Absolventen abgefischt

Finanzvermittler auf dem Unicampus sind keine Seltenheit. Ihr Ziel: Kunden ködern. Sie haben vor allem für Absolventen scheinbar genau die richtigen Produkte zur Vorsorge parat. Wir sagen „Finger weg!“

Studenten beim Lernen

Das Wichtigste in Kürze

  1. In der Welt der Finanz- und Vorsorgeverträge können Verbraucher schnell ratlos werden und den Überblick verlieren.
  2. Finanzdienstleister wie MLP bieten dem akademischen Nachwuchs ihre Hilfe in Sachen Altersvorsorge, Versicherungen, Vermögensaufbau an.
  3. Doch Finanzberater erhalten Provisionen für die Vermittlung bestimmter Finanzprodukte.
Stand: 11.11.2020

Sind Sie startklar für die neue Welt? Versicherung? Altersvorsorge? Riester, Rürup, fondsgebunden, Garantierente, lebenslange Rente, Absicherung der Berufsunfähigkeit – da schwirrt einem der Kopf. Gut, dass es – oft schon direkt auf dem Campus – professionelle Unterstützung von Finanzdienstleistern gibt. Deren Hochschulteams informieren über die beste Vorsorgestrategie und helfen bei der Auswahl sinnvoller Finanzprodukte. Und das alles kostenlos. Wie schön! 

Schön ist das natürlich nicht! In Wirklichkeit verdienen die Finanzvermittler als Vertreter ihr Geld damit, dass sie bestimmte Produkte vermitteln und andere nicht. Provisionen für jeden verkauften Versicherungsvertrag, Provisionen dafür, dass man einen alten guten Vertrag kündigt und einen neuen schlechten Vertrag abschließt, Provisionen für schlechte Produkte, Provisionen für überflüssige Produkte. Bis tatsächlich klar ist, dass man einen miserablen Vertrag abgeschlossen hat, sind schnell viele Euros verloren! Doch das lässt sich verhindern...

Crashkurs in Sachen Finanzen und Versicherungen

Versicherungen sind dazu da, schlimme finanzielle Folgen von unabwendbaren und schicksalhaften Ereignissen auszugleichen. Um festzustellen, ob eine Versicherung wichtig ist oder nicht, sollte man sich stets fragen: Was passiert finanziell, wenn...? Gerät man an den Bettelstab oder kann der Schaden zur Not aus eigener Tasche bezahlt werden? Daraus ergibt sich eine Rangfolge für sehr wichtige, wichtige, weniger wichtige und unwichtige Versicherungen. In unserem Versicherungs-ABC erklären wir die gängigsten Policen und geben eine Einschätzung, ob diese sinnvoll und notwendig sind.

Wer selbstständig und sicher durchs Leben gehen will, sollte finanzielle und rechtliche Dinge im Blick behalten: Welchen Versicherungsschutz brauche ich eigentlich? Was muss ich wissen, bevor ich einen Mietvertrag unterschreibe? Was ist in Sachen Kindergeld zu beachten? Antworten und Orientierung gibt unser Ratgeber „Ausbildung und Studium“, der auch als E-Book erhältlich ist.

Das nächste Auto, die Weltreise oder die Altersvorsorge. Um kostspielige Fehler bei der Geldanlage zu vermeiden und nicht den vielen Versprechungen der Finanzbranche auf den Leim zu gehen, haben wir außerdem 12 Tipps zum richtigen Sparen zusammengestellt.

Unser Angebot

Kompetenten und unabhängigen Rat geben auch unsere Expertinnen und Experten. Sie führen durch das unüberschaubare Angebot der Finanz- und Versicherungsbranche und helfen, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Beratung findet nach Terminvereinbarung statt und ist für Studierenden vergünstigt.

Bücher und Broschüren