Wohin mit dem alten Mobiltelefon?

Das Smartphone-Geschäft boomt und immer mehr alte Handys landen einfach in der Mülltonne. Doch dort gehören sie nicht hin. Wohin mit dem alten Mobiltelefon?

Altes Handy

Das Wichtigste in Kürze

  1. Telefone gehören nicht in den Hausmüll, sondern sollten recycelt werden. 
  2. Es ist sinnvoll, die mehr als 60 verschiedenen Rohstoffe pro Handy wieder dem Rohstoffkreislauf zuzuführen.
  3. Bei der Verbraucherzentrale stehen Sammelboxen, in die Mobiltelefone eingeworfen werden können.
Stand: 12.02.2014

Schätzungen zufolge gibt es in deutschen Haushalten über 85 Millionen defekte oder ungenutzte Handys. Wohin mit dem alten Gerät, fragen sich viele Menschen, wenn ein neues Mobiltelefon erstanden wird.

Zurück in den Rohstoffkreislauf

Telefone gehören auf keinen Fall in den Hausmüll. Schadstoffe in den Geräten können im Falle einer unsachgemäßen Entsorgung Mensch und Umwelt gefährden. Außerdem sollten die mehr als 60 verschiedenen Rohstoffe pro Handy, darunter vor allem Metalle wie Kupfer, Palladium sowie Gold und Silber, unbedingt recycelt und so dem Rohstoffkreislauf wieder zugeführt werden. Wer sein Telefon zum Recycling gibt, kann sicher sein, dass es fachgerecht wiederverwertet wird.

Daten ordentlich löschen

Verbraucher, die ihr Handy entsorgen, sollten darauf achten, ihre persönlichen Daten im Voraus zu löschen. Fotos vom letzten Urlaub oder persönliche Kontaktdaten behält man besser für sich. Stecken die Daten auf den Speichermedien ausrangierter Mobiltelefone sollten Sie zur Sicherheit eine spezielle Löschung durchführen.

  • Entfernen Sie die SIM-Karte, die meist hinter dem Akku steckt, und schneiden Sie sie mit einer Schere durch.

  • Entnehmen Sie die Speicherkarte und nutzen Sie diese im neuen Handy weiter oder löschen Sie die darauf befindlichen Daten am Computer. Legen Sie dazu die Karte in ein Kartenlesegerät ein und entfernen Sie die Informationen mit einem physikalischen Löschprogramm. Die Speicherkarte steckt meist hinter einer kleinen Klappe an der Seite des Handys.

Mit „physikalischen Löschprogrammen“ können Daten so gelöscht werden, dass sie nicht mehr wiederherstellbar sind. Diese Methode wird auch vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfohlen.

Wie man Daten von Altgeräten wie Computern, Digitalkameras oder Memory Sticks am besten entfernt, lesen Sie auch in einem Flyer der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Unser Tipp

Wer sein Mobiltelefon ausrangieren will, kann es auch kostenlos bei uns in der Verbraucherzentrale Hamburg abgeben. Beim Handy-Recycling kooperieren wir mit dem Verband zur Rücknahme und Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten e.V. und der take-e-way GmbH.