpatienten im Basistarif zu behandeln. Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen kann diese Liste nicht veröffentlicht werden, aber betroffene Patienten könnten sich laut KZV per E-Mail (info@kzv-hamburg.de) oder telefonisch (040 36147200 ) melden und dann werde eine entsprechende Aufstellung bereit gestellt.

Danke für Ihren Hinweis!

Sollten Sie keine Liste erhalten oder einer der genannten Zahnärzte fordert doch Differenzgebühren, wenden Sie sich an unsere Patientenberatung!

Bücher und Broschüren