Wozu wir nicht beraten – andere Ansprechpartner

Stand: 01.08.2017

Die Verbraucherzentrale Hamburg berät zu fast allen Fragen, die Verbraucher interessieren. Doch auch wenn wir alle Verbraucher sind, die Verbraucherzentrale ist keine Anlaufstelle für alle Anliegen der Menschen und Bürger. Vielmehr sind wir die Profis für Fragen der Menschen in ihrer Rolle als Verbraucher beim Konsum von Waren und Dienstleistungen.

Sollten Sie ein Gewerbe betreiben oder selbstständig sein, beraten wir Sie in Ihren gewerblichen Angelegenheiten nicht. Ausnahme: Wenn Sie als Selbstständige/r Ihre private Altersvorsorge planen oder in die Überschuldung geraten sind, stehen wir Ihnen zur Seite.

Zudem sind wir keine Experten für Probleme zwischen Privatpersonen, in den Familien oder zwischen Bürgern und Staat. Das bedeutet praktisch, dass wir  nicht beraten über

  • Mietrecht
  • Arbeitsrecht, Probleme zwischen Arbeitnehmer und -geber
  • Bußgeldbescheide und Verwaltungsakte von Behörden
  • Sozialrecht und Sozialversicherung (öffentliche Renten, Arbeitslosenversicherung)
  • Grundsicherung und Sozialhilfe
  • Steuerrecht
  • Ehe- und Familienrecht
  • Nachbarschaftsstreit
  • Erbrecht

Es sei denn, solche Fragen müssen für die Lösung eines Anliegens in einem unserer Kernberatungsgebiete mit bearbeitet werden. So prüfen wir natürlich in der Schuldnerberatung auch Miet- und Bußgeldforderungen, denen Schuldner ausgesetzt sind. Und bei der Beratung in Sachen privater Altersvorsorge berücksichtigen wir auch die steuerlichen Folgen einer Geldanlage.

Wohin Sie sich wenden können, wenn Sie bei uns nicht richtig sind

Das kommt ganz auf Ihr Anliegen an. Das kann so vielfältig wie das Leben sein. Wir können Ihnen daher keine erschöpfende Liste von Beratungsverweisen versprechen. Doch finden Sie hier einige Hinweise für die Probleme, bei denen wir nicht helfen können:


Bei allen Rechtsfragen, zu denen wir nicht beraten, können Sie sich für eine rechtliche Beratung immer an folgende Stellen wenden:

  • Öffentliche Rechtsauskunft und Vergleichsstelle (ÖRA)
    Dammtorstraße 14
    20354 Hamburg
    Tel. (040) 428 43-3071 oder -3072
    www.oera.hamburg.de
    (bei niedrigem Einkommen und wenn Sie Ihren Wohnsitz in Hamburg haben)

Mieter-/Vermieterfragen und Mietrecht:

Neben ÖRA und Rechtsanwälten können Sie sich an Ihren örtlichen Mieter- oder Grundeigentümerverein wenden, für dessen Beratung Sie aber Mitglied werden müssen. In Hamburg sind das:


Arbeitsrecht:

  • Wenden Sie sich bitte an Ihre Gewerkschaft (Mitgliedschaft erforderlich).
    Dort wird die Erteilung von Rechtsschutz geprüft.
  • ÖRA (s.o.)

Sozialrecht und Sozialversicherung:

  • Wenn Sie Gewerkschaftsmitglied sind, können Sie die Erteilung von Rechtsschutz prüfen lassen. Dort wird die Erteilung von Rechtsschutz geprüft.
  • ÖRA (s.o.)
  • Rentenberatung Ihrer Gewerkschaft

Grundsicherung und Sozialhilfe:

 Bezirks- und Ortsämter der Stadt Hamburg


Bußgeldbescheide und Verwaltungsakte von Behörden:

  • ÖRA (s.o.)

  • Speziell Straßenverkehrsangelegenheiten:
    - Allgemeine Verkehrsclubs, z.B. VCD
    - Automobilclubs, z.B. ADAC, ACE, AvD
    - Radfahrerverbände, z.B. ADFC
    (Adressen siehe Telefonbuch)

Steuerrecht:


Ehe- und Familienrecht, Erbrecht, Nachbarschaftsstreit:

  • Streitschlichtung in Nachbarschaftsstreitigkeiten:

    ÖRA

Naturschutz:


Datenschutz:


 Nichtraucherschutz:

  • Bezirksämter: Informationen vor Ort zum Hamburgischen Passivraucherschutzgesetz, Tel. (040) 42828-0
  • Die Gesundheitsbehörde informiert u.a. mit einem Fragen-und-Antworten-Katalog, mit Ansprechpartnern und Tipps zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung.

Scientology und Sekten:


Berufsrecht der Rechtsanwälte und Steuerberater:


Einbruchschutz: