Meisterhafte Trickserei bei Ramas »Unser Meisterstück«

Unsere »Mogelpackung des Monats« ist eine neue Margarine von Rama: »Unser Meisterstück«. Das Meisterstück ist durch eine geringere Füllmenge deutlich teurer als die klassische Rama. Dabei ist die Zusammensetzung der Margarine gar nicht so neu.

Mogelpackung: Margarine Rama Meisterstück im Kühlregal (2019)

Das Wichtigste in Kürze

  1. Die neue Rama-Sorte »Unser Meisterstück« ist 43 Prozent teurer als die klassische Rama. Die Margarine wird in einem Becher mit 350 statt 500 Gramm verkauft, kostet aber genauso viel und manchmal sogar mehr.
  2. Hersteller Upfield verweist auf eine „hochwertigere Rezeptur“.
  3. Die Margarine besteht fast zur Hälfte aus Palmfett. Wertvolles Rapsöl macht nur knapp ein Drittel der Zutaten aus.
  4. Die Zutatenliste von Ramas »Unser Meisterstück« ist quasi identisch mit der der früheren Sorte Rama mit Buttermilch.
Stand: 13.11.2019

»Unser Meisterstück« von Rama ist eine neue Margarine, die seit einiger Zeit im Kühlregal steht. Ob das Produkt hält, was es verspricht, sei dahingestellt. Auf jeden Fall ist der Preis ein echtes Meisterstück, denn die neue Rama ist 43 Prozent teurer als die klassische Variante. Im Becher stecken nur 350 statt 500 Gramm Margarine. Verkauft werden die beiden Produkte jedoch zum selben Preis.

Hersteller Upfield begründet den Preisunterschied wie folgt: 

„(...) Durch die hochwertigere Rezeptur hat das Produkt eine höhere unverbindliche Preisempfehlung. Sie ist unsere Premium-Margarine, eben unser Meisterstück. Wir bieten Rama »Unser Meisterstück« in einer shoppergerechten Verpackungsgröße von 350 g an. (...)“

Wir haben Zweifel, dass »Unser Meisterstück« von Rama wirklich eine ganz neue meisterhafte Margarine ist. Warum?

Aus Buttermilch wird ein Meisterstück

Wir glauben, dass Upfield einfach einer alte Rama-Sorte einen neuen Namen und sie in eine neue Verpackung gesteckt hat, um sie deutlich teurer verkaufen zu können. Denn wir vermissen seit einiger Zeit die Rama mit Buttermilch im Supermarkt. Weder im Handel noch auf der Internetseite von Rama haben wir das Produkt gefunden. Nach unseren Recherchen war die Buttermilch-Margarine bis mindestens Anfang 2018 noch im Verkauf. Nun ist sie verschwunden und siehe da Zutatenliste und Nährwerttabelle dieses Aufstrichs sind quasi identisch mit denen von »Unser Meisterstück«.

Upfield teilte uns mit, dass es „deutliche Unterschiede“ zwischen diesen beiden Sorten gäbe, obwohl sich die Zutatenlisten ähneln:

(...) Rama „Unser Meisterstück“ ist ein neues Produkt mit einer neuen, feinabgestimmten Rezeptur. Für das Produkt „Unser Meisterstück“ sind die Zutaten erstmals vollständig natürlichen Ursprungs. (...) Die Produktion von „Rama mit Buttermilch“ wurde im Juli 2018 eingestellt, da das Produkt unsere Erwartungen im Markt nicht erfüllt hat.

Vergleicht man den aktuellen Preis von Ramas »Unser Meisterstück« (1,79 Euro für 350 Gramm) mit dem uns letzten bekannten Preis für die Rama mit Buttermilch (1,59 Euro für 500 Gramm) von vor zwei Jahren, so kostet die neue Margarine sogar nicht nur 43 Prozent, sondern 61 Prozent mehr. 

Gut zu wissen

Die Marke Rama gehört seit rund zwei Jahren nicht mehr zum Lebensmittelkonzern Unilever, sondern zu Upfield. So heißt das Unternehmen, das Rama & Co 2018 von Unilever übernommen hat, nachdem die Brotaufstrichsparte an den Finanzinvestor KKR verkauft wurde.

Meisterstück mit schlechterer Fettmischung

Die Werbung für »Unser Meisterstück« verspricht eine „Mischung aus gepressten Ölen & Buttermilch“. Doch was steckt wirklich drin?

An erster Stelle der Zutaten steht Palm – ohne genaue Mengenangabe. Schade! Auf Nachfrage teilte uns Upfield mit, dass der Anteil bei 48 Prozent liegt. Jede Menge für eine Zutat, die wegen vieler gesättigter Fettsäuren und der Abholzung von Regenwald zur Plantagengewinnung immer wieder in der Kritik steht. Zum Vergleich: 2017 enthielt die klassische Rama nur 24 Prozent Palmfett.

Gleichzeitig ist der Anteil an wertvollem Rapsöl mit 32 Prozent eher überschaubar. Bei der klassischen Rama waren es einmal 46 Prozent. Rapsöl enthält viele wertvolle ungesättigte Fettsäuren, ist im Einkauf aber teurer als Palmöl. Upfield kann also erheblich an Rohstoffkosten sparen, wenn mehr Palmfett als Rapsöl in der Rama steckt.

Die Masche hat anscheinend System bei Upfield: Schon im Mai 2019 haben wir auf eine Qualitätsverschlechterung und versteckte Preiserhöhung bei Botterram hingewiesen, einer weiteren Marke von Upfield. Bei diesem hat das Unternehmen den Anteil von Butter und Rapsöl drastisch reduziert und gleichzeitig die Menge an Palmöl mehr als verdoppelt. Zusätzlich schrumpfte die Füllmenge von 250 auf 225 Gramm.

Stiftung Warentest bescheinigt schlechte Qualität

Im Heft der Stiftung Warentest (11/2019) gehörten die Produkte Botterram und Rama mit Butter von Upfield zu den schlechtesten Streichfetten und werden nur mit „ausreichend“ bewertet. Die beiden getesteten Streichfette enthalten 38 bzw. 39 Gramm Palmfett oder Palmöl, die teilweise Rapsöl und Milchfett ersetzen. Doch auf den Etiketten der Produkte werden nur die Zutaten Butter und Rapsöl beworben. Die Stiftung Warentest bewertet diese Kennzeichnung aus unserer Sicht zu recht mit „mangelhaft“.

Danke für Ihren Hinweis!

Immer wieder melden sich Verbraucher bei uns, weil sie sich über Mogelpackungen ärgern. Ob Schokoladentafel, Scheibenkäse oder Spülmittel – wir veröffentlichen auf unserer Website und unserer Facebookseite regelmäßig aktuelle Beispiele.

Wenn Sie Mogelpackungen bzw. versteckte Preiserhöhungen entdecken, freuen wir uns über eine E-Mail, oder Sie nutzen unser Kontaktformular, um Informationen an uns weiterzugeben.

Bücher und Broschüren