📣 Online-Vortrag »Kryptowährungen – Sinnvolle Geldanlage oder Betrug?« am 13. Februar 2023, 18.30 Uhr ⇒ Jetzt anmelden


Veranstaltungen

Warenkorb

Verbraucherschutz vor Ort in Hamburgs Stadtteilen

Handyrechnung zu hoch? Ware gekauft und schon kaputt? Inkassoschreiben im Briefkasten? Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Quartiersbüros sind für Sie da und helfen Ihnen, wenn Sie Fragen oder Probleme haben. Direkt vor Ort: in Billstedt/Horn, Harburg, Lurup, Osdorfer Born und Neuwiedenthal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Quartier Harburg: Stadtansicht Gloria-Tunnel

Wir sind für Sie da und unterstützen Sie bei Themen wie:

  • Abzocke im Alltag (z.B. unerwünschte Anrufe, betrügerische Mails, Haustürgeschäfte, untergeschobene Verträge)
  • Telefon-, Handy- und Internetverträge (z.B. zu hohe oder falsche Handyrechnung, Probleme beim Online-Shopping)
  • Kauf- und Dienstleistungsverträge (z.B. Probleme mit Handwerkern, Schlüsseldiensten, Fitnessstudios, bei Reklamationen oder mit kaputter Ware)
  • Geld und Schulden (z.B. Pfändung, Kredite, Probleme mit Konto, Dispo oder Kreditkarte)
  • Versicherungen (z.B. wichtiger und unwichtiger Versicherungsschutz)
  • Energieabrechnungen und Stromsparen (z.B. zu hohe Stromrechnung, Ärger mit Strom- oder Gasanbieter)
  • Ernährung und Umweltschutz (z.B. versteckter Zucker, Haltbarkeit von Lebensmitteln, Schimmel in der Wohnung)

Unsere Standorte in Hamburg

Unser „Hauptquartier“ finden Sie zentral gelegen in der Nähe des Hauptbahnhofes in der Kirchenallee 22. Aber auch vor Ort in einigen Stadtteilen sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie da:

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten:

  • Billstedt/Horn: Mehrgenerationenhaus Billstedt, Merkenstraße 4, 22117 Hamburg | Tel. (040) 24832-129 | Persönliche Sprechzeiten: Montag 14 - 16 Uhr
  • Harburg: Stadteilbüro Gloria-Tunnel, Lüneburger Str. 1a, 21073 Hamburg | Tel. (040) 24832-119 | Persönliche Sprechzeiten: Dienstag 14 - 17 Uhr + Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47a, 21073 Hamburg | Donnerstag 16 - 17 Uhr
  • Lurup: Servicestelle Lurup Süd-Ost (Kita Moorwisch), Moorwisch 2, 22547 Hamburg | Tel. (040) 24832-129 | Persönliche Sprechzeiten: Mittwoch  9.30 - 11.30 Uhr
  • Osdorfer Born: Bürgerhaus Bornheide (Haus Rot), Bornheide 76, 22549 Hamburg | Tel. (040) 24832-129 | Persönliche Sprechzeiten: Mittwoch 12 - 14 Uhr
  • Neuwiedenthal: DRK Stadtteiltreff, in der Rehrstieg Galleria, Rehrstieg 22, 21147 Hamburg |  Tel. (040) 24832-129 | Persönliche Sprechzeiten: Donnerstag 10 - 12 Uhr |

Sie können ohne Maske zu uns in die Quartiersbüros kommen. Sie entscheiden selbst, ob Sie sich auf diesem Wege zusätzlich schützen möchten. Eine Bitte: Sehen Sie von einem Besuch bei uns ab, wenn Sie sich krank fühlen oder Erkältungssymptome (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber) haben. Vielen Dank.

Hinweise für Gruppen, Vereine und Engagierte vor Ort

Wir bringen Verbraucherinformationen direkt und niedrigschwellig zu Ihnen ins Quartier – in verschiedenen Formaten und gerne auf Anfrage:  

  • Präventive Bildungs- und Informationseinheiten für verschiedene Zielgruppen und Themen (z.B. zu Handy- und Internetverträgen, Kontoführung, Einkaufen im Internet, Versicherungen, Ernährung, Inkassoforderungen und Schulden)
  • Vorstellung der Angebote und Themen der Verbraucherzentrale
    • Kostenlose individuelle Veranstaltungsformate in Kooperation mit Einrichtungen vor Ort, z.B. Deutschkursanbietern, Seniorentreffs, Eltern- und Jugendeinrichtungen, Schulden, etc.
  • Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multipikatoren zu verschiedenen Verbraucherthemen durch unsere Rechtsberaterinnen und Rechtsberater.
  • Aktions- und Informationsstände

Gerne entwickeln wir im Austausch mit Ihnen passende und präventive Veranstaltungsformate zu unseren Themen. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf den jeweiligen Quartiers-Seiten.

Mit der aufsuchenden Verbraucherarbeit in den Stadtteilen wollen wir

  • Menschen erreichen, die die Angebote der Verbraucherzentrale nicht kennen
  • Informationen zu Fragen und Themen aus dem Verbraucheralltag anbieten
  • durch präventive Bildungs- und Informationsveranstaltungen Wissenslücken schließen und Probleme vermeiden und
  • uns mit anderen Akteuren vor Ort vernetzen