Die Verbraucherzentrale muss leider geschlossen bleiben. Trotzdem sind wir weiter für Sie da – am Telefon, per E-Mail oder Brief. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter. Hier finden Sie weitere Informationen zum aktuellen Beratungsangebot.
 

Coronavirus


Das Coronavirus breitet sich in rasanter Geschwindigkeit in Deutschland und in vielen anderen Ländern aus. Die Pandemie wirbelt unseren Alltag mächtig durcheinander. Wir haben wichtige Informationen für Sie zusammengestellt, die Ihnen hoffentlich helfen, gut durch die nächsten Wochen zu kommen. 
 

Meldungen

Keine Immobilienkredite für neue Kunden bei der Haspa

Das Umschulden einer Baufinanzierung von einer Bank zur anderen ist mit der Hamburger Sparkasse in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich. Kredite zur Immobilienfinanzierung vergibt die Haspa zurzeit ausschließlich an eigene Kunden. Überlegen Sie, ob ein Wechsel der Bank im Rahmen Ihrer Finanzierung aktuell wirklich nötig ist.

mehr
  • Flugzeug am Abend

    Reiseärger wegen Covid-19

    Das Coronavirus breitet sich rund um den Globus aus. Geplante Pauschalreisen können daher eigentlich kostenfrei storniert werden. Doch die Reisebranche spielt auf Zeit, denn die Politik will auch Gutscheine zulassen. Das sollten Sie wissen.

  • Coronavirus: Frau mit Schutzmaske auf der Straße

    Coronavirus: Das sollten Sie wissen

    Die schwere Lungenkrankheit Covid-19 greift weiter um sich. Das öffentliche Leben wurde heruntergefahren. Wir haben aktuelle Infos zum Coronavirus für Sie zusammengestellt.

  • Frau beim Hausputz mit Sprühflasche und Lappen in der Hand

    Sollte ich meine Wohnung mit Desinfektionsmitteln reinigen?

    Mit dem Coronavirus kamen Desinfektions­mittel in großen Mengen in unser Leben. Doch im Haushalt sind Desinfektionsprodukte meistens über­flüssig und im schlimmsten Fall sogar schädlich. Zuhause reicht normales Putzen! Nur manchmal können die Mittel sinnvoll sein.

  • Verbraucherin mit Kind im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg

    Verbraucherzentrale: anrufen statt vorbeikommen

    Die Verbraucherzentrale Hamburg ist zurzeit leider für den Publikumsverkehr geschlossen. Schriftliche und telefonische Beratungen finden jedoch weiterhin statt. Wir haben unsere Sprechzeiten in den letzten Tagen massiv ausgeweitet. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind gerne für Sie da!

  • Schulden: Mann mit Rechnungen in der Hand

    Kein Auskommen mit dem Einkommen

    Kurzarbeit, fehlende Honorare oder gar Jobverlust: In Zeiten der Corona-Pandemie brechen vielen Haushalten Teile ihres Einkommens unverschuldet weg. Doch wie lassen sich auf der anderen Seite die laufenden Ausgaben senken? Im ersten Schritt hilft ein ehrlicher Kassensturz. Wir sagen Ihnen, was Sie darüber hinaus noch tun können.

  • Corona: Dürfen Supermärkte Kinden den Zutritt verwehren?

    Dürfen Supermärkte Kindern den Zutritt verwehren?

    Noch schnell mit dem Nachwuchs Milch besorgen, ein paar Äpfel und die Nudeln fürs Abendessen... In Zeiten von Corona ist das nicht mehr in jedem Supermarkt möglich. Mancherorts müssen Eltern mit Kindern vor der Tür bleiben. Darf das überhaupt sein?

  • Mann vor Supermarktregal

    Coronavirus auf Lebensmitteln, im Supermarkt und in der Küche?

    Kann man sich im Supermarkt, beim Bäcker oder auf dem Wochenmarkt infizieren und möglicherweise virenbelastete Lebensmittel mit nach Hause bringen? Ja, aber sogenannte Schmierinfektionen sind laut Experten nicht der Hauptübertragungsweg. Das sollten Sie wissen.

  • Frau meditiert am Ufer

    Ruhe bewahren – Geldanlage in Zeiten von Corona

    Die Corona-Krise hält die Welt im Atem. Selbstverständlich bleiben auch die Finanzmärkte davon nicht unberührt. Doch was bedeutet das für Ihre Geldanlage und Altersvorsorge? Ob Versicherungen, Aktien oder Spareinlagen: Das sollten Sie jetzt tun.

  • Frau schaut beim Einkaufen auf ein Glas

    Einkaufen und nicht hamstern in Corona-Zeiten

    Besorgte Kunden haben vielerorts die Regale leer gekauft. Damit alle etwas bekommen, haben einige Supermärkte die Abgabe beschränkt. In einigen Städten in Deutschland dürfen Supermärkte Waren sogar nur noch in haushaltsüblichen Mengen abgeben. Anderenfalls drohen hohe Strafen. Besonders betroffen: Toilettenpapier, Nudeln, Mehl und Konserven. Was Sie über das Einkaufen in Corona-Zeiten wissen sollten.

  • Coronavirus: Wucher mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln

    Wucher mit Desinfektionsmitteln, Schutzmasken und Klopapier

    Eine Flasche Desinfektionsmittel für 25 Euro, acht Rollen Klopapier für mehr als 30 Euro, Atemschutzmasken für 999 Euro. Das ist doch Wucher, meinen viele. Ja ist es, sagen wir. Überlegen Sie genau, ob Sie so viel Geld für normalerweise sehr günstige Produkte ausgeben wollen und informieren Sie uns.

  • Menschen am Mobiltelefon

    Coronavirus: Achtung, Falschmeldungen!

    In der Coronakrise überschlagen sich die Nachrichten. Was heute noch gilt, ist morgen vielleicht schon überholt. Leider geistern auch viele Falschmeldungen durch die Welt. Lassen Sie sich davon nicht verrückt machen! Wir räumen mit einigen Gerüchten auf.

  • Leere Ränge im Fußballstadion

    Veranstaltung abgesagt – was nun?

    Fußballspiele, Eishockey, Konzerte… Aufgrund des Coronavirus sind öffentliche und nicht-öffentliche Veranstaltungen untersagt – auch in Hamburg. Das sollten Sie tun, wenn Sie von einer Absage betroffen sind. Sky-Kunden können des Preis ihres Bundesliga-Paketes mindern.