Online-Shopping

Meldungen

Fake-Shops: Wenn günstig richtig teuer wird!

Traumhaft: Das neueste Smartphone, die angesagtesten Sneaker, die trendigen Gartenmöbel – und alles 20 bis 50 Prozent günstiger als in anderen Shops. Doch oft platzt der Traum vom Super-Schnäppchen. Kunden erhalten nach Zahlung per Vorkasse keine Ware. Ihr Geld sehen die meisten nicht wieder. So fallen Sie nicht auf Fake-Shops herein.

mehr
  • Zustellbote in Fahrzeug

    Wo ist mein Paket?

    Die Post- und Paketdienste haben ohnehin schon viel zu tun. Doch wegen der Corona-Pandemie wird nun noch häufiger online bestellt. Da läuft nicht immer alles rund. Das sind Ihre Rechte bei der Zustellung von Paketen.

  • Online-Shopping zum Black Friday

    Auf zur Schnäppchenjagd?

    Eigentlich hat niemand etwas zu verschenken und trotzdem rufen Ende November viele Händler zur großen Rabattschlacht. „Black Friday“ und „Cyber Monday“ sind die ersten Höhepunkte im Weihnachtsgeschäft. Vor allem der Online-Handel lockt mit Preisnachlässen. Doch wenn Sie die Gunst der Stunde nutzen wollen, sollten Sie einiges beachten.

  • Zocken mit Playstation

    Warten auf die Playstation...

    Die Empörung ist groß. Am 19. November sollte sie ausgeliefert werden, doch bis heute warten viele Kunden auf ihre Playstation 5. Die betroffenen Händler gehen auf Tauchstation und bitten um Geduld, ohne ein konkretes Lieferdatum zu benennen. Was tun, fragen sich nun viele Playstation-Fans.

  • Frau tippt auf Tastatur eines Laptops

    Preisvergleich mit Tücken

    Ob Kfz-Versicherung, Mobilfunkvertrag oder Stromtarif – Vergleichsportale sollen auf der Suche nach einem guten Anbieter helfen. Doch der Preisvergleich hat seine Tücken. Warum Sie mit Vergleichsportalen nicht immer am besten beraten sind und wie Sie richtig suchen.

  • Mülltonnen für Restmüll

    Unbestellte Pflanzensamen im Restmüll entsorgen

    Unbekannte Absender aus Asien verschicken weltweit Pflanzensamen an Verbraucher ohne Kennzeichnung oder Informationen. Bestellt wurde die Ware nicht. Empfänger der ominösen Sendungen sollten den Inhalt im Restmüll entsorgen.

  • Frau mit Smartphone in der Hand vor einem Laptop

    Wie zahlen beim Online-Shopping?

    In diesem Corona-Winter brummt das Weihnachtsgeschäft vor allem in den Online-Shops. Immer mehr Menschen kaufen die Geschenke für ihre Lieben im Internet. Aber Vorsicht: Nicht jede angebotene Bezahlart bietet ausreichend Käuferschutz.

  • Paketbote von DHL mit Zustellfahrzeug

    Achtung, Fake-Sendung vom Paketdienstleister DHL!

    Ein Geburtstagsgeschenk hier, Sandalen für den Sommer dort und zwischendurch andere Dinge des täglichen Bedarfs – vieles bestellen wir wegen Corona nun im Internet. Doch Achtung, einige Sendungs­verfolgungen vom Paketdienstleister sind ein Fake – und eine Abofalle!

  • Coronavirus: Wucher mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln

    Wucher mit Desinfektionsmitteln, Schutzmasken und Klopapier

    Eine Flasche Desinfektionsmittel für 25 Euro, acht Rollen Klopapier für mehr als 30 Euro, Atemschutzmasken für 999 Euro. Das ist doch Wucher, meinen viele. Ja ist es, sagen wir. Überlegen Sie genau, ob Sie so viel Geld für normalerweise sehr günstige Produkte ausgeben wollen und informieren Sie uns.

  • Konzertbesucher

    Ticketkauf über Viagogo – ein teures Vergnügen!

    Viagogo ist eine aus der Schweiz weltweit agierende Plattform, über die Tickets für Konzerte, Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen erworben werden können. Oftmals zu Preisen, die den normalen Ticketpreis um ein Vielfaches übersteigen. Seien Sie vorsichtig!

  • Mann prüft Inkassoschreiben

    Identitätsdiebstahl: Einkauf unter fremdem Namen

    In Ihrem Briefkasten liegen Rechnungen und Mahnungen von Online-Shops oder Briefe von Inkassounternehmen, die Forderungen von Zahlungsdienstleistern wir PayPal eintreiben wollen, obwohl Sie weder etwas bestellt noch über PayPal Geld angewiesen haben. Vielleicht wurde Ihre Identität gestohlen und jemand anderes war in Ihrem Namen auf Einkaufstour. So sollten Sie sich jetzt verhalten.

  • Junge Frau schaut auf Tablet (Newsletter)

    Newsletter: Mit Bonus geködert

    Rabatte hier, Gutscheine da – um ihre Datenbanken mit Mail-Adressen für den Versand von Newslettern zu füllen, zeigen sich viele Unternehmen großzügig. Doch nicht alle Anbieter legen die Karten offen auf den Tisch. Wir haben uns 60 Online-Shops genauer angeschaut.

  • Ein Haufen Disketten

    Harte Probleme beim Software-Kauf

    Viele Verbraucher kaufen ihre Computer-Software im Internet in sogenannten Drittanbieter-Shops. Doch hier ist Vorsicht geboten. Das vermeintliche Schnäppchen entpuppt sich schnell als Reinfall. Oft fehlt es an wichtigen Angaben zum Produkt oder einem verlässlichen Kundenservice. Davor warnen die Marktwächter der Verbraucherzentralen.

  • Frau mit Smartphone in der Hand vor einem Laptop

    Billig einkaufen kann teuer werden

    Wenn Sie im Internet nach neuen Klamotten stöbern, stoßen Sie schnell auf erstaunlich günstige Angebote aus Fernost. Doch häufig folgt die Ernüchterung schon beim Auspacken der Lieferung. Meiden Sie bestimmte Online-Shops lieber!

  • Frau an Laptop hält sich die Hand an den Kopf

    Auf Einkaufstour mit geklauten Daten

    Seien Sie wachsam beim Umgang mit persönlichen Daten im Netz! Bundesweit häufen sich bei den Verbraucherzentralen Beschwerden über Identitätsdiebstähle, die oft hohe Rechnungen nach sich ziehen.

  • Strand, Meer und Fashion

    Per Klick in den Urlaub

    Weißer Strand, blaues Meer – schnell entschlossen wird der Urlaub gern mit ein paar Klicks übers Internet gebucht. Bei uns lesen Sie, worauf Sie bei Online-Buchungen achten sollten.

  • Achtung, Preisdrücker!

    Ankaufplattformen im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch bei der Suche nach dem besten Angebot ist Vorsicht geboten: Einige Anbieter behalten sich vor, ihre Preisangebote ohne aktive Zustimmung der Verbraucher nach unten zu korrigieren. Auf Inititiative der Marktwächter haben ein paar Plattformen jetzt nachgebessert.

  • Beine eines Brautpaares auf Wiese

    Brautkleid: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

    Die Hochzeit steht bald an? Es fehlt nur noch ein schönes Brautkleid. Vermeintliche Schnäppchen aus dem Internet entpuppen sich oft als Fehlkauf und auch beim Kauf im Laden muss man einiges beachten. Das sollten Sie wissen, damit dem schönsten Tag des Lebens nichts im Wege steht.

Beratungsangebot Online-Shopping

Unsere Beratungsangebote

Telefonische Beratung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

0900 1 775 441 (2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr) oder 
(040) 24832-150 (2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)
Auskünfte zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
0900 1 775 441: 
(2,00 €/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil mehr)


(040) 24832-150
(2,00 €/Min. ab Beratungsbeginn, zzgl. Ihrer eigenen Telefonkosten)

Zeiten
Mo bis Do
9 - 13 Uhr
14 - 18 Uhr

Telefonische Spezialberatung Einkauf, Reise + Freizeit
Info

Telefonische Spezialberatung und ggf. Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie bieten wir zurzeit auch telefonische Beratungen mit Termin an. Hierfür übermitteln Sie uns vorab Ihre Unterlagen, die wir während der Beratung sichten werden. Eine Sichtung vorab ist bei einer Kurzberatung zu dem angegebenen Entgelt leider nicht möglich.

Kosten
25 €
(bis 20 Minuten)
ggf. zzgl. Kosten einer gewünschten Rechtsvertretung nach der Beratung (ab 25 €)

Kontakt
nach Terminvereinbarung
(040) 24832-107
oder
Kontaktformular

Schriftliche Beratung und Vertretung Einkauf, Reise + Freizeit

Schriftliche Beratung und Vertretung zu allen rechtlichen Fragen rund um Themen wie Einkauf, Reise, Freizeit, Handwerker, Gewinnspiele, Partnervermittlungen

Kosten
ab 25 €

Kontakt
Kontaktformular

Kirchenallee 22, 20099 Hamburg
Fax (040) 24832-290

Bücher und Broschüren