Recyclingpapier für die Schule

Nur wenige Hefte, die im Schul­ranzen landen, sind aus Recycling­­papier. Leider bieten längst nicht alle Geschäfte umwelt­­­freund­­liche Papier­­­produkte an. Doch die Suche lohnt sich.

Kind mit Rucksack auf Brücke
Stand: 12.08.2020

Schulhefte aus Recyclingpapier sind in Schreibwarenläden leider oft Mangelware – ebenso in Kaufhäusern, Supermärkten und Drogeriegeschäften. Gerade zum Start des Schuljahres bewerben viele Anbieter bewerben ihre Schreibwarenartikel besonders stark. Doch wer umwelt­freundliche Schreibhefte oder Collegeblöcke sucht, der wird oftmals enttäuscht.

Achten Sie beim Kauf von Recyclingpapier unbedingt auf das Siegel, denn es gibt zahlreiche Label, die suggerieren sollen, dass es sich um umweltfreundlich hergestelltes Papier handelt. Oftmals ist das aber gar nicht – oder nur eingeschränkt – der Fall. Manche Herstellerfirmen versuchen, sich mit selbst geschaffenen Zeichen ein umweltfreundliches Image zu verpassen.

Recyclingpapier ist die richtige Wahl

Obwohl nur eine überschaubare Anzahl an Geschäften überhaupt umwelt­freundliche Papierprodukte führen, empfehlen wir den Kauf von Schul­material, das den „Blauen Engel“ trägt. Das vom Umwelt­bundes­amt vergebene Umweltzeichen garantiert den Einsatz von 100 Prozent Altpapier, eine umwelt­schonende Herstellung und eine hohe Qualität.

Auch Produkte mit dem „ÖKOPAplus“-Zeichen können wir empfehlen. Es handelt sich dabei um eine Eigenmarke der Firma Venceremos. Unter dieser Marke werden die von Venceremos hergestellten Recycling­­papier­­produkte ange­boten und vertrieben. Voraussetzung für die Vergabe des Zeichens ist, dass das für die Verar­beitung und die Produktion verwendete Papier mit dem „Blauen Engel“ für Recycling­­papier (RAL-UZ 14) zertifiziert ist.

Unser Tipp

Auf der Website des „Blauen Engel“ können Sie mit einem sogenannten Papierfinder ausfindig machen, wo es in Ihrer Nähe umweltfreundliche Papierprodukte mit dem „Blauen Engel“ gibt. Wenn Sie Geschäfte kennen, die Papierwaren mit dem Umweltzeichen anbieten und noch nicht im Papier-Finder verzeichnet sind, machen Sie diese gerne auf die Datenbank aufmerksam. Die Geschäfte können sich kostenlos eintragen.

Nachhaltig produzierte Papierwaren können Sie beispielsweise auch in den Online-Shops des BUND, bei Greenpeace oder Robin Wood bestellen.

Gute Qualität

Papier für die Schule sollte verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Es muss sich vor allem gut mit Bleistift, Füller, Kugelschreiber oder Buntstift beschreiben lassen. Diese Anforderung wird von allen Recyclingpapieren mit dem „Blauen Engel“ mühelos und gut erfüllt. Recyceltes Papier ist längst von so guter Qualität wie Papier aus frischen Holzfasern. Es ist hell sowie tinten- und radierfest. Vorurteile, Recyclingpapiere seien grau und von minderer Qualität, gehören längst der Vergangenheit an. Auch für Drucker und Kopierer eignet sich das Papier. Es  liefert eine gute Bildqualität und hat eine Lebensdauer von mehreren 100 Jahren. 

Für die Umwelt

Der durchschnittliche Papierverbrauch der Deutschen pro Jahr liegt mit rund 247 Kilogramm pro Kopf extrem hoch. Zum Vergleich: Weltweit sind es nur etwa 52 Kilogramm. Wir empfehlen deshalb den Kauf von nachhaltigen Papierprodukten. So können alle dazu beitragen, die tägliche Papierverschwendung zu verringern. Wird Papier aus Altpapier statt aus Frischfasern hergestellt, spart dies nicht nur Holz. Bei der Produktion wird in der Regel nur halb so viel Energie und ein Drittel weniger Frischwasser verbraucht. Der Kauf von Recyclingpapier ist deshalb ein aktiver Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz, der auf eines der 17 globalen UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Ziel Nr. 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion) einzahlt.

Unser Rat

  • Nutzen Sie Papier so lang und so oft wie möglich. Drucken Sie Dokumente immer beidseitig aus oder verwenden Sie einseitig bedruckte Blätter noch als Schmierpapier oder für Notizen.
  • Geben Sie Papier eine zweite Chance und wickeln Sie Geschenke zum Beispiel in Zeitungs- oder Zeitschriftenpapier ein oder verschicken Sie Ihre Sendungen mit gebrauchten Kartons.
  • Geben Sie nur das Papier in den Papiermüll, das dort auch hingehört. Stark verschmutztes Papier, Kassenzettel, Papier mit Beschichtung oder Hygienepapier sowie Aufkleber oder Etiketten gehören in den Restmüll.

Bücher und Broschüren