Leibrente, Teilverkauf, Umkehrhypothek – was tun mit der Immobilie im Alter?

Für viele Haus- oder Wohnungseigentümer stellt sich früher oder später die Frage: Wie geht es weiter? Was möchte, was kann ich mit meiner Immobilie im Alter anstellen? Behalten? Verkaufen? Vererben? Verrenten? Wir unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung.

Ältere Frau sitzt auf einem Stuhl in ihrem Garten und schaut auf ein Haus

Das Wichtigste in Kürze

  1. Es gibt eine Vielzahl an Lösungen, um mit der eigenen Immobilie das Alter zu finanzieren.
  2. Doch alle Lösungen haben ihre Vor- und Nachteile. Entscheidend sind immer die persönlichen Wünsche und Möglichkeiten.
  3. Das Beratungsangebot der Verbraucherzentrale richtet sich an Immobilienbesitzer und deren Angehörige, die sich mit der Frage „Was tun mit meiner Immobilie?“ beschäftigen.
Stand: 11.03.2021

Mit dem Eintritt ins Rentenalter ergibt sich für Immobilienbesitzer häufig ein Problem: Die Altersvorsorge ist im Eigenheim gebunden. Kommt eine schmale Rente hinzu, entstehen schnell finanzielle Engpässe. Für nötige wie kostspielige Sanierungen an der Immobilie, Umbauten für barrierefreies Wohnen oder die geplante Urlaubsreise fehlt dann das Geld. Ein Verkauf des Eigenheims und der damit verbundene Umzug in ein neues Zuhause ist jedoch gerade für ältere Menschen eine unangenehme Vorstellung.

Suchen Sie auch nach Alternativen, um mit der eigenen Immobilie das Alter zu finanzieren? Wir beraten Sie zu Ihren Fragen rund um die Immobilie im Alter. Sagen Ihnen, was grundsätzlich möglich ist und was nicht. Wir erklären Ihnen die Funktionsweise der verschiedenen Angebote und zeigen deren Vor- und Nachteile auf. Dies soll Ihnen ermöglichen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Markt mit Fallstricken und vielen Möglichkeiten

Es gibt eine Vielzahl an Produkten und Angeboten. Nicht alle passen zu den Vorstellungen und Möglichkeiten der Eigenheimbesitzer. Folgende Möglichkeiten der Rentenfinanzierung mit Hilfe Ihrer eigenen Immobilie kommen in Betracht:

  • Normale Darlehen oder Umkehrhypothek (Banken, Sparkassen und andere Kreditgeber)
  • Leib-, Immobilien- oder Zustifterrente (z.B. Deutsche Leibrenten AG, Stiftung Liebenau, Deutsche Immobilien-Renten AG)
  • Teilverkauf (z.B. Wertfaktor, Heimkapital, LiquidHome, Deutsche Teilkauf)
  • Verkauf mit Wohnrecht (Vermittler, z.B. HausPlusRente, Hausmann Immobilien)
  • Verkauf mit Rückmietung (Makler, z.B. Lebensabend-Immobilie von Martin Ulrich Immobilien)

Produkte wie der Teilverkauf sind zum Beispiel mit hohen Kosten verbunden. Außerdem tragen Sie als Immobilienbesitzer allein das Risiko einer stagnierenden oder sogar negativen Wertentwicklung der Immobilie. Darüber informieren die Anbieter aber oft nicht transparent. Bei Produkten wie der Umkehrhypothek hapert es hingegen an der Verfügbarkeit, da es aktuell praktisch keine Anbieter am Markt gibt. Nur mit sehr viel Glück werden Interessenten bei kleinen regionalen Banken oder Nischenanbietern fündig.

Das beste Angebot finden

Wenn Sie mit Ihrer Immobilie Ihren Ruhestand finanzieren wollen, gibt es nicht die eine vermeintlich richtige Lösung. Es kommt in erster Linie darauf an, herauszufinden, welche Möglichkeiten am besten zu Ihren eigenen Wünschen passen und mit welchen rechtlichen bzw. finanziellen Vor- und Nachteilen diese verbunden sind. Häufige Fragen in unserer Beratung sind beispielsweise:

  • Ich muss/ich möchte sanieren oder umbauen. Bekomme ich als Rentner überhaupt noch einen Kredit?
  • Kann ich mein Haus oder meine Wohnung verkaufen und trotzdem darin wohnen bleiben?
  • Meine Rente reicht nicht, aber ich möchte auch nicht aus meinem Haus ausziehen. Was kann ich tun?
  • Ich habe keine Kinder oder Erben und möchte mein Vermögen für mich verbrauchen. Wie kann ich das machen?
  • Kann ich einen Kredit auf mein Haus oder meine Wohnung nehmen, den ich nicht zurückzahle?
  • Wenn ich sofort einen gewissen Betrag brauche, aber mein Haus behalten möchte, was kann ich tun?
  • Ich möchte meine Kinder mit Geld unterstützen, das Haus wollen sie aber nicht übernehmen. Welche Möglichkeiten gibt es?
  • Meine Rente reicht zwar zum Leben aus, aber ich habe noch Wünsche und Pläne, die ich damit nicht erfüllen kann.
  • Wie kann ich, wenn ich in Rente gehe oder bin, meine Restschuld loswerden?

Unser Angebot

Unser Beratungsangebot richtet sich sowohl an Immobilienbesitzer und deren Angehörige, die sich konkret mit dem Gedanken „Was tun mit meiner Immobilie?“ beschäftigen, wie auch an diejenigen, die sich zunächst einmal über die Möglichkeiten informieren möchten. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Pandemie finden zurzeit nur schriftliche und telefonische Beratungen statt.

Bücher und Broschüren