Versicherungen
Versicherungen

Corona-Tarife: Das Geschäft mit dem Pieks

Sind Corona-Impfungen mit gesundheitlichen Risiken verbunden? Die Ängste und Sorgen hinter dieser Frage versuchen Versicherungsunternehmen für sich zu nutzen. Sie werben mit speziellen Unfall-Tarifen, die die Folgen von möglichen Impfschäden abfedern sollen. Wir raten von diesen Versicherungen ab.

mehr
  • Einkaufsfalle Supermarkt
    Filiale von Aldi Nord

    Aldi vor Gericht

    Wir haben beim Landgericht Itzehoe eine Klage gegen Aldi eingereicht. Der Grund: fehlende Grundpreise. Was nach einer Lappalie klingt, hat bei dem Discounter anscheinend System. Wir haben jede Menge Verstöße festgestellt.

  • Konto
    Frau zieht Geld am Automaten

    Gebührenerhöhung nur bei Zustimmung des Kunden

    Bislang mussten Verbraucher aktiv widersprechen, wenn ihre Bank Gebühren erhöhte oder andere Leistungen plötzlich teurer wurden. Schweigen galt als Zustimmung. Der Bundesgerichtshof hat entsprechende Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken jetzt für ungültig erklärt. Kunden können ihr Geld zurückfordern.

  • Immobilie im Alter
    Handschlag vor Haus

    Teilverkauf: Alleinige Nutzung aber hohes Risiko

    Wenn im Rentenalter das Geld knapp wird, stellt sich für Hausbesitzer auch die Frage nach einem Verkauf ihrer Immobile. Wird diese jedoch von den Besitzern selbst bewohnt, ist ein Verkauf nicht ohne weiteres möglich und in der Regel auch gar nicht gewollt. Eine Alternative ist der Teilverkauf.

  • Kleidung und Textilien
    Frau im Wald mit Rucksack auf dem Rücken

    Meine Umwelt, meine Kleidung und ich

    Kleidung soll unsere Persönlichkeit unterstreichen und ein verlässlicher Begleiter sein – außerdem am liebsten hochmodern und nigelnagelneu. Wir leben heute eine Mentalität des immer wieder Alles-Neu-Kaufens. Da stellt sich die Frage: Wie ökologisch kann das denn sein?

  • Lebens- und Rentenversicherung
    Mann sitzt auf Sofa und liest einen Brief

    Versicherer besteht auf Auszahlung

    In vielen kapitalbildenden Lebens- oder Rentenversicherungen ist eine sogenannte Abrufphase vereinbart. Innerhalb dieses Zeitfensters können Versicherungsnehmer ihre Versicherungssumme oder Rente abrufen. Manchmal rechnet es sich, diese Phase voll auszuschöpfen und den Vertrag bis zum Ende zu besparen. Doch das liegt nicht im Interesse der Versicherer, denn sie müssen alte Verträge weiter hoch verzinsen.

  • Kredit
    Frau und Mann kaufen im Möbelhaus aus

    Null Vorteile bei Null-Prozent-Finanzierung

    Null-Prozent-Finanzierung! Elektronikmärkte oder Möbelhäuser werben gerne mit dieser Art des Ratenkaufs. Obendrauf erhalten Käufer sogar häufig noch eine Kreditkarte. Doch diese macht aus dem verlockend klingenden Angebot eine fiese Kostenfalle. Lassen Sie die Finger davon!

  • Sparen und Geldanlage
    Finger drehen zwei Würfel

    Verlangt Ihre Bank Negativzinsen?

    Vom sogenannten Verwahrentgelt auf Tagesgeld- und Girokonten waren bislang nur Geldsummen meist über 100.000 Euro betroffen. Jetzt berechnen erste Anbieter – zumindest bei Neukunden – diese Negativzinsen ab dem ersten Euro. Auch Bestandskunden kann Ärger drohen.

  • Abos und Werbung
    Junge Frau am Briefkasten

    Schluss mit Werbepost – auch zu Corona!

    Pizzareklame, Wochenblätter, Shopping-Kataloge und seit einigen Monaten auch Flugblätter von Corona-Leugnern – Sie ärgern sich über diese Post, die Sie gar nicht haben wollen? Sie möchten sich einerseits nicht der politischen Ideologie aussetzen und andererseits der Umwelt zu Liebe unnötigen Altpapiermüll verhindern? Wir sagen Ihnen, was Sie gegen die Müllflut im Briefkasten tun können.

  • Online-Shopping
    Junge Frau mit Laptop

    Dankeschön-Abo im Online-Shop

    Wer Kleidung, Kosmetik oder Spielzeug in Online-Shops kauft, wird am Ende des Bestellprozesses oft mit einem Dankeschön „belohnt“. Vor allem Verlagshäuser nutzen die Shopping-Websites, um ihre Zeitungen oder Zeitschriften mittels Vertriebskooperationen an neue Leserinnen und Leser zu bringen. Doch die Sache hat einen Haken!

Modell des Coronavirus

Coronavirus

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag mächtig verändert. Wir haben nützliche Informationen auf einer Themenseite für Sie gebündelt. Und mit unserem Corona-Vertrags-Check erhalten Sie schnell und einfach Antworten auf wichtige Fragen.

  • Wir sind für Sie da!

    Die Verbraucherzentrale Hamburg ist vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen. Schriftliche und telefonische Beratungen finden aber weiterhin statt. Auch persönliche Beratungsgespräche sind in Ausnahmefällen möglich. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gerne für Sie da.

  • Telefonische Beratung

    Ist der Weg zu weit, die Zeit zu knapp oder – wie zurzeit – die Beratungsstelle geschlossen, erreichen Sie uns auch telefonisch. Unsere Experten am Telefon geben Ihnen zuverlässige und anbieterunabhängige Informationen zu vielen Themen.

Beratung

Wir beraten Sie zu fast allen Fragen, die Sie als Verbraucherin oder Verbraucher interessieren – telefonisch, schriftlich und normalerweise auch persönlich vor Ort.

Unabhängig handeln, unabhängig sein.
Wir sehen uns nur einer Interessengruppe verpflichtet – Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher. Die Märkte sollten Ihrem Wohle dienen. Dafür machen wir uns stark. Seit über 60 Jahren.
  • Julia Rehberg | Verbraucherzentrale Hamburg
    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wachsam sein und dranbleiben.

    Wir verfolgen Verstöße gegen Verbraucherschutz- und andere Gesetze, wenn diese Ihre Rechte verletzen. Wir streiten für Sie – auch vor Gericht und besonders gern mit den großen Konzernen.

  • Doris Kappes, Verbraucherzentrale Hamburg
    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Hilfe in jeder Lebenslage.

    Ob jung, ob alt oder irgendwo dazwischen – wir unterstützen Sie bei schwierigen Entscheidungen im Laufe Ihres Lebens, verschaffen Ihnen den notwendigen Durchblick und stehen Ihnen bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

  • MItarbeiter der Verbraucherzentrale schaut auf Cornflakes-Packung
    Butter bei die Fische.

    Butter bei die Fische.

    Dank Ihrer Hinweise decken wir Missstände auf und machen diese öffentlich. Ross und Reiter zu nennen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir kämpfen mutig und hartnäckig für Ihre Rechte als Verbraucherin oder Verbraucher.

  • Friederike Meyn, Verbraucherzentrale Hamburg
    Wissen macht schlau.

    Wissen macht schlau.

    Wir geben Ihnen das nötige Wissen an die Hand, um informierte Entscheidungen treffen zu können. Beim Kauf eines Joghurts ebenso wie beim Abschluss eines Vertrags zur privaten Altersvorsorge. Vor allem junge Menschen wollen wir besser auf den Verbraucheralltag vorbereiten.

  • Slider: Michal Knobloch (Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg)
    Ein gutes Leben führen.

    Ein gutes Leben führen.

    Wir wollen eine Welt, in der Sie und alle nachkommenden Generationen zu jeder Zeit sicher, nachhaltig und ihrem Bedarf entsprechend konsumieren können. Unternehmen und Märkte können helfen, unsere Gesellschaft gerechter zu machen – wenn man ihnen auf die Sprünge hilft.

Bücher und Broschüren

Holen Sie Ihr Geld zurück

Ist der Kreditvertrag fürs Auto fehlerhaft, können Kfz-Besitzer ihren Diesel-Pkw (oder Benziner) einigermaßen verlustfrei wieder loswerden. Wir prüfen Ihren Vertrag.
Sie haben Ihre Lebens- oder Rentenversicherung gekündigt oder wollen noch? Mit einem Widerspruch können Sie oft mehr Geld zurückholen als mit einer Kündigung.
Banken berechnen oft zu hohe Vorfällig­keits­ent­schädi­gungen, wenn Verbraucher vorzeitig aus einem Immobilienkredit aussteigen. Wir rechnen für Sie nach!
Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen sind die Chance, teure Kredite früher abzulösen oder sie in günstigere Darlehen umzuschulden. Wir prüfen Ihre Unterlagen.
Warndreieck

Achtung,

Mogelpackung!

Auch wenn die Flut der Sonderangebote auf Handzetteln oder in den Printmedien einen anderen Eindruck vermittelt, die Preise im Einzelhandel werden weiterhin kräftig erhöht. Nicht immer sind die Preissteigerungen für Sie als Verbraucher auf den ersten Blick zu erkennen.