Anmeldungen für Veranstaltungen

Primastrom ignoriert Informationspflichten

Nicht eingehaltene Preisgarantien, ignorierte Informationspflichten, missachtetes Sonderkündigungsrecht ... Die Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbrauchern über die Energieversorger Primastrom und Voxenergie häufen sich. Überhöhte Forderungen sollten Sie nicht bezahlen.

Stromkabel mit Stecker

Das Wichtigste in Kürze

  1. Bei den Verbraucherzentralen gehen seit Jahresbeginn auffallend viele Beschwerden über die Energieversorger Primastrom und Voxenergie ein.
  2. Betroffene beklagen nicht eingehaltene Preisgarantien.
  3. Da Primastrom seinen Informationspflichten aus unserer Sicht nicht nachkommt, haben wir das Unternehmen verklagt.

 

Stand: 03.05.2022

Die Verbraucherinnen und Verbraucher beklagen sich vor allem darüber, dass der vereinbarte Verbrauchspreis für Strom oder Gas trotz Preisgarantie von Primastrom und Voxenergie erhöht oder die monatliche Abschlagszahlung auf ein exorbitantes Niveau angehoben wurde. Auch das gesetzlich bestehende Sonderkündigungsrecht, das den Kundinnen und Kunden bei Vertrags- oder Preisänderung zusteht, wird seitens der beiden Unternehmen anscheinend immer wieder zurückgewiesen. Dabei kann ein plötzlicher Anstieg der Energiekosten Betroffene in große finanzielle Bedrängnis bringen.

Unser Rat

Holen Sie juristischen Rat ein, wenn Sie unzulässig überhöhte Forderungen erhalten. Setzen Sie sich gegen diese Forderungen zur Wehr. Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie zu allen Fragen des Energierechts – kompetent und unabhängig.

Primastrom ignoriert Informationspflichten

Uns liegt ein Schreiben des Energieversorgers Primastrom mit Datum vom 28. Dezember 2021 vor, in dem das Unternehmen einen Kunden über eine Preiserhöhung zum 1. Januar 2022 informiert. Nach den entsprechenden Verordnungen müssen Gas- und Stromversorger ihren Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung eine Preiserhöhung mindestens sechs Wochen im Voraus ankündigen, bei Sonderverträgen gilt ein Zeitraum von einem Monat.

Diese Frist soll Betroffenen ausreichend Zeit einräumen, die Tarife am Markt zu vergleichen und sich gegebenenfalls für einen neuen Anbieter zu entscheiden. Binnen weniger Tage ist das kaum möglich. Wir haben wegen dieses Geschäftsgebarens eine Klage gegen Primastrom eingereicht. Auch andere Verbraucherzentralen sind bereits gegen Energieanbieter juristisch vorgegangen, zum Beispiel gegen Voxenergie.

Bücher und Broschüren