Versteckte Preiserhöhung bei Persil, Spee, Weißer Riese und Coral?

Henkel hat die Füllmenge bei einigen Waschmitteln seiner bekannten Marken Persil, Spee und Weißer Riese drastisch reduziert. Statt 1,46 Liter wird nur noch 1 Liter Flüssigwaschmittel pro Flasche verkauft. Das sind 32 Prozent weniger Inhalt. Bei Coral von Unilever sieht es ähnlich aus. Viele Verbraucher haben sich deswegen bei uns beschwert. Wir haben uns das Ganze genauer angeschaut.

Frau füllt mit Kindern Wäsche in eine Waschmaschine

Das Wichtigste in Kürze

  1. Bei den Flüssigwaschmitteln Persil, Spee und Weißer Riese von Henkel wurde die Füllmenge von 1,46 Liter auf 1 Liter reduziert. Die Anzahl der Waschladungen hat sich nicht verändert.
  2. Es handelt sich um keine versteckte Preiserhöhung, wenn Verbraucher das Waschmittel entsprechend der Dosierempfehlung nutzen.
  3. Bei manchen Waschmittelflaschen stellt Henkel einen unsinnigen, überflüssigen und überdimensionierten Dosierbecher zur Verfügung, der zu Mehrverbrauch verführt.
Stand: 03.06.2018

Der Konsumgüter- und Chemiekonzern Henkel hat bei seinen Flüssigwaschmitteln Persil, Spee und Weißer Riese die Füllmenge von 1,46 Liter auf 1 Liter gesenkt. Doch die Anzahl der Waschladungen (WL) bleibt mit 20 pro Flasche gleich. Eine versteckte Preiserhöhung will Henkel allem Anschein nach also nicht durchsetzen. Doch was steckt hinter den kleineren Flaschen?

Höhere Konzentration der Tenside

Der Grund für die geringere Füllmenge ist eine höhere Konzentration der waschaktiven Substanzen im Waschmittel. Die Umstellung hatte der Interna­tionale Verband der Wasch­mittel­hersteller (A.I.S.E) den Herstellern empfohlen. Die Waschmittelmenge für eine 4,5-Kilo-Ladung Wäsche sollte deutlich sinken, mit dem Ziel Inhalts­stoffe und Verpackungs­müll  zu reduzieren. Das hat Henkel nun umgesetzt (siehe Dosieranleitung im Vergleich)Das Unternehmen verbessert mit der Konzentrierung nach eigenen Angaben den ökologischen Fußabdruck seiner Produkte.

Wir begrüßen es, wenn Waschmittel konzentrierter sind, weil die Umwelt dann in der Regel weniger belastet wird. Zusätzlich können Transportkosten und Verpackungsmüll reduziert werden. Aber nachprüfen können wir das nicht. Es fehlt eine Volldeklaration auf dem Etikett bei Waschmitteln, um einordnen zu können, wie es etwa um die Umweltverträglichkeit bei diesen bekannten Flüssigwaschmitteln bestellt ist. Henkel selbst gibt an: „ (…) So ist die Konzentration der Tenside in unseren konzentrierteren Flüssigwaschmitteln höher als zuvor, um trotz verringerter Dosiermenge eine verbesserte Waschleistung zu ermöglichen. (…)“.

Welche Auswirkungen die Rezepturveränderung auf die Umwelt hat, ist unklar. Checken können wir auch nicht, ob die Waschwirkung trotz der nun geringeren Dosierung tatsächlich gleich gut bleibt.

Gut zu wissen

Den Waschmitteln ist der Duftstoff Butylphenylmethylpropionat zugesetzt, der nach Maiglöckchen riecht. Dieser muss gekennzeichnet werden, da er Allergien auslösen kann. Der Stoff wird besonders kritisch gesehen, wenn er in Kosmetika zum Einsatz kommt und direkt auf der Haut aufgetragen wird. In Tierversuchen konnte beobachtet werden, dass Butylphenylmethylpropionat die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigt. Ob das auch für den Menschen von Relevanz ist, ist momentan noch unklar.

Genau auf die Dosierung achten

Beim Befüllen der Waschmaschine mit den nun viel kompakteren Waschmitteln sollten Sie die Dosierung einhalten. Doch genau das fällt vielen Menschen schwer, weil sie das Waschmittel häufig „Pi mal Daumen“ abfüllen. Im schlimmsten Fall bleibt die Dosierung bei dem Konzentrat ähnlich hoch wie vorher. Das ist nicht gut für die Umwelt und außerdem schlecht für Ihren Geldbeutel. Denn bei gleichem Verbrauch ist die neue kleinere Flasche natürlich schneller leer und Sie müssen fürs Wäsche waschen am Ende mehr bezahlen.

Zusätzliche Dosierhilfe überflüssig und unsinnig

Der zusätzlich bei einigen Waschmitteln auf dem Deckel angebotene überdimensionierte Plastikbehälter ist als Dosierhilfe völlig ungeeignet. Über 125 Milliliter Waschmittel fasst dieser Becher, obwohl die Dosierempfehlung nur 50 Milliliter Waschmittel bei normaler Verschmutzung und Wasserhärte vorsieht. Damit wäre der Becher nur zu gut einem Drittel befüllt – und könnte Kunden glauben lassen, das sei zu wenig. Die normale Verschlusskappe der Flasche fasst sinnvolle 50 Milliliter und reicht vollkommen aus. Wozu diese unnötige Plastikkappe, fragen wir uns. Soll die Flasche schneller leer werden?

Coral: Konzentrierter und teurer!

Auch zu Coral haben wir viele Beschwerden erhalten - zu Recht. Die Waschmittelmarke von Unilever gibt es jetzt auch kompakter. Die Aufmachung ist ein echtes Problem: Kein prominenter Hinweis, dass man weniger Waschmittel für die Wäsche nehmen muss. Nicht einmal bei der Angabe der Waschladungen. Nur auf der Rückseite der Flasche findet sich ein Vermerk. Dann suggeriert das Verpackungsdesign sogar noch, dass die Flaschen günstiger geworden sind, denn in großen Lettern ist zu lesen: „+2 Wäschen“ bzw. „+ 4 Wäschen“. Das Gegenteil ist der Fall! Der Preis ist meist gestiegen: Bei Rossmann kosten 22 WL 4,29 €, vorher 20 WL 3,29 €. Damit ist das Coral-Waschmittel unterm Strich fast 19 % teurer. Bei dm gibt es jetzt 24 WL für 3,95 €, vorher lag der Preis für 20 WL bei 2,95 €. Das ist ein Aufschlag von fast 12 %. Auch die Marken von Procter & Gamble Ariel und Lenor sind seit Kurzem „stärker kompaktiert“. Lenor war im April unsere Mogelpackung des Monats: https://www.vzhh.de/…/m…/lenor-preistricks-waeschen-wirrwarr

Unser Rat

Achten Sie bei den neuen konzentrierten Flüssigwaschmitteln von Persil, Spee und Weißer Riese bitte unbedingt auf die Dosierempfehlung! Das schont die Umwelt und Ihr Haushaltsbudget. Andernfalls darf sich nur einer freuen – Hersteller Henkel. Wie Sie Wäsche richtig waschen, lesen Sie in unserem Artikel „Mal ordentlich waschen“