🍭 Kostenloser Online-Vortrag: »Zusatzstoffe: Darf's ein bisschen mehr sein?!« am 4. März ⇒ Jetzt anmelden


Veranstaltungen

Warenkorb

Keine Fotos bei Google Street View – das können Sie tun

Nach mehr als einem Jahrzehnt hat Google die Ansichten von Street View in Google Maps erneuert. Soll Ihr Haus unkenntlich sein, müssen Sie das melden. Auch dann, wenn Sie schon einmal etwas gegen die Veröffentlichung von Bildern unternommen haben.

Fahrzeug von Google Street View

Das Wichtigste in Kürze

  1. Der Internetkonzern Google hat in Deutschland die Fotos für seinen Dienst Street View aktualisiert – auch in Hamburg.
  2. Verbraucher und Verbraucherinnen, die nicht möchten, dass ihr Haus zu sehen ist, müssen Google dies mitteilen. Auch dann, wenn sie dies schon einmal getan haben.
  3. Die Verbraucherzentrale Hamburg erklärt, was man gegen die Veröffentlichung von Fotos bei Google Street View unternehmen kann.
Stand: 23.11.2023

Seit Ende 2010 bietet Google seinen Dienst Street View in Deutschland an. Die fotografischen Ansichten der Straßen wurden 2008/2009 erstellt und 2023 in 20 deutschen Städten 2023 aktualisiert. 

Motive auf veröffentlichten Fotos unkenntlich machen

Wollen Sie auf den veröffentlichten Bildern in Google Street View etwas unkenntlich machen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Sie öffnen Google Maps.
2. Sie wechseln in die Street View Ansicht und suchen das Foto, das gegen die Richtlinien zur Bildfreigabe und zum Datenschutz bei Google Maps verstößt.
3. Sie klicken rechts unten im Bild auf „Problem melden“.
4. Sie füllen das Formular aus und klicken auf den Button „Senden“.

Anschließend prüft Google Ihr Anliegen. 

Widerspruch gegen Veröffentlichung erheben

Gibt es noch kein entsprechendes Bildmaterial, können Sie der künftigen Veröffentlichung von Fotos widersprechen. Ihren Widerspruch können Sie erheben


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Eigentümer/Mieterin im Objekt in Anschrift [Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, nähere Beschreibung des Objekts] und widerspreche der Veröffentlichung von Abbildungen des Grundstücks/Wohngebäudes. Ich fordere Sie auf, keine Aufnahmen zu machen oder schon gefertigte Aufnahmen auch in den Rohdaten zu löschen.

Ich widerspreche ebenfalls der Abbildung meiner Person und/oder meines Fahrzeugs. Vermutlich bin ich am [Datum] in [Ort und Straße, ggf. näher beschreiben] um ca. [xx] Uhr aufgenommen worden. [Gegebenenfalls nähere Beschreibung Ihrer Kleidung, besonderer Merkmale usw.] Mein Fahrzeug hat das Kennzeichen [xx; gegebenenfalls näherer Beschreibung des Fahrzeugs]. Ich bitte um Bestätigung.

Mit freundlichen Grüßen


Wichtig: Auch wenn Sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt der Abbildung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses widersprochen haben, müssen Sie erneut einen Widerspruch einreichen. Ihr früherer Einwand gilt für die neuen Aufnahmen des Jahres 2023 nicht mehr.

Bücher und Broschüren